Dieses Thema enthält 79 Antworten und 24 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von susann susann vor 4 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 80)
  • Autor
    Beiträge
  • #25411
    katha
    katha
    Teilnehmer

    Hallo in die Runde,
    ich habe seit dieser Woche mit der Darmreinigung begonnen, mit Pilzdiät in KOmbination, es geht noch ganz gut, bin allerdings auch nur bei 3 X 10 ml KM. Also ich lass es ruhig angehen.

    Und jetzt würd ich Euch gerne nach Rezepten fragen, das wäre doch was, wenn jeder so ein bisschen was beiträgt, haben wir alle vielleicht mehr Abwechslung und das Durchhalten ist leichter.

    Meine Schwachstellen sind der Nachmittag, gibt es hier eine Alternative zu Nüssen???? Ja und abends die Suppe ist zwar gut, aber was habt ihr da noch an Alternativen.

    Ich hab schon 2 low carb Kochbücher gekauft und möchte da mal Stöbern.
    Was mir gerade das Leben schwer macht, ist kein Zucker, keine Milchprodukte und dann auch noch Kohlehydrate reduzieren, ich find das schon heftig….

    Ich freu mich schon auf viele leckere Rezepte, bitte macht mit…
    Liebe Grüße Katharina

    #36238
    gandalf
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo katharina

    rezepte zu sammeln finde ich eine ganz tolle idee!!! 😀

    obwohl es ja wirklich nicht einfach ist!
    ich esse halt meistens gedünstetes gemüse mit mandelmus und verschiedenen kernen…

    dann mach ich mal den anfang mit folgendem rezept für ein “kichererbsenbrot”:

    einfach kichererbsenmehl (aus dem reformhaus) mit wasser und etwas salz und olivenoel zu einem teig anrühren (es braucht recht viel wasser, nach und nach dazugiessen und immer ein wenig aufsaugen lassen). dann auf ein mit backpapier ausgelegtes blech streichen (ca. 1 cm dünn – achtung ohne backpapier kriegt man es nicht mehr vom blech!!!), nach belieben mit kernen belegen und im ofen ca. 30 min. backen, bis es goldbraun und knusprig ist.

    diese rezepte habe ich hier im forum mal bekommen, ich habe einen ähnlichen thread begonnen für rezepte mit stevia:

    Mein totaler Schokiersatz:

    250 g Kokosfett (Kakaobutter)
    250 g Zucker (ersetzte ich durch Stevia ca. 50 g von dem Stevia s.o.)
    80 g kakao
    40 g Stärkemittel

    Kokosfett im Topf schmelzen (kakaobutter darf nicht heiss werden (37 Grad).

    Dann alle anderen Zutaten dazu. Dann giesse ich alles auf ein mit Bachpapier ausgelegtes Backblech (wer hat, in eine Schokoladengiessform). Und ab in den Kühlschrank. Dann in Stückchen schneiden.

    Schokolade mit Kokosfett muss im Kühlschrank bleiben. Es schmilzt schnell!

    Wer mag kann noch Gewürze in die Schokolade streuen ( im Topf).

    Oder Cornflakes ( ich nehme Glutenfreie), dann habe ich Schokocrossies.

    ich habe die schokolade mit kakaobutter und stevia ausprobiert, das stärkemittel weggelassen, zimt, bourbon-vanille, gemahlene mandeln und geröstete mandelsplitter dazugetan … ist wirklich mega-lecker!

    lg
    nicole

    #36239
    jessi
    jessi
    Teilnehmer

    Hallo,

    mein absoluter Favorit ist folgendes:

    Backpapier auf ein Backblech. Darauf dann in kleine Stücke geschnitten z.B. Kürbis mit Kartoffeln, Kohlrabi, Zuccini, Rote Bete etc.
    Einfach alles was man gerade zu Hause hat.
    Mit Öl beträufeln, dann salzen und Pfeffern und ca. 45 Minuten in die Röhre. Kurz bevor es fertig noch mit Balsamico Essig bespritzen.

    Dazu gibt es dann meist ein Putenschnitzel oder Steak.

    LG
    JEssi

    P.S.: Super Idee mit dem Rezepte sammeln!!!
    Hoffentlich machen möglichst viele mit.

    #36240
    katha
    katha
    Teilnehmer

    Hey super ihr zwei, dass Ihr schon so tolle Rezepte geliefert habt, ich werde sie hoffentlich bald mal ausprobieren. Ich habe jetzt auch zwei tolle low carb Kochbücher gefunden, und dort werd ich auch mal ein paar Rezepte nachkochen und dann auch hier reinstellen.

    Ich hoffe, es geht weiter so….

    #36241
    nepeta
    nepeta
    Teilnehmer

    Hallo Katharina,

    super Idee, das hier mal mit den Rezepten anzuregen. Ich hab auch wenig Phantasie beim Kochen nach der Pilzdiät, und mein Gemüse mit Fisch, Fleisch oder Hülsenfrüchten geht mir schon über.

    Hab aber auch ein Rezept:

    Aubergingen-/Tomatengemüse (normalerweise mag ich ja nicht so gerne Auberginen, aber so gemacht schmecken sie lecker).

    Auberginen und Tomaten klein würfeln. Etwas Wasser in einen Topf, Auberginenwürfel rein und dann mit viel Olivenöl übergießen. Salz + Pfeffer. Warten bis die Auberginenwürfel weich sind, dann die Tomatenwürfel dazu geben. Meistens ess ich dazu Putenhackfleisch und ein paar Mais-/Reisnudel.

    LG Moni

    #36279
    anandi
    anandi
    Teilnehmer

    Hallo Ihr Rezeptesammler,

    ich liebe ayurvedische Küche, weil durch die vielen Gewürze das Gemüse einen anderen, pfiffigeren Geschmack bekommt. Nebenbei haben die Gewürze auch noch gute gesundheitliche Wirkungen. Wer Lust hat auf Kochen mit vielen Gewürzen und sich ein bißchen mit Ayurveda beschäftigen mag, dem kann ich z.B. das Buch “Kochen nach Ayurveda” von Karin Pirc und Willi Kempe empfehlen. Dort sind viele Gemüsegerichte enthalten und die Gerichte sind einfach zuzubereiten. Allergene wie Milchprodukte und (für mich) Zitrusfrüchte lasse ich einfach weg.

    Allerdings muß ich dazu sagen, daß man sich schon erst einmal eine gewisse Menge von Gewürzen zulegen muß und daß das Zusammenstellen der Gewürze gerade am Anfang die Zubereitungszeit etwas verlängert.

    Viele Grüße,
    Anandi

    Rezept 1 (Grundrezept aus dem oben erwähnten Buch, von mir etwas vereinfacht/ abgewandelt),
    für 4 Personen:
    1 orangeroter Kürbis
    1-2 EL Ghee (alternativ Öl)
    1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
    1/8 TL gemahlenes Piment
    1/8 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
    1/8 TL Zimt
    1 Msp. Nelken
    2-3 Zweige frischer Koriander (nehme der Einfachheithalber oft gemahlene Koriandersamen)
    1-2 EL süße Sahne (lasse ich entweder weg oder ersetze sie durch Kokosmilch)
    1/2 TL Salz
    1-2 TL brauner Rohrzucker (lasse ich weg)
    250 ml heißes Wasser

    Den Kürbis in Würfel schneiden. Ghee in einem Topf erhitzen, die gemahlenen Gewürze darin kurz anbraten. Den Kürbis und etwas heißes Wasser zugeben und das Ganze etwa 30 Minuten leicht köcheln lassen. Inzwischen die Korianderblätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Sie ebenfalls in den Topf geben. Sobald der Kürbis weich ist entweder ein Teil davon als Soße pürieren oder alles pürieren und Suppe daraus machen (dann mehr Wasser zufügen). Mit Sahne (oder Ersatz), Salz und Zucker (-> weglassen) abschmecken.

    Rezept 2 (aus “Himmlisch Kochen und Leben im Einklang mit dem Veda” von Frank W. Lotz), für 4 Personen:
    800 g Weißkraut oder alternativ Kohlrabi, Broccoli, Wirsing, Blumenkohl
    2 Tassen Chinakohl (lasse ich meistens weg)
    1-2 EL Ghee (alternativ Öl)
    1 ausgepreßte Orange (kann man auch durch Wasser ersetzen, je nachdem wie man’s mag, ergibt aber mal eine ganz andere Geschmacksrichtung)
    1/2 TL rote Chilischote frisch geschnitten bei Kapha-Konstitution
    1/2 TL Ingwer frisch geschnitten
    1/2 TL gemahlene Fenchelsamen
    1/4 TL Nigella (Schwarzkümmel) ganz
    1/4 TL Kala Jeera (schwarzer Kreuzkümmel) ganz
    2 Msp. Muskat
    2 Msp. schwarzer Pfeffer
    2 Msp. Asafoetida
    1 TL brauner Zucker (lasse ich weg)
    Salz

    Weißkohl und Chinakohl waschen und getrennt ganz fein schneiden. Ghee in eine tiefe Pfanne bzw. Topf geben, erhitzen, Chili und Ingwer hinzufügen, dann folgen Nigella, Kala Jeera und die übrigen gemahlenne Gewürze. Sobald die Gewürze beginnen gut zu riechen, etwa nach 30 s, Chinakohl und Zucker (-> weglassen) hineingeben und etwa drei Minuten lang bei mittlerer Temperatur anschwitzen. Orangensaft und Weißkohl hinzugeben, das ganze etwa 5 min dünsten lassen. 1-2 Tassen Wasser zugeben, Deckel auf Pfanne geben und das Gemüse etwa 15 min bei mittlerer Temperatur weiterkochen. Zum Schluß mit Salz und einer Msp. Zucker (-> weglassen) abschmecken.

    #36280
    gandalf
    gandalf
    Teilnehmer

    super!!!! ich freue mich schon, die rezepte auszuprobieren!
    ayurvedische küche liebe ich, und die gewürze habe ich fast alle, bis auf Asafoetida, was ist das denn???

    buch-tipps, mit denen man (unter kleinen abwandlungen) nach der pilz-diät kochen kann, sind sicher auch sehr hilfreich.

    ich koche oft nach den büchern von michel montignac:
    – Kochen, Essen und dabei abnehmen. Band 1

    oder allgemein nach den regeln der GLYX-diät, z.b.:
    – Das große GU GLYX-Kochbuch von Marion Grillparzer und Martina Kittler

    (GLXY-diät ist in etwa dasselbe wie LowCarb)– da habe ich folgendes:
    – Low Carb Kochbuch von Elisabeth Fischer, Claudia Lenz, und Doris Muliar

    in den stevia-büchern hat es auch einige wenige gute rezepte, die meisten sind aber leider mit mehl 🙁

    das wars heute….. sobald ich kann, stelle ich aber wieder ein paar rezepte rein…
    lg
    nicole

    #36281
    anandi
    anandi
    Teilnehmer

    Asafoetida ist ein Harz, das gerieben verwendet wird und nach Zwiebel oder Knoblauch schmeckt. Wird in der ayurvedischen Küche als Zwiebelersatz verwendet. Da es sehr intensiv schmeckt, nur in kleinen Mengen verwenden. Bekommt man im Asia-Shop oder in gut sortierten Bioläden z.B. von Cosmoveda.

    #36283
    satyna
    satyna
    Teilnehmer

    hah! an das selbe denke ich seit zwei Tagen und wollte schon hier so ein Thema aufmachen

    Sehr gut!!

    mein Vorschlag wäre auch den Titel zu ändern in sowas vielleicht wie
    “Anti-Pilz-Diät was habt ihr heute gegessen?”

    wäre vielleicht von Vorteil auch nur zu schreiben was es war und die anderen User können dann sich dazu äussern, ob es Diät konform war oder nicht

    bei uns gab es heute:
    Frühstück: Shake aus Hafermilch, Banane(auf jeden Fall nicht konform) 8)
    Hafer-und Hirseflocken und Kokosmehl

    Mittagessen:Blumenkohlpüree mit gekochten Möhren(was ist mit denen?)
    Abendessen:Quinoa mit Erbsen und Spiegelei

    wenn mich ein Hunger auf Süsses überkommt stecke ich mir in den Mund ein Löffel mit Mandelmuss rein 😉

    #36285
    gandalf
    gandalf
    Teilnehmer

    mein Vorschlag wäre auch den Titel zu ändern in sowas vielleicht wie
    “Anti-Pilz-Diät was habt ihr heute gegessen?”
    wäre vielleicht von Vorteil auch nur zu schreiben was es war und die anderen User können dann sich dazu äussern, ob es Diät konform war oder nicht

    hallo,
    das finde ich auch eine super idee!

    bei mir gabs heute zum frühstück zucchini-suppe:
    zucchini weich kochen, dann im mixer mit 1 stück ingwer pürieren. gewürzt mit himalaya-salz und kümmel, 1 EL mandelmus eingerührt.

    zum mittagessen einen blattsalat mit tomaten, dazu 3 kleine pellkartoffeln. UND dieses chutney, das ich gestern nach einem (abgewandelten) rezept aus dem stevia-buch gemacht habe, echt suuuper-lecker!!!!

    gurken-chutney
    1 kg gemüsegurken, 200 g zucchini, 1 gestrichenen EL steviosid-pulver, 1 scharfe peperoni, 2 zitronen (oder 1 zitrone und 1 orange), 100 ml wasser, 1 TL himalaya-salz, 1 stück fein geriebene ingwerwurzel (wenn möglich alles BIO)
    gurken + zucchini mit schale in kleine stücke schneiden. Zitronenschale fein reiben, saft auspressen. alle zutaten in einen topf geben, unter ständigem rühren aufkochen und ca. 30-45 min. köcheln lassen. wenn die flüssigkeit eingekocht ist, etwas waser nachgiessen, damit es nicht anbrennt. das heisse chutney in vorgewärmte gläser füllen und sofort verschliessen. einige tage kühl stellen, damit sich das aroma entfalten kann. im kühlschrank aufbewahren und innert ca. 10 tagen aufbrauchen.
    passt wie alle chutneys gut zu reis, fisch, käse.

    bei uns gab es heute:
    Frühstück: Shake aus Hafermilch, Banane(auf jeden Fall nicht konform) 8)
    Hafer-und Hirseflocken und Kokosmehl
    was würde ich drum geben, wieder mal ne banane essen zu dürfen!
    aber konform ist das ganz sicher nicht 😥
    aber die hafermilch nehme ich nun auch immer morgens in den cappuccino, vertrage ich viel besser als normale- oder sojamilch!

    Mittagessen:Blumenkohlpüree mit gekochten Möhren(was ist mit denen?)
    Abendessen:Quinoa mit Erbsen und Spiegelei
    scheint mir allgemein noch etwas zu viel kohlenhydrate zu sein? ich dachte, 1x am tag eine kleine menge, und du hast ja schon morgens flocken gehabt?
    ich mache in letzter zeit auch 1-2 x pro woche gekochte möhren, eines der wenigen gemüse die bei mir nicht blähen, da fragt es sich halt was ist schlimmer, dass sie viele KH enthalten, oder ein anderes gemüse das dafür extrem bläht?

    wenn mich ein Hunger auf Süsses überkommt stecke ich mir in den Mund ein Löffel mit Mandelmuss rein 😉
    😀 hi hi, das mache ich genauso! ich habe leider schon eine richtige sucht auf mandelmus entwickelt, dabei möchte ich doch eher noch ein paar kilos abnehmen…

    lg
    nicole

    #36286
    katha
    katha
    Teilnehmer

    also ich hab schon einige rezepte von euch ausprobiert, super lecker muss ich sagen. ich halt mich jetzt auch nicht soooo streng an die anti pilz diät, also doch ein paar mehr kh, denn ich mach auch die darmreinigung.

    hier ein rezept für kaiserschmarrn mit apfelkompott:
    saure äpfel zu kompott kochen, mit zimt und stevia abschmecken.
    2 eier, 100ml milch, 20g weizenmehl, 25g gemahlene haselnüsse, prise salz, stevia zum süßen, 40 g frischkäse oder ricotta (ich hab seidentofu genommen, weil ich keine milchprodukte esse)

    eier schaumig rühren, milch unterrühren, mehl, nüsse, salz, ricotta dazu am schluss noch eischaum von einem eiweiss unterrühren. mit stevia süssen, wer mag. dann einen dicken pfannkuchen backen, zerteilen und noch im rohr nachziehen lassen. mit kokosraspeln und mus geniessen.

    war echt lecker und ich glaube man könnte das weizenmehl auch durch kokosmehl ersetzen. am woende werde ich mal kokosbrötchen ausprobieren.

    die rezepte habe ich aus dem logi kochbuch von franca mangiameli.

    liebe grüße euch

    #36287
    satyna
    satyna
    Teilnehmer

    hhhmmm dann schaffe ich das wohl nicht! ganz auf KH sogar wie Quinoa und Haferflocken kann ich nicht verzichten…. 🙁

    Heute gabe es:

    Frühstück:Haferflocken aufgekocht mit Lauchstreifen, dazu ein Ei reingeschlagen, mmmm lecker!

    Mittagessen:Guacamole und 1 Dinkelteigtasche(Mehl 1050)(die gab es gestern) gefüllt mit Kürbis und Zwiebeln

    Abendessen:Blumenkohl-Lauch-Paprika-Pfanne mit gebeiztem Lachs

    #36318
    katha
    katha
    Teilnehmer

    hallo ihr lieben,
    super, ich freu mich voll über diesen tollen austausch.
    hier noch ein neues rezept, ich find sie ganz gut, und eine gute alternative zu brötchen.

    kokosnussbrötchen:
    6 eier, 100g weiche butter, halber tl salz, 85g kokosmehl, 1 tl backpulver.
    eier mit butter cremig rühren, salz zufügen, kokosnussmehl einfügen und backpulver, den teig ein wenig rasten lassen, brötchen formen auf ein mit backpapier ausgelegtes backblech setzen, mit einem messer kreuzweise einschneiden. bei 180 grad, 25 min backen. schmeckt mit butter sehr lecker. wer es süßer mag, kann ja noch stevia in den teig geben.
    liebe grüße
    katharina

    #36322
    gandalf
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo,
    ich freue mich auch dass hier einige mitmachen, ich liebe ja kochen und rezepte – nur seit der pilz-diät hatte ich die lust ziemlich verloren.
    die kokosbrötchen klingen interessant, die werde ich sicher mal ausprobieren.

    mögt ihr fisch??? ich liebe fisch, und kenne recht viele fisch-rezepte. hier mal ein ganz einfaches, das gabs bei uns heute zu mittag:

    1-2 stangen lauch (sagt man porree in deutschland?) in ringe schneiden, in eine mit olivenoel eingefettete auflaufform legen. mit etwas sahne übergiessen, würzen, zugedeckt im backofen so lange dünsten, bis der lauch weich ist. dann darauf fischfilet verteilen (ich nahm kabeljau-rückenfilets), mit reibkäse überstreuen. nochmals in den ofen, so lange offen backen, bis der fisch gar und die kruste braun ist. geröstete mandelsplitter darauf verteilen.

    “en guete!” 😉

    lg
    nicole

    #36329
    satyna
    satyna
    Teilnehmer

    ich schreibe hier eine Rezeptur für ein naturvergorrenes Gemüsesaft auf Basis Roter Bete
    eine wohltat für unseren Darm, Immunsystem, Blut und höchst basisch 😉

    alle Produkte am besten in Bioqualität

    4 grosse Rote Bete Knollen
    3 Möhren
    1 Stück Sellerieknolle so ca.200g
    2 Petersilienwurzel
    4 Knoblauchzehen
    ca.3L oder mehr abgekochtes und abgekühltes Wasser
    steinernes Gefäss am besten, aber Glas oder Keramik gehen auch, bitte nur kein Plastik!

    Gemüse putzen, schälen und auf einer Reibe(grob) oder mit Maschine raspeln, Knoblauchzehen schälen und kleiner schneiden
    alles in das Gefäss geben und mit Wasser bedecken(Wasser soll überstehen) mit einem Tuch abdecken und für ca.4-5 Tage stehen lassen
    jeden Tag umrühren!
    nach ca.5 Tagen abseihen und den Saft in Flaschen füllen, kalt stellen
    jeden TAg mind. 1 Glas davon trinken

    beim nächsten Ansetzen des Saftes ein bisschen von dem fertigen Saft zu dem Gemisch geben, dann geht es mit dem nächsten Saft schneller 😉

    zum Wohl!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 80)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.