Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Herzrhythmusstörungen (AV-Block) #67020
    daphil23
    daphil23
    Teilnehmer

    Danke für die vielen Hinweise!
    @sharkara: pH-Wert-Messungen hatte ich vor längerer Zeit gemacht. Einen Zusammenhang mit Entgiftung sehe ich bisher nicht so, aber werde darauf nochmal etwas genauer achten. Das mit dem MMS hat sich wieder normalisiert. Da haben sicherlich einige Faktoren eine Rolle gespielt. Bei Interesse gerne auch PN an mich.

    @dg: Mg nehme ich eigtl. schon länger regelmäßig, meist ein Messbecher Basenpulver o.ä. Sehe damit bisher keinen Zusammenhang, da ich bei guter Darmflora und vollwertiger Ernährung sonst keine Mineral-Probleme habe. Das mit dm Jod ist ein guter Tipp und teste ich bald. Wie können Sie den Zusammenhang mit dem Jod erklären?

    Danke und viele Grüße Daphil

    als Antwort auf: Schäden durch MMS? #43513
    daphil23
    daphil23
    Teilnehmer

    Hallo,

    als “geschädigter” Medizinstudent berichte ich auch nochmal zu meiner Erfahrung:
    MMS habe ich damals einige Tage ausprobiert durch den Rat von Leuten, die ich eigentlich vom Wissen her sehr schätze. Nach Lesen einiger Bücher, u.a. “MMS” von Dr. A. Oswald(dachte damals, wenn schon eine Naturheilärztin MMS empfiehlt, kann es ja nur gut sein), war meine Neugier, auf der Suche nach Heilmethoden, so groß dass ich einige Tage mehrere Tropfen einnahm.

    Relativ schnell (2-3 Tage) habe ich Benommenheit u Schwindel verspürt, der leider geblieben ist! Weitere Probleme hatte ich nicht.
    Somit muss ich Fr. Schmitz widersprechen, da im Prinzip Körperkraft, Verdauung u andere Körperfunktionen gleich gut geblieben sind. Die Grundordnung ist dann anschl. natürlich aus dem Gleichgewicht geraten, da ich nicht wusste was los war und dies sekundär zu Depressionen(natürlich nicht behandelt, sondern mit eigenen Ressourcen überstanden), Zweifeln und insgesamt einer heftigen Zeit geführt hat, wahrsch der schlimmsten Zeit meines Lebens!

    Ich habe auch noch immer Auswirkungen und noch nicht genau verstanden was passiert ist, denke aber dass evtl. Schwermetalle gelöst wurden u nicht vernünftig ausgeschieden, bin mir aber sicher, dass diese Erfahrung sein sollte u früher o später der Vergangenheit angehört! Erfahrungen u andere tolle Sachen habe ich aber allemal kennengelernt (auch Pianto..nehm ich seitdem regelmäßig, Fr. Schmitz kennengelernt…)!

    Ich rate nicht generell vom MMS ab, da ich einfach zu viele Therapeuten kennengelernt habe, die mit Erfolg MMS anwenden und mein “Phänomen” einfach nicht erklären können. Eine abschließende Meinung habe ich somit noch nicht, ich habe aber entschieden vorerst die Finger davon zu lassen.
    Was ich definitiv empfehle ist keine eigenständige Einnahme; wenn dann nur unter erfahrener Begleitung und das gaaanz niedrig dosiert!

    Viele Grüße Daphil

    als Antwort auf: Benebelter Kopf #41594
    daphil23
    daphil23
    Teilnehmer

    Hallo Solo,

    da ich selbst unter “benebeltem Kopf” leide solltest du vielleicht mal deinen B12-Status überprüfen, falls noch nicht geschehen. Insbesondere das Holo-TC und die Methylmalonsäure(MMS) als wichtigste Marker!
    Bei mir war da alles i.O. doch ich habe viele Berichte gelesen, bei denen ein Mangel genau diese Symptome gemacht hat!
    Wenns so essenasbhängig ist: Histaminintoleranz oder Nahrungsmittelunverträglichkeit? Hast du noch Ideen?
    Gruß daphil

    als Antwort auf: Benebelter Kopf #41398
    daphil23
    daphil23
    Teilnehmer

    Hallo Solo,

    schreiben Sie doch mal was Sie bisher gemacht haben und wie sie die Schwermetallentgiftung vertragen haben. Habens Sie diese wie im Ratgeber durchgeführt?

    Ist der “benebelte” Kopf besser?

    Viele Grüße daphil23

    als Antwort auf: Benommenheit, "Gehirnnebel" #41337
    daphil23
    daphil23
    Teilnehmer

    Hallo,
    Sie haben ja so recht. Möglichst schnell und unkompliziert soll alles gehen. Nur so funktioniert das nicht!

    Doch meine MMS Einnahme ist mittlerweile 8 Monate her und die Folgen immer noch zu spüren. Leber und Nieren sind okay bei mir! Bin auch erst 28 Jahre!
    Ich denke an irgendwas blockierendes im ZNS! Was denken Sie, oder Herr Golenhofen, wie weiter vorgegangen werden soll?

    Um zu schauen, was man an neurologischen Problemen z.B. mit der Schwermetallausleitung beheben kann. Empfehlen Sie mir ein persönliches Gespräch?

    Viele Grüße

    als Antwort auf: Benommenheit, "Gehirnnebel" #41322
    daphil23
    daphil23
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich weiss das die Meinungen geteilt sind. Meine medizinische Neugier (Medizinstudent) hatte leider gesiegt! Obwohl ich gesund war! Hätte ich vorher mal hier im Forum vorbeigeschaut!

    Ich wurde kinesiologisch von einem erfahrenen HP getestet. Dieser ist auf Leber und Infektionskrankheiten spezialisiert undmeinte alles ist okay.
    Ernähre mich sonst sehr Körper-u. Darmschonend, basisch, vegetarisch und zuckerfrei! und bin ansonsten fit dh. keine körperl. Beschwerden o.ä.

    Ich habe zuerst diverse Substanzen wie Vitamine und Mineralien zugeführt, die Leber durch pflanzliche Präparate, gutes Wasser und gute Ernährung unterstützt. Basische Bäder durchgeführt. Eine Entgiftungsblockade besteht somit hochwahrscheinlich nicht, auch Lt HP! Einen Jod-und Magnesiummangel ausgeglichen. Anschl. MSM für eine Woche zur Neuroregeneration eingenommen.
    Leider alles nichts in Bezug auf die Benommenheit/Müdigkeit geholfen. Das Problem sitzt meiner Meinung nach also tiefer!

    Empfohlen wurde mir noch alpha-Liponsäure, Chelattherapie u VitaminInfusionen! Da alles synthetisch, bin ich momentan sehr vorsichtig!

    Evtl. blockiert etwas im ZNS. Kann man das messen? Was war denn mit den anderen “MMS-Opfern”?

    Viele Grüße und vielen Dank daphil23

    als Antwort auf: Speiseröhren-Krebs-OP – jetzt laufend Durchfall #30066
    daphil23
    daphil23
    Teilnehmer

    Also kurz gesagt würde ich am ehesten auf ein Eiweißproblem hinweisen. Der Magen ist die erste Stelle, wo mittels Magensäure Eiweiße verdaut wird. Fehlt nun die Magensäure werden die Eiweiße unzureichend in ihre Einzelbausteine zerlegt und es kommt zu den erwähnten Symptomen.
    Als Tip: Minimale Eiweißmengen langsam steigern um zu sehen wo die Grenze liegt.
    Das Galleproblem ist eher zweitrangig. Die Gallenflüssigkeit ist für die Fettverdauung verantwortlich.
    Sicherlich haben die Antibiotika etc. auch ihren Teil zur schlechten Darmflora beigetragen. Viel Erfolg

    daphil23
    daphil23
    Teilnehmer

    Hallo, melde mich hier selten zu Wort, den ein oder anderen Artikel lese ich doch gerne. Nun muss ich zum Leinöl unbedingt was loswerden:
    Vor 2-3 Jahren beschäftigte ich mich erstmals mit der ÖE-Kost. Probierte dann versch. Leinöle, wobei die aus dem Supermarkt oder Reformhaus IMMER bitter oder nicht schmackhaft waren. Diese Öle sind schlecht für die Gesundheit d.h. sie sind oxidiert durch u.a. falsche Zubereitung. Die einzig gute Quelle ist ein guter Bioladen. Ich habe mittlerweile bestimmt 10 Sorten durch und bin jetzt bei einem angelangt, welches es in den meisten gut sortierten Bioläden gibt und in einer Metalldose sicher aufbewahrt wird. Es schmeckt hervorragend nussig und neutral und theoretisch könnte ich es gut trinken… Es kostet allerdings 6 Euro für 250ml!! Also: ausprobieren und den Favoriten finden, denn die Gesundheitliche Wirkung der ÖE-Kost ist berauschend. Wenn man darüber liest, versteht man auch das Prinzip dieser Kombination im Körper.

    Viel Erfolg bei der Suche und anschließend guten Appetit

    als Antwort auf: Darmprobleme #27950
    daphil23
    daphil23
    Teilnehmer

    Hallo, vielen Dank erstmal für ihre schnelle Antwort!
    Mit den Enzymen habe ich das Gefühl das es etwas besser ist, aber wenn ich etwas mehr esse(besonders Abends) und 2-3 Enzyme nehme, habe ich trotzdem Probleme. Müssten diese das dann nicht komplett nehmen?

    Gallensäfte habe ich wahrscheinlich genug(bin 22 Jahre alt!), da ich nicht zu Fettstuhl neige…ist ein Indiz, oder?

    Ich gehe davon aus das ich noch Candida im Darm habe. Aufgrund des schlecht bestehenden Milieus können diese dann ja auch nicht ganz verschwinden. Es ist auch so, dass wenn ich ganz kleine Mahlzeiten esse, ich wenig Probleme habe, aufgrund von z.B. Sport muss ich manchmal etwas mehr essen und dann bekomm ich Probleme(im Gegensatz zu früher wo ich Mengen aß, ist es viel besser geworden). Eigentlich schreibe ich Ihnen ja schon dass mit meiner BSD etwas nicht stimmt. Aber 1) Wie bekomm ich die Säfte wieder zum besseren fließen? und 2) warum helfen die Enzyme wenn überhaupt nur ganz leicht?

    Woher weiss ich, ob ich Parasiten habe? Was machen diese?
    Ich leide auch an Hyperhidrose! Da besteht wahrscheinlich auch ein Zusammenhang mit Darm!?! Haben sie diesbezüglich praktische Erfahrungen/Therapieerfolge gemacht?

    Viele Grüße P. Müller

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)