Dieses Thema enthält 9 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dominik Golenhofen dg vor 10 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #24658
    walter47
    walter47
    Teilnehmer

    Guten Tag Herr Golenhofen,

    ich habe am Dienstag Nachmittag beim ausbohren einer Amalgamfüllung trotz Schutzmassnahmen (Clean-Up und Goldmaske) ein kleines Stück der Amalgamfüllung verschluckt. Seit Mittwoch früh bin ich jetzt wie benebelt und meine Beine sind wie Gummi. Chlorella vertrage ich leider weder in großen noch in kleinen Mengen. Ich habe bisher schon Kohle-Pulver und Zeolith eingenommen, jedoch halten meine Beschwerden jetzt schon drei Tage lang an.

    Haben Sie noch einen Tipp, was ich unterstützend für meinen Körper tun könnte?
    Bringt es etwas, weiterhin Kohlepulver einzunehmen? Ich habe bis jetzt 2x 10g getrunken. Zeolith 4x am Tag einen TL.

    Wird von verschlucktem Amalgam eigentlich viel in den Körper aufgenommen?
    Es war ja nur ein kleines Stück, von daher kann ich mir die Beschwerden nicht wirklich erklären.

    Gruß
    Walter

    #32001
    mohre
    mohre
    Teilnehmer

    Hallo Walter,

    clean-up und Goldmaske war schon mal ganz gut.
    Besser wäre natürlich gewesen, zusätzl. Sauerstoff und Kofferdam.
    Vom verschluckten Stückchen wird normalerweise nicht viel HG aufgenommen (wird postwendend wieder ausgeschieden).

    Würde auf alle Fälle mit Zeolith weitermachen, Kohle bitte max. nur einmal in der Woche (wegen den Mineralien).

    Gruß
    Möhre

    #32012
    coldfire
    coldfire
    Teilnehmer

    Schlucken von Amalgan Stücken ist absolut ungefährlich.

    Die beschriebenen Symptome können nicht davon kommen.

    Das austretende Quecksilber ist nicht mehr als bei der Füllung im Mund.

    #32057
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag Walter,

    Ihre Symptome kommen vom herausbohren und dem dabei freiwerdenden Quecksilber, dass Sie eingeatmet haben. Ich würde versuchen eine super hohe Dosis (entfernt) einzunehmen. Wenn (entfernt) nicht vertragen wird, gibt es das (entfernt)-Paradoxon: Man muß 2 Tag eine sehr hohe Dosis einnehmen, um endlich das Quecksilber zu binden und dann wird es besser vertragen. Gerade wenn die Symptome so schlimm sind, hat man ja nichts zu verlieren. Ich würde also 150 Tabletten am Tag versuchen sprich 50g pro Tag.

    Außerdem 300-500 mcg Selen und Alfaliponsäure 1000 mg pro Tag.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #32063
    coldfire
    coldfire
    Teilnehmer

    Quecksilberdämpfe beim Ausbohren: ja, das könnte zu den Symptomen passen.
    Allerdings ist das Clean-up sehr effektiv. Ist bei mir auch eingesetzt worden. Da hätte eigentlich nichts falsch laufen dürfen.

    #32067
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    oft wir das Clean-Up nur beim bohren der Füllung verwendet. Wenn dann der Zahn alleine geschliffen wird, wird es ohne gemacht. Da im Zahn selber in den Kanälchen auch Amalgam sitzt, ist dann aber doch eine ordentliche Quecksilberdampfentwicklung die Folge.

    Dominik Golenhofen

    #32120
    jessi
    jessi
    Teilnehmer

    .

    #32121
    walter47
    walter47
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    aufgrund meiner Symptomatik war ich bei einem Klinghardt-Therapeuten, da ich mich vor Ort einmal durchchecken lassen wollte.
    Der Klinghardt-Therapeut hat festgestellt, dass ich eine Allergie auf Chlorella habe.
    Ich soll die Schwermetallausleitung erstmal mit Zeolith starten + Selen.
    Darf ich Sie bitte bei der Dosierung um ihre Meinung bitten.
    Ich soll über den Tag verteilt 3,5 EL (Eßlöffel) Zeolith einnemen.
    Ich habe im Internet recherchiert und meist wird viel weniger empfohlen.
    Kann man das Zeolith überdosieren bzw. was sagen Sie zu der Dosierung.

    Vielen Dank und schönen Tag!
    Walter

    #32128
    mohre
    mohre
    Teilnehmer

    Hallo Walter,

    ich nehme ja auch Zeolith und mein Behandler meint 3x1TL am Tag reicht (ist ja auch recht teuer der “Dreck”).
    Wichtig ist viel trinken und die Einnahme morgens nüchtern und abends vor dem zu Bett gehen. Mind. eine halbe Std. (besser eine) zum Essen bzw. zur Einnahme von Medikamenten und NEMs lassen.

    Gruß
    Möhre

    #32158
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Selen ist sicher gut – ich gebe hier gewöhnlich so 300 mcg pro Tag.

    Den Zeolith kann man nicht überdosieren, doch bin ich nicht sicher, ob er genauso gut Hg bindet. Sie werden ja sehen, ob es Ihnen hilft.

    Ich bin bei den Klinghardt-Therapeuten immer kritisch, weil die so auf das Quecksilber fokusiert sind, dass man nicht weis, ob es wirklich eine Rolle spielt und ob nicht andere Dinge wichtiger wären.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.