Haben Sie eine dringende Frage?  Unsere freundlichen Mitarbeiterinnen stehen Ihnen am Telefon oder per Email mit Rat und Tat jederzeit gerne zur Verfügung.
Agenki | Home | Ratgeber | Forum | Shop | Downloads | Über uns | Kontakt |

   Agenki :: Gesundheitsforum

  
Aktuelles Angebot
Aktuelles Angebot
Aktuelles Angebot





Kostenloser pH-Wert Test
 FAQFAQ   SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   LoginLogin 

Dominik GolenhofenIn diesem Gesundheitsforum können Sie allgemeine Fragen zur Gesundheit und der Naturheilkunde stellen, sich mit anderen über Ihre Erfahrungen mit unseren Anwendungen/Kuren austauschen, Ihre eigenen gesundheitlichen Tipps weitergeben und sich gegenseitig durch Anwendungen/Kuren begleiten. Fragen um den Nutzen und Ihre persönlichen Erfahrungen mit unseren Produkten sind ebenfalls willkommen.

Das Forum wird von Herrn Golenhofen (Heilpraktiker und diplomierter Ganzheitsmediziner) geleitet, der in allen Fragen zur Gesundheit der geeignete Ansprechpartner ist. Die Texte des Ratgebers wurden von ihm verfasst. Bei der Beantwortung Ihrer Fragen unterstützt ihn sein Team.

Bei dringenden Fragen zu unseren Kuren oder Produkten rufen Sie uns bitte direkt an - 0711 / 93 27 866-0.

Verwirrtheit und Versprecher
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Agenki Foren-Übersicht -> Gesundheitsforum
Tipp: Einen guten Überblick bekommen Sie, wenn Sie unseren Leitfaden So fange ich an lesen
und auch die weiterführenden Links verfolgen. Viele Fragen werden dort schon beantwortet.

Oder durchsuchen Sie das Forum:     Erweiterte Suche
Autor Nachricht
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Di Apr 17, 2007 15:56    Titel: Verwirrtheit und Versprecher Antworten mit Zitat

Lieber Herr Golenhofen,

seit 2003 quält mich ein Problem, das anscheinend durch nichts in den Griff zu bekommen ist: Ich fühle mich häufig geistig verwirrt, die Gedanken sind unklar und nicht durchgängig (nein, ich bin weder Hypochonder, noch verrückt). Dazu kommen Wortfindungsstörungen, manchmal unklare Aussprache. Könnte evtl. Borreliose sein, vielleicht aber ein Zusammenspiel anderer Komponenten (Zeckenbiss gab es in 2001 ohne Rötung, ohne Symptome). In dem Zusammenhang wurde mir von den vielen alternativen Therapeuten, die ich konsultiert habe u.a. auch der Begriff "fettlösliche Gifte" genannt. Gibt es von Ihrer Seite einen Vorschlag, wie ich diesem Symptombild begegnen kann ???

Vielen Dank!
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Do Apr 19, 2007 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hinzufügen möchte ich noch, dass ich häufig unter bleierner Müdigkeit leide. Auch Gelenkprobleme, Arthrose (Daumengelenke, Knie) sind leider ein Thema. Beim Urintest gab es bisher keinen Hinweis auf Übersäuerung.

Vielen Dank für Ihre/Eure Ideen ...
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Mi Apr 25, 2007 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Golenhofen,

darf ich Sie nochmal um eine Einschätzung bitten ? Brauchen Sie mehr Informationen ?

Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DG
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.11.2004
Beiträge: 5088

BeitragVerfasst am: Do Apr 26, 2007 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fee!

Leider lässt meine Zeit es nicht immer zu, so schnell zu antworten, wies dies gewünscht wird!

Ich bin auf die Distanz natürlich auch überfragt und es ist schwer das richtige zu raten:
1. Haben Sie noch Amalgamfüllungen? Hatten Sie welche, die nicht entgiftet wurden. Ihre Symptome könnten auf Schwermetalle im Nervensystem hinweisen. Ich würde hier einen DMPS Test vorschlagen!

2. es könnten auch andere Gifte Sein die sich im Nevernsystem breit gemacht haben. Dies beginnt bei Schimmelpilzen bis hin zu Formaldehyd oder PCP ... .

3. Wie ist Ihr Stuhlgang? Blähungen?

Grüße

Dominik Golenhofen
_________________

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med.
Dominik Golenhofen
Heilpraktiker / Geschäftsführer Agenki GmbH

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Do Apr 26, 2007 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Golenhofen,

ich hatte Bedenken, dass Sie meinen Hilferuf vielleicht übersehen hätten ...
Vielen Dank für die Antwort!

1. Amalgam ist seit vielen Jahren entfernt mit einer anschließenden Ausleitung.

2. Ich habe schon einige Ausleitungen mit verschiedenen Methoden hinter mir. Schwermetalle hatten dabei auch immer wieder mal angezeigt.

3. Blähungen: Ich bekomme Blähungen bei Zucker und Fettgebackenem ansonsten ist der Stuhlgang fast normal, bei einer Neigung zu Verstopfung.

Falls weiterhin Schwermetalle, Gifte, das Thema sind: Wie würden Sie hier eine Ausleitung angehen ?

Vielen Dank und Gruß!
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Do Apr 26, 2007 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Golenhofen,

würden Sie mir die Adresse eines Labors für den DMPS-Test nennen ? Wer würde das Testergebnis interpretieren und wie teuer ist dieser ca. ?

Vielen Dank und Gruß,
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paracelsus



Anmeldungsdatum: 05.05.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Mo Mai 07, 2007 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Fee

Die von dir geschilderten Symptome sind klassische neurologische Zeichen, die dringend von einem Neurologen abgeklärt werden sollten. Meine Verantwortung verbietet es mir Vermutungen anzustellen, auch ist deine Schilderungen nicht genügend. Eins noch, ich halte es nicht für eine Intoxikation durch Schwermetalle.

Gruß Ulrich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DG
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.11.2004
Beiträge: 5088

BeitragVerfasst am: Di Mai 08, 2007 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fee!

Das Testergebnis wird gleich vom Labor interpretiert. Die Grenzwerte sind hier auch normiert. Wenn Sie den Test machen stellen Sie doch bitte das Ergebnis hier ins Forum, dann kommentiere ich es.

Ein Test sollte bei Ihnen Kupfer und Quecksilber untersuchen und kostet dann so ca. 150-200 Euro. Ich bin immer für Tests, weil dann weis man wo man steht.

Wenn Sie Blähungen bei Zucker haben, ist dies meistens die Folge von Pilzen im Darm! Wenn Sie tatsächlich Schwermetall belastet sin, könnten die Pilze auch eine Folge sein. Auch die Plizgifte sind Nervengifte und könnten einen Teil zum Zustand beitragen.

Ich schicke Ihnen die Laboradresse zu.

Alles Gute

Dominik Golenhofen
_________________

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med.
Dominik Golenhofen
Heilpraktiker / Geschäftsführer Agenki GmbH

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Mi Jun 06, 2007 08:49    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Golenhofen,

folgende Werte hat das Labor ermittelt (nach Mobilisation):

Quecksilber 7,18 ug/g
Kupfer 309 ug/g

Ich habe das Ergebnis telefonisch erfragt und hoffe, hier nichts durcheinandergebracht zu haben. Das Labor empfiehlt eine 3-6 monatige Ausleitung mit Selenase und evtl. erneutem Test.

- Können diese Werte aus Ihrer Sicht die Ursache für meine Beschwerden sein ?
- Empfehlen Sie diesselbe Form der Ausleitung ? Sind Ampullen oder Tabletten zu bevorzugen ?

Vielen Dank für Ihre Antwort!
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DG
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.11.2004
Beiträge: 5088

BeitragVerfasst am: Do Jun 07, 2007 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Ob Ihre Beschwerden von Quecksilber bzw. Kupfer alleine verursacht werden ist immer schwer zu sagen. Jedenfalls gelten folgende Grenzwerte:
Bei Kupfer <90 und bei Quecksilber <5.
Somit sin dbeide Werte überhöht. Ich sehe oft, dass besonders das Kupfer die Leber und Hormondrüsen belastet. Deshalb kommt es oft nicht nur direkt durch das Kupfer, sondern auch indirekt durch die gestörte Leberfunktion zu Verschlechterungen und Symptomen. Gerade der Kupferwert liegt ja mehr als 3-fach überhöht!!! Dies ist schon ein Problem für den Körper. Für das Quecksilber gilt folgendes:
Bei der DMPS Mobilisation wird zuerst das Kupfer mobilisiert und gebunden. Wer hohe Kupferwerte hat wie Sie, bei dem sind oft die Quecksilberwerte in Realität höher. Aber selbst 7,18 ist schon genug um Symptome zu haben.

Ich würde deshalb unbedingt eine Entgiftung empfehlen!
Haben Sie schon einmal Selen eingenommen? Denn gerade das Nervensystem/Gehirn wo ja Ihre Beschwerden liegen, lässt sich eigentlich nur durch Selen richtig entgiften. Wenn Sie noch nie Selen genommen haben, besteht Hoffnung auf Besserung. Noch Erwähnen möchte ich, das DMPS nicht die Gifte aus dem Nevensytem anzeigt, weil es hier nichts mobilisieren kann. Wer also schon Entgiftungen wie Sie durchgeführt hat, hat evtl. das Bindegewebe (alles außer dem Nervensystem) schon entgiftet, weshalb die Werte nicht so extrem hoch sind. Aber das Nevensystem ist immer noch voll mit Quecksilber und dies wird sich erst durch Selen anfangen zu entgiften.

Meine Empfehlung: Ampullen werden viel besser resorbiert. Deshalb 2 Ampullen mit je 50 mcg Selen morgens nüchtern 5 Minuten im Mund behalten, so dass das Selen gleich über die Mundschleimhäute aufgenommen werden kann (danach runter schlucken).
Abends 1 Tabl. 25mg Zinkaspertat.
Ein Mal pro Woche eine Kapsel 100 mg DMPS morgens nüchtern 15 Min. vor dem Selen mit viel Wasser einnehmen.
2-3 Mal täglich einen Eßlöffel Leinöl einnehmen. (für das Nervensystem)

Dies sollten Sie dann wirklich so einige Monate machen. Abhängig davon wie sich Ihr Zustand verbessert, würde ich weiter Maßnahmen ergreifen.

Alles Gute

Dominik Golenhofen
_________________

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med.
Dominik Golenhofen
Heilpraktiker / Geschäftsführer Agenki GmbH

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Do Jun 07, 2007 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Kann ich das Leinöl mit irgendetwas zusammen einnehmen ? Ich fürchte, es schmeckt pur nicht allzu toll ...

Grüße,
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Do Jun 07, 2007 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Noch eine weitere Frage: "nur wenn ich noch nie Selen genommen habe" ich habe vor 2-3 Jahren eine Zeitlang ein Selen-Vit E - Kombipräparat genommen. Ist das kritisch ? Wenn ja, warum ? Gibt es Alternativen ?

Viele Grüße,
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas



Anmeldungsdatum: 17.03.2007
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: Fr Jun 08, 2007 02:46    Titel: Antworten mit Zitat

DG hat folgendes geschrieben::
Denn gerade das Nervensystem/Gehirn wo ja Ihre Beschwerden liegen, lässt sich eigentlich nur durch Selen richtig entgiften.



Ich möchte dem Selen bestimmt keine entgiftenden Eigenschaften absprechen... nur diese Ausschließlichkeit stört mich in dem Fall etwas.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit DMSA als Ampulle i.v. gemacht?
Ich kann Ihnen versichern, dass es - labortechnisch abgesichert - in der Lage ist, große Mengen an z.B. Methylquecksilber aus dem Körper zu schaffen... das lipophile DMSA ist im Gegensatz zu dem eher hydrophilen DMPS übrigens auch hirngängig, und das ausgeschiedene Methylquecksilber sollte vorwiegend aus dem Nervensystem / Gehirn stammen... DMSA-Kapseln reichen an die Wirkung der Ampulle i.v. niemals heran. Und Selen, egal in welcher Form eingesetzt, ebenfalls nicht. Auch nicht die Alpha-Liponsäure, und die vermag das Gehirn sogar schon deutlich besser zu entgiften als das Selen.

Grüße
Lukas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DG
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.11.2004
Beiträge: 5088

BeitragVerfasst am: Fr Jun 08, 2007 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fee!

Das Leinöl können Sie mit allem mischen (z.B. Joghurt, ..). Wenn Sie gutes kaufen, welches wirklich frisch ist, dann ist der Geschmack ganz gut.

Mit dem Selen ist dies so eine Sache. Wenn es mit Vit C oder einigen anderen Stoffen zusammen genommen wird, ändert es seine Form und kann so nicht mehr direkt Hg binden. Der Körper muß es dann über mehrer Stufen umbauen, damit es wieder Gifte binden kann. Herrscht ein genereller Mangel, so wird dies nicht gemacht und so bleiben die Gifte im Körper.

Die von Lukas angemahnte Ausschließlichkeit, wollte ich so gar nicht sagen. Ich weiß nur, dass ich Patienten bekomme, die hochdosiert (entfernt) , Vit-C. Bärlauch und Koriander eingenommen haben (also die klassische Entgiftungskur) und leider noch voll von Hg sind. Mit Selen habe ich dies noch nicht erlebt. Das es Gehirngängig ist, ist ja auch bewiesen.

Mit DMSA i.v. habe ich keine Erfahrung, glaube aber gerne, dass dies hochwirksam ist. Leider kann dies der Patient nicht selber durchführen.

Schöne Grüße

Dominik Golenhofen
_________________

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med.
Dominik Golenhofen
Heilpraktiker / Geschäftsführer Agenki GmbH

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lukas



Anmeldungsdatum: 17.03.2007
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: Sa Jun 09, 2007 03:12    Titel: Antworten mit Zitat

DG hat folgendes geschrieben::
Mit DMSA i.v. habe ich keine Erfahrung, glaube aber gerne, dass dies hochwirksam ist. Leider kann dies der Patient nicht selber durchführen.



Hallo,

ich bin Patient und habe es selber durchgeführt.
Man braucht nur ein ärztliches Rezept.
Die Ampulle gibt es für etwa 30,- Euro in der Klösterl-Apotheke in München. Wird zugeschickt.
In eine Spritze aufziehen und langsam i.v. (oder auch i.m.) spritzen.
Urin vor und etwa eine Stunde nach der Spritze ins Labor nach Bremen (Ex-Schiwara) schicken und auf Hg und Methyl-Hg untersuchen lassen. (Methyl-Hg VOR Spritze dürfte überflüssig sein und allenfalls als zusätzlichen Beweis gelten).

Es ist halt so: es gibt eigentlich keine Ärzte, die damit Erfahrung haben... also machen Ärzte in der Sache auch nicht weniger Fehler als ein informierter Patient. Meine Erfahrung ist die: ich wäre nicht mehr am Leben, wenn ich mich nicht selber behandelt und mich stattdessen auf Ärzte verlassen hätte.

Bei einem allergischen Schock, der bei ALLEN Medikamenten eintreten kann, könnte es blöde werden. Daher rate ich auch niemandem dazu, sich grundsätzlich selber zu behandeln. Wenn man aber als Alternative nur den sicheren Tod (von mehreren Ärzten bestätigt und vorhergesagt) hat, dann kann man auch das minimale Schockrisiko in Kauf nehmen... vielleicht mit Kortison in Reichweite...

Aber ich gehe mal davon aus, dass es den Leuten hier nicht so schlecht geht, wie es mir ging... in dem Fall würde ich dann auch eher nach einem behilflichen Arzt weiter suchen...

Ich hatte auch mal Probleme, Blut schon nur zu sehen... nach über 2000 Infusionen, die ich mir in nur zweieinhalb Jahren machen musste, tgl. mehrfach Spritzen etc. sehe ich das heute deutlich gelassener... Wink

Grüße
Lukas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DG
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.11.2004
Beiträge: 5088

BeitragVerfasst am: So Jun 10, 2007 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Schön dass Sie sich selber helfen konnten, aber ich möchte hier ganz klar
von einer Selbstbehandlung abraten!!

Bitte keine Selbstversuch mit rezeptpflichtigen Mittel, die man i.v. sprizen muß !

Grüße

Dominik Golenhofen
_________________

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med.
Dominik Golenhofen
Heilpraktiker / Geschäftsführer Agenki GmbH

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Di Aug 28, 2007 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Golenhofen,

ich melde mich nach einem erneuten DMPS-Test.

29.5. Quecksilber nach Mob. 7,18 - Kupfer nach Mob. 309,09

Therapie über 50 Tage: 2x2 Amp. Selenase (Empf. des Labors), 25 mg Zink, 1xWoche DMPS

28.8. Quecksilber nach Mob. 3,42 - Kupfer nach Mob. 115,79

Ich hatte bereits Selenase und Zink für weitere 50 Tage nachbestellt, die ich aktuell einnehme.

Mein Befinden: Es geht mir möglicherweise etwas besser, bin aber keineswegs sicher, ob dieser Stand anhält (auch in der Vergangenheit gab es häufig Auf und Abs im Zusammenhang mit der Verwirrtheit)

1. Wie beurteilen Sie das 2. Testergebnis im Zusammenhang mit meinem Befinden ?
2. Würden Sie mit Selenase und Zink-Einnahme weitermachen?
3. Mit besseren Indikatorpapieren habe ich nun festgestellt, dass mein PH-Wert doch reichlich sauer ist (Morgenurin teilweise 5,6 - tagsüber auch mal unter 7) Würden Sie dies im Moment "angehen" ?

Vielen Dank für Ihre Antwort,
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DG
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.11.2004
Beiträge: 5088

BeitragVerfasst am: Do Aug 30, 2007 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fee!

Wie Sie selber sehen können, haben die Werte sich ja super normalisiert! Hg unter 5 und Kupfer an der Grenze (90). Da Sie ja noch weiterer 50 Tage alles einnehmen, wird es noch besser und dann sind beide Werte in der Norm.
Ein kleines Problem ist, dass man mit dem DMPS Test immer nur das Gewebe, aber nicht das Gehirn (Nevernsystem) testet. Somit können wir sicher sagen, dass Ihr Körper (Bindegewebe, Muskeln, Organe..) entgiftet sind, evtl aber noch Rest in Nervensystem stecken können. Dies lässt sich leider nicht testen.
Aber Selen und Zink entgiften ja auch das Nervensystem!!!

Für mich stellt sich jetzt die Frage: Wie geht es Ihnen??? 10% Besser 50% ???
Ich würde in den nächsten Monaten (6-12) auf jeden Fall noch Selen z.B. täglich 1-2 Ampullen und Zink noch 1/2 Tablette weiter einnehmen um dem Körper die Möglichkeit zu geben noch die evtl. Reste aus dem Gehirn auszuscheiden.

Jetzt zur Übersäuerung:
Wenn Ihr Wert wirklich so tief sind, sollten Sie noch entsäuern:
1. Basische Ernährung
2. Einnahme von Citraten
3. Einnahme von basichen Gemüsekonzentraten wie Pianto

Dies sollte dann noch die Arthrose und die Gelenke verbessern, falls diese noch schmerzen.

Dominik Golenhofen
_________________

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med.
Dominik Golenhofen
Heilpraktiker / Geschäftsführer Agenki GmbH

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Mo Sep 03, 2007 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Golenhofen,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Es ist sehr schwer, den Prozentsatz der Verbesserung festzulegen, da die Symptome starken Schwankungen unterliegen. Manchmal scheinen sie ganz weg zu sein, kommen aber bisher immer wieder.
Vorsichtig geschätzt denke ich, dass der Prozentsatz der Verbesserung bei 15-20 % liegt. Da ich mich insgesamt leicht besser fühle, denke ich, ich mache mit Selen/Zink die 50 Tage mit der Erstdosis weiter, dann reduziere ich wie von Ihnen vorgeschlagen. DMPS nehme ich jetzt nicht mehr.

Übersäuerung: Ich werde nochmal ausgiebig testen ..
Trotzdem schon Fragen zur Dosis:

- Wieviel Citrat täglich ? Bei Sport mehr?
- Wieviel vom Basischen Gemüsekonzentrat? Bei Sport mehr?
- Ist Gerstengrassaft ein Ersatz für Gemüsekonzentrat?

Gelenkschmerzen: Diese sind auch besser, wenn auch nicht verschwunden ... !
Was halten Sie von Pigment-,Altersflecken im Gesicht ? Diese kommen doch sicher auch von einer mangelnden Leberfunktion und müssten mit der Entgiftung/Entsäuerung mittelfristig besser werden ?!! (Bisher haben sie sich nicht verändert)

Vielen Dank und Grüße,
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Fr Sep 07, 2007 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Golenhofen,

eine Ergänzung: wie sehen Sie die Notwendigkeit, weiterhin DMPS zu nehmen ? Diese Woche hat eine noch vorhandene Kapsel kinesiologisch angezeigt ...

Vielen Dank,
Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DG
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.11.2004
Beiträge: 5088

BeitragVerfasst am: So Sep 09, 2007 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

1. Ich sehe keine Notwendigkeit mehr für DMPS wegen des Kupfers und des Quecksilbers. E skönnte sein, dass noch andere Schwermetalle im Körper sind und deshalb der Kinesologietest positiv ausfällt.
Da sie sehr übersäuert sind, würde ich mich lieber darauf konzentrien!

15-20 % ist doch nicht so schlecht, wenn man die schwere Ihrer Probleme bedenkt.

2. Ich würde mir täglich eine Mischung mit 5 g Citraten mit 1,5 Litern Wasser machen und dies über den Tage trinken. Nach 3 Monaten können Sie dann die pH-Werte mal kontrollieren, um die Verbesserung zu sehen.
Wenn Sie es beim Sport übertreiben (anaerobischer Bereich), dann zusätzlich noch 3-5g nehmen (Nach dem Sport).

Ja, auch das Gemüsekonzentrat können Sie beim Sport erhöhen, aber nicht gleich übertreiben. Ich würde Ihnen raten jeden Tag 3 Mal ein Glas 300-500ml mit 1-2 TL zu trinken. Aber lieber langsam steigern, sonst könnte die Entsäuerung zu stark werden.

Gerstengras kann sicher auch sehr wertvoll sein, kann aber sicher nicht ein Gemüsekonzentrat aus Kräutern und Gemüsen wie es Pianto darstellt ersetzen. Pianto hat z.B. extrem viel Magnesium (Nervennahrung) und deshalb für Sie sicher besonders geeignet.

Ja, die Pigmentflecken sind auch Ablagernungen, aber schwer weg zu bekommen. Ich denke, wenn Sie im Leben keine neuen bekommen, wäre dies doch auch schon toll, oder?

Die Gelenkschmerzen sind gewöhnlich mit der Übersäuerung verbunden, weshalb Sie hier gute Hoffnungen haben können.

Dominik Golenhofen
_________________

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med.
Dominik Golenhofen
Heilpraktiker / Geschäftsführer Agenki GmbH

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fee



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: Fr Sep 14, 2007 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Antwort!

Ich gehe davon aus, dass ich Pianto, das sicher auch Vit C enthält ???, auch im 1-Std. Abstand zum Selen nehmen sollte ?

Ich zögere immer noch, die Entsäuerung hinzuzunehmen, weil ich "logistische" Einnahmeherausforderungen auf mich zukommen sehe ... auch wg. Urlaub in 2 Wochen ....

Fee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DG
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.11.2004
Beiträge: 5088

BeitragVerfasst am: Fr Sep 14, 2007 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

JA, auch in Pianto ist sicher Vitamin C drin!

Entsäuern Sie sich doch wenn Sie es für richtig finden! Man sollte immer auf den Körper hören (vielleicht weniger auf den Arbeitsaltag/Urlaub), denn wann passt schon was wirklich rein...

Dominik Golenhofen
_________________

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med.
Dominik Golenhofen
Heilpraktiker / Geschäftsführer Agenki GmbH

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tipp: Einen guten Überblick bekommen Sie, wenn Sie unseren Leitfaden So fange ich an lesen
und auch die weiterführenden Links verfolgen. Viele Fragen werden dort schon beantwortet.

Oder durchsuchen Sie das Forum:     Erweiterte Suche
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Agenki Foren-Übersicht -> Gesundheitsforum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © phpBB Group


  ^Top^

  Seite drucken

  Seite empfehlen

| Home | Ratgeber | Forum | Online-Shop | Downloads | Über uns | Kontakt |

| Sitemap | Bücher | Impressum | Datenschutz | Rechtliche Hinweise |

| Copyright © 2004-2014 Agenki GmbH. Alle Rechte vorbehalten.