• This topic has 3 Antworten, 3 Teilnehmer, and was last updated vor 1 month by Dominik Golenhofendg.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #68775
    menamena
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    alle Infos zu dem Thema chron. Verstopfung im Forum haben mir nicht so recht weitergeholfen, deshalb schreibe ich Ihnen.

    Ich leide seit mehreren Jahren an chron. Verstopfung ohne organische Ursache. Seit ca. 1 Jahr verwende ich Ihre PM, später auch Probiotika und habe mich einigermaßen (nicht streng) an die Pilz-Diät gehalten. Vor ein paar Monaten musste ich operiert werden (Gebärmutterkrebs) u. bekam Antibiotika. Danach ging es mir zunehmend schlechter. Aktuell starke Blähungen, kein Stuhlgang mehr möglich, Gewichtabnahme auf 56 kg, total kraft- u. energielos.

    Eine aktuelle Stuhldiagnose hat folgendes Ergebnis gebracht:
    Escherichia coli 9 x 10^8
    Stuhl pH-Wert 7,1
    Lactobacillus species <1 x 10^5
    Bifidobacterium species 1 x 10^9
    Wassergehalt i. Stuhl** 71
    Eiweiß i. Stuhl** 1,5
    Sekretorisches IgA i. Stuhl 2384,7

    Florastatus:
    Die Stuhlfloraanalyse wird in erster Linie durch erhöhte Keimzahlen von E. coli
    und eine verminderte Säuerungsflora (Protektive Flora) geprägt. Diese
    Konstellation führt zu dem hier nachweisbaren Anstieg des pH-Wertes. Als
    Eiweißfäulniskeim produziert E. coli bei vermehrtem Proteinangebot alkalisierende
    Substrate. Auch wenn E. coli zur obligaten Dickdarmflora des Menschen gehört,
    sollten deshalb aber normale Keimzahlen angestrebt werden.
    Eine reduzierte Säuerungsflora (Protektive Flora) erhöht das Risiko für eine
    Fremdkeimbesiedelung.Candida albicans konnte in der Stuhlprobe nicht nachgewiesen werden.

    Seit ein paar Tagen habe ich mich an Ihre Empfehlungen bei Verstopfung gehalten:
    keine Milchprodukte, Eiweis reduzieren (Fäulnis) und abends PM. Leider haben diese Maßnahmen nicht geholfen und ich habe einen starken Blähbauch ohne Entweichungen, keine Darmbewegung, kein Stuhlgang, starkes Frieren. Der Bauch ist sehr schmerzempfindlich, stellenweise kann man den harten Kot tasten, der feststeckt. Was kann ich tun?

    Vielen Dank!
    mena

    #68781
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag, Sie benötigen viel Unterstützung für die gesunde Säure Flora. Also 3 mal täglich ein DarmFlor Pro (immer nach dem Essen), 3 x pro Tag vor dem Essen 100ml Probiotische Mikroorganismen. Wenn es besserwird können Sie die Mengen reduzieren.
    Pianto 4 x täglich 2 TL mit viel Wasser. Überhaupt sollten Sie mindestens 3 Liter trinken, damit der Darm nicht austrocknet. Sobald der Stuhlgang normal ist auf normale Trinkmenge zurückgehen.

    Ernährung wie Sie es schon machen: Zucker weglassen, Milchprodukte weglassen, Eiweiße reduzieren (Fleisch oder Fisch nur 2 x pro Woche).

    Gruss
    Dominik Golenhofen

    #69263
    medizinmann99medizinmann99
    Teilnehmer

    Hm, wenn ich etwas dazu beitragen darf, meiner Meinung nach ist es in jedem Fall von Verstopfung sinnvoll, auf die so genannte “natürliche Hocksitzhaltung” umzustellen, dadurch gibt es keinen Knick mehr in der Sigmaschlinge und die Darmentleerung sollte viel leichter vonstatten gehen. Dazu gibt es sowohl eine englische als auch eine deutsche Homepage.

    #69309
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Ja, das ist auch sehr gut. Leider sind nicht alle Menschen für solche versuche offen. Aber auch ich habe damit nur gute Erfahrung! Danke für den Hinweis.
    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.