Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 5,171)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Drei jahre Durchfall #69211
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag,
    zuerst Mal zum positiven. Sie sind frische Mutter. Gratuliere!!!
    Da Sie natürlich schwanger geworden sind, scheint es ja mit der Gesundheit nicht so schlecht zu sein, sonst hätte Mutter Natur das nicht zugelassen. Somit gehen wir schon mal mit der Grundhaltung an Ihr Problem, dass Sie nicht soooo schlimm krank sind. Der Gedanke sollte Sie positiv stimmen, auch wenn Sie schmerzen haben.

    1. Kauen!!!
    Sie sollten jeden Bissen 30-50 Mal kauen!!! Die Verdauung beginnt im Mund mit seinen Enzymen und da müssen Sie kauen, dass Ihnen der Kiefer weh tut vom Kauen.
    Das ist der erste wichtigste Schritt.
    2. Vegan ist vermutlich total falsch für Sie. Fleisch und Fisch wird von den meisten Menschen vielleichter verdaut und hat auch viel mehr Fett. Die Kohlenhydrate werden oft schwer verdaut, besonders das Gluten. Auch Milchproteine sind extrem schwer verdaulich.
    Aus meiner Erfahrung werden Sie schnell merken, was Ihnen gut tut, wenn wir die richtige Ernährung treffen, das ist natürlich übers Internet eine Ratespiel, aber anders geht es nicht. Ich kann Sie ja nicht austesten oder Blutproben einsenden. Aber aus der Erfahrung kann man schon einiges abschätzen.
    Ärzte haben von Ernährung in der Regel keine Ahnung, kommt im Studium mit keiner Stunde Unterreicht vor. – Leider! Also sollten Sie nicht denken, dass Sie schon alles versucht haben.
    Mein Vorschlag: 100% alles Gluten weglassen und auch keine Abgepackten glutenfreie Speisen kaufen wie z.B. Mehlmischungen, Eingeschweißtes Brot oder Kekse.
    100% ohne Milchprodukte auch 100% alle Spuren weglassen. Nur Bio-Butter als gutes Fett ist erlaubt.
    Kaufen Sie nur unbelassene Nahrung, z.B.: Reis, Buchweizen, Hirse, Fleisch, (keine Wurst – weil verarbeitet), Fisch, Eier, Gemüse, und wenig Obst. Nüsse sind erlaubt, auch Hülsenfrüchte.
    Kochen Sie alles, nix roh essen!
    50x alles kauen (Sie oben)- ganz wichtig.
    mindestens 3 Mahlzeiten pro Tag und eine Mahlzeit enthält frischen Fisch und eine Mahlzeiht enthält frisches Fleisch. Also mindestens 2 x pro Tag nicht vegan!

    Ich hoffe, dass Sie so noch nie gegessen haben. richtig? Dann machen sie es bitte 3 Wochen und melden sich wieder. 3 Wochen reichen aus, um zusehen, was sich verändert.

    Sie dürfen gerne als Nahrungsergänzung 3 x täglich nach der Mahlzeit eine Kapsel Darmflor Pro einnehmen, denn damit geht es schneller voran. Aber auch ohne alles sollten Sie merken dass es besser wird.

    Diese Empfehlungen sind nicht auf Dauer so gedacht, sondern jetzt für die ersten Wochen und später (in par Monaten) sollen Sie normal essen, bzw. wir werden das besprechen.

    Was halten Sie von meinem Vorschlag?

    Gruß

    Dominik Golenhofen

    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag,

    ich kann Sie schon verstehen. Sie sind verzweifelt und Sie suchen verständlicherweise nach der Ursache und der Lösung.
    Ich kann Ihnen nur aus meiner Erfahrung sagen, dass elektrosensible Menschen sehr toxisch belastet sind. Das sehe ich als Hauptursache. Schimmelpilze, Darmpilze, Schwermetalle, evtl. noch Toxine von Viren oder anderen Infektionen. Pestizide, Antibiotika, Weichmacher, Mikroplastik, DDT,…die Liste ist unendlich.
    Ich habe mit BEMER nur gute Erfahrungen gemacht. Es gab auch schon mal deutliche Erstverschlechterungen, aber das hat sich dann immer zum Guten gewandelt. Ich muss hier die Hersteller in Schutz nehmen. Wenn es bei Ihnen zu einer Verschlechterung kam, so ist das für mich die Anregung der Zirkulation. Das werden Sie nicht hören wollen, sehe ich aber so.
    Ich weiß leider auch aus Erfahrung, dass Sie so blockiert in der Regulation sind, dass Sie kaum ausleiten können und alles was Sie versuchen macht es noch schlimmer. Hier kann man verrückt werden. Aus diesem Grunde ist es wichtig beim Ausleiten auf das Ausscheiden zu achten. Viel viel und noch mehr ausscheiden und nicht mobilisieren. Kein DMSA. Keine Chelatoren.
    Einläufe sind super! Davon nehmen Sie nicht ab. niemals. Sie sollen normal gesund weiter essen, wobei Sie ja vermutlich kaum noch was vertragen.
    Viele Einläufe!
    Dann binden und nochmals binden. Hier geht Zeolith oder Heilerde oder ähnliches.
    Und für die Grundstoffe für die Regulation des Körpers achten. Aktive Vitamine der B-Gruppe. Vitamin D 10-20.000 Einheiten pro Tag. UNBEDINGT Magnesium, deshalb die Idee des Pianto. Cink, Selen und Glutathion.
    Und natürlich trinken.
    Das ist die basis für 3-6 Monate und dann sollten Sie langsam merken dass es aufwärts geht. Es wird schlechte Tage geben, wo Sie aufgeben wollen und dann wird es wieder besser Tage geben. Der Trend muss über die Monate stimmen.
    Ich hoffe, Sie haben keine toten Zähne im Mund, leben ohne Schimmel in der Wohnung usw…

    Das sind meine Erfahrungen. Ob Sie bei Ihnen helfen? Das kann ich Ihnen leider auch nicht sicher sagen. Es ist so der Durchschnitt dessen, was ich so als hilfreich und machbar erlebe. Suchen Sie sich einen guten Therapeuten vor Ort…(auch das ist wieder so leicht geschrieben und so schwer in der Praxis)

    Gruß
    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: chronische Erschöpfung durch EBV #69178
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Ich empfehle Ihnen ganz dringend das Präparat “Labolife 2LEBV”. das ist für mich ein “Wundermittel”. Wirkt sensationell und heilt für mich den EBV gut aus. Wenn Sie es in Deutschland nicht bekommen (Apotheken geben es teils nur gegen Rezept), dann bestellen Sie es in Italien oder Belgien ganz legal übers Internet.

    Die weitere Frage ist natürlich, warum konnte sich der EBV überhaupt reaktivieren? Warum war Ihre Tochter so schwach? Da vermute ich hohe Mineral und Vitamindefizite, evtl. Impfbelastungen oder Auch Schwermetalle. Sicher ist der Darm auch nicht perfekt. Hier sollten Sie mit einem guten Therapeuten an den Ursachen arbeiten. Unbedingt Zink Lutschtabletten geben, dann geht das Zink besser in die Zellen, wo die Viren sitzen. 3 x 15 mg Zink sollten es schon sein.

    Gruss

    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: Elektrosensibiität #69177
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag,

    ich gehe davon aus, dass bei jeder Mobilisation von Giften aus den Zellen, sprich Organen und Gewebe, diese ins Blut gelangen und dann leider nicht immer sofort ausgeschieden werden. Diese dann zirkulierenden Gifte machen die Probleme. Aus diesem Grunde sollte man eben die Leber und Niere bei der Ausscheidung unterstützen und versuchen alle Gifte im Blut abzubinden. Das Hauptorgan der Entgiftung ist der Darm. Wenn der Darm schlecht ist, geht keine Entgiftung gut. Hat man zu viel Gifte ist der Darm schlecht. Somit sind wir in dem Teufelskreis, wo alle chronisch Kranke feststecken.
    Deshalb ist die Darmreinigung von Agenki innovativ, weil wir hier einerseits mit kolloidalen Mineralien Entgiften und gleichzeitig versuchen den Darm zu verbessern.
    Wie Sie sehen dreht sich unser Focus immer um den Darm und Entgiftung und das ist auch für Sie denke ich der Dreh- und Angelpunkt.

    Gruss
    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: Borax und Magnesiumchloridbäder – Erfahrungen #69160
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Magnesiumsulfat-Bäder wirken auch sehr gut. Ich finde Magnesium Chlorid besser. Ich vermute, dass das MgCl auch über die Haut besser resorbiert wird als Bittersalz. Im Darm wird MgCl jedenfalls besser resorbiert. So ziehe ich hier eine Analogie. Aber beides wirkt. Mich würde interessieren, wenn Sie beides versuchen, was Sie dann sagen.

    Gruß
    Dominik Golenhofen

    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag,

    die Bemer-Therapie ist eine sehr gute Aktivierung der Mikrozirkulation. Anscheinend wurden bei Ihnen wirklich Dinge (evtl. Toxine) aus der Peripherie gelöst und umverteilt. Das sollte aber reversibel sein. Denn eine solche Umverteilung ist immer oberflächlich. Da lagert sich so schnell nichts in die Tiefe ein.

    Ich würde zuerst viel trinken. 3 Liter Wasser pro Tag.
    Dann würde ich 3 basische Einläufe pro Tag machen.
    Dazu würde ich 3 x täglich einen TL Zeolith einnehmen.
    Natürliches Magnesium wie in Pianto wäre zusätzlich ideal, 3 x 1-2 TL pro Tag.

    Meine Antwort kommt etwas spät. Ich hoffe es geht Ihnen schon wieder besser.

    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: Welche Methylierungsstörungen gibt es ? #69130
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Das wäre eine mehrstündige Vorlesung und da bin ich auch nicht der richtige Ansprechpartner. Ich bin bei so komplizierten Vorgängen froh, wenn ich einen Teil verstehe. Aber hier kann ich Ihnen so kurz nichts brauchbares antworten. Sorry

    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: DMPS Test – Hab ich eine Schwermetallbelastung? #69129
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag,

    meistens merkt man bei Glutathion zuerst mal nichts. Wenn man was merkt ist das sicher sehr positiv und zeigt, dass sich was bewegt. dann würde ich unbedingt weiter machen.

    Nein es stimmt nicht, dass man Glutathion nicht resorbiert. Man resorbiert es sogar recht gut 20-30 % bestimmt. Man kann ja auch messen und das ist auch in der Literatur gut belegt, dass der Glutathionspiegel im Blut ansteigt, wenn man Glutathion oral zuführt. Der Vorteil von liposomalem Glutathion ist, dass es nicht nur is Blut kommt, sondern auch in die Zelle. und hier kann das orale Liposomale Glutathion sogar besser als eine Infusion wirken, denn bei der Infusion weiss man nicht, ob das Glutathion auch in der Zelle ankommt. Aber sicher reagiert jeder individuell anders, weswegen ich normales Glutathion, liposomales und Glutathion i.v. anwende.

    Zu Ihrem Zinkwert. Der Normwert ist totaler Quatsch. Sie müssen wissen, dass die Labors nicht wissen, welche Chealttestgemacht werden und die Normwerte egal bei welchem Test gleich sind. Ich habe das in meiner Broschüre gut beschrieben, bitte nachlasen.
    Sie haben einen Zinkmangel was zum hohen Kupfer passt.Also alles logisch…

    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: Morbus Crohn, Migräne, Angststörungen #69103
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Super, Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: DMPS Test – Hab ich eine Schwermetallbelastung? #69102
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Hallo,

    hier gibt es unterschiedliche “defekte”. Manche Menschen können nicht ausscheiden, obwohl man Glutathion ausreichend hat und andere Dinge nicht funktionieren. Bei anderen ist aber wirklich ein Glutathion Mangel entscheidend. Ich lasse dazu einfach den Glutathionspiegel in den Lymphozyten, in den Makrophagen usw… bestimmen. Dann sieht man ob es einen Mangel gibt.
    Man kann Glutathion auch als Liposomales Glutathion nehmen, dann braucht man es nicht zu infundieren und ist etwas billiger. Wirkt sogar besser als Infusionen. Ich empfehle da das Product von HOD aus den Niederlanden. 3 x am Tag einen Hub nehmen.
    Für mich benötigt man zeitgleich aber auch viele andere Vitalstoffe. In unserer Schwermetallausleitung “150 Tages Kur” können Sie sehen was ich üblicherweise empfehle.
    Alles Gute
    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: DMPS Test – Hab ich eine Schwermetallbelastung? #69095
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Hallo,
    Die Werte sind sehr tief! Sie scheiden also kaum was aus. Das kann jetzt bedeuten, dass Sie nicht belastet sind, oder dass Sie einfach nicht entgiften können. Ich kenne Ihre Geschichte nicht. Wenn Sie länger Amalgamfüllungen hatten, dann müssen Sie Quecksilberbelastet sein, denn dass ist einfach immer so. Wenn Sie dann nix ausscheiden ist das extrem schlecht.
    Sicher haben Sie einen gravierenden Zinkmangel, bei so wenig Zink im Urin. Kupfer mit über 1000 ist zu hoch.
    Ich interpretiere die Ergebnisse so:
    Sie haben die Leber voller Kupfer, welches auch das Zink aus dem Körper verdrängt hatte. Nun hat das DMPS das Kupfer gebunden und angefangen auszuscheiden. Leider blieb kein DMPS übrig, um noch die anderen Schwermetalle zu binden, somit sind alle anderen Werte niedrig.
    Sie sollten entgiften und dann den Test wiederholen. Ich sahe dann nach 6 Monaten oft große Mengen an Quecksilber, Arse, Blei usw…

    Viel Erfolg

    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: Morbus Crohn, Migräne, Angststörungen #69094
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Hallo,

    Pianto ist ein Kräuter-Gemüse-Extrakt-Konzentrat. Es hat einfach extrem viel Vitalstoffe! Diese Vitalstoffe fehlen uns eigentlich alle. Damit ist eigentlich schon alles gesagt.
    Deshalb wollen wir alle möglichst viel davon nehmen. Je mehr desto besser. ABER: Aber wenn wir mehr nehmen, kommen wir an die Grenze, dass der Körper nicht alles so schnell resorbieren kann und es kommt zu weichem Stuhl und bei noch höheren Mengen zu Durchfall. Somit geht dann einige hinten raus, was wir gerne aufgenommen hätten. Deshalb dosieren wir normalerweise so, dass wir nur weichen Stuhl haben.
    Wenn Sie Durchfall haben, wird sicher nicht alles aufgenommen, was bedauerlich ist. Wenn sie aber gar nix einnehmen wird noch weniger aufgenommen, also auch nicht gut. Da sind Sie in einer Zwickmühle und ich würde dann einfach nach Gefühl 3 x pro Tag einen TL nehmen und hoffen, dass es langsam immer besser resorbiert wird.

    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: Verstopfung seit Kindheit #69093
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag,

    50 ml Vitabiosa sind ok.

    Bei den Enzymen ist es so, wenn Sie den positiven Effekt spüren, dann nehmen. Wenn Sie aber keinen Unterschied merken, lieber weglassen.
    Bei der Ernährung ist gekocht und roh ok, ich würde nie nur roh essen, besonders im Winter. Passen Sie auf, dass sie bei jeder Mahlzeit Fett, Eiweiß und Kohlehydrate haben. Hirsebrei mit Obst ist ein gutes Beispiel was man nicht kombinieren sollte. Denn das sind Kohlehydrate und dazu Zucker aus dem Obst. Wo ist da das Fett und das Eiweiß?
    Wenn Sie hier nur die Hälfte der Hirse nehmen und dazu dann 5 EL Samen geben (z.B. Sesam 50%Fett/305 Eiweiß/ 20% Kohlehydrate), dann ist das schon was ganz anderes…

    Viel Erfolg

    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: Schwermetalltest #69086
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    in Memmingen gibt es:

    Verein zur Förderung der Chelat-Therapie München-Bodensee e.V.
    Maximilianstr.8
    87700 Memmingen
    Tel.:08331/494008

    das klingt doch gut…

    Sie sollten aber keine EDTA Infusionen sondern DMPS Infusionen bekommen. Fragen Sie also nach Adressen, die DMPS machen und nicht nur EDTA.

    Dominik Golenhofen

    als Antwort auf: Verstopfung seit Kindheit #69085
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag,
    ich würde Ihnen momentan auch von einer Darmreinigung oder jeder größeren Entgiftung abraten.

    Wenn Sie schwanger werden wollen, sollten Sie möglichst wenig Stress haben und da sollten wir nur an Aufbau und Unterstützung denken.
    Ernährung: Keinen Zucker und keine Weißmehl. Generell auf den Glykämischen Index achten. Immer schön Fett und Eiweiß essen und nicht nur Kohlenhydrate! Das wirkt sich positiv auf die Hormone aus.
    Evtl. Sollten Sie einen Arzt aufsuchen der mit bioidentischem Progesteron arbeitet, der Könnte Sie gut unterstützen. Aber mit guter Ernährung sollte auch so alles gut klappen.
    Für den Darm: 1 x täglich morgens nüchtern Vitabiosa, dann 1-2 EL Pianto (oder mehr, wenn sie Verstopfung haben) und unbedingt gleichzeitig auch 3 x täglich nach den Mahlzeiten eine Kapsel Darmflor Pro.
    Mit dieser Kombi, kommen Sie am schnellsten voran.
    Zum Entsäuern noch einen TL von dem Basenpulver von Dr. Jacobs.
    Außerdem über den Winter jeden Tag 10.000 Einheiten Vitamin D einnehmen.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 5,171)