Dieses Thema enthält 68 Antworten und 15 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von sharkara sharkara vor 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 69)
  • Autor
    Beiträge
  • #25946
    sharkara
    sharkara
    Teilnehmer

    Freundliches Hallo an alle,

    bisher war ich nur passiver Nutzer dieses Forums. Wollt mich nicht zu sehr reinsteigern und nicht zu viel lesen. Aber es ist ja doch sehr hilfreich für alle Beteiligten.

    Seit gut zwei Monaten mache ich die Entsäuerungskur III. Seit der Steigerung von PM auf 100 ml abens, evtl. auch durch den Beginn des Trinkens von destilliertem Wasser hatte ich vor zwei Tagen ne ziemliche Krise. Wässrige Durchfälle ohne Ende, platt und erschöpft. Das Forum war in diesem Fall eine große Hilfe. Hab Pianto geringer dosiert (ca. 6 mal 1/2 TL statt 6 mal 1 TL). Heute geht es mir schon wesentlich besser. Der Stuhl ist wieder fester geworden, die Ausscheidungen nicht mehr so häufig.

    Verrückt finde ich immer wieder, wie stark die Psyche in starken Entgiftungsphasen schwächelt. Zum Teil hatte ich durch Pianto derart euphorische Hochphasen, vielleicht auch, weil ich seit zwei Monaten Säuren ohne Ende ausscheide. Ich bin alleine dafür einfach sooooo dankbar 😆 (hab mich sooo viele Jahre schon erfolglos um Entgiftung und Entsäuerung bemüht… nie hat es geklappt bzw. alles nur verschlimmbessert. Endlich ein Konzept, dass spürbar funktoniert. Einfach nur Danke.

    Was mich im Grunde allerdings mein Leben lang schon beschäftigt und belastet ist mein chronisches Untergewicht (derzeit bzw. längere Zeit schon um die 39 kg bei 158 cm – BMI 15 bis 16), obwohl ich immer schon Unmengen an Nahrung in mich reinschaufel. Es ist äußerst grotesk und meine Kollegen lachen schon, weil ich im Grunde immer Hunger hab und esse, obwohl man aufgrund meines Äußerem eher Magersucht oder Bulemie annehmen könnte. Hier im Forum haben mich die Erfolgsmeldungen bzgl. Untergewicht nicht wirklich umgehauen, dennoch glaube ich fest daran, dass ich es mit dem ganzheitlichen Behandlungskonzept von agenki schaffen werde, mein Wohlfühlgewicht aus meiner Jugend von 43 kg zu erreichen. Mehr war nie drin. Da ich sehr zierlich bin, sah das im Grunde aber auch gut aus.

    Nun zu meinen Fragen bzw. Thesen und Beobachtungen:

    1. Kann es sein, dass untergewichtige Menschen schneller vergiften, weil sie weniger Speichergewebe (Binde-, Fettgewebe) haben. Dies ist im Grunde eine Theorie aus dem Ayurveda. Die luftigen Vata-Menschen vergiftenn schneller und sind leider aber auch schwerer zu entgiften, eben weil jede Entgiftung die Problematik verstärkt. Es deckt sich zumindest mit meinen Erfahrungen.

    2. Eine Folge davon ist m.E. eine schnellere Alterung bzw. Abbau, den ich in den letzten sagen wir mal 10 Jahren kontinuierlich erlebe (schlaffes und wabbeliges Bindegewebe besonders im Gesicht und am Bauch was mir sehr zu schaffen macht). Bei vielen, insbesondere recht schlanken Menschen fällt es mir recht häufig auf, dass sie schnell wie eingefallen wirken, womöglich, weil das schon geringe Gewebe schneller abgebaut ist.
    Bezüglich der Eiweismenge hab ich viel Unterschiedliches gelesen. Vom Gefühl her brauche ich viel bzw. mehr als ich über Nahrung zu mir nehmen kann. Hab auch gelesen, dass Entgiftungsprozesse viel Eiweis bzw. Aminosäuren aufbrauchen. Kann ich mir gut vorstellen.

    3. Nunja, da die Hoffnung zuletzt stirbt, glaube ich, diesen Prozess auch wieder etwas umkehren und mich sozusagen wieder aufpäppeln kann. Beschäftige mich seitdem intensiver mit der Eiweis-Problematik. Vertrage es in jeder Form zum Glück gut. Mag allerdings Fleisch nicht so gerne und frage mich auch, ob es in Anbetracht der Nieren- undoder Leberschwäche nicht zu sehr den Organismus belastet. Habe nun diesbezüglich von einem neuen Aminosäure-Präparat gehört, dass sich derart vielversprechend angehört hat, dass ich es mir gleich besorgen musste. Es heißt Master Amino Acid Pattern – kurz MAP und ist nach 25 jähriger Forschung etwa 2008 auf den Markt gekommen. Es ist rein pflanzlich und soll im Gegensatz zu allen tierischen Eiweisen zu keinem Stickstoffabfall im Körper führen und auch andere Vorteile haben, z.B. in 23 Minuten vom Körper völlig aufgenommen sein bzw. die verdauung nicht belasten. Wenn dies so ist, wäre das wirklich revolutionär und besonders für Menschein mit schlechter Verdauung von großem Vorteil sein. Nehme es seit etwa 14 Tagen und bisher fühlt es sich gut an. Denke aber, dass ein Bindegewebsaufbau eben auch recht lange dauert. Hat vielleicht hier sogar jemand Erfahrungen damit??? Ansonsten werde ich auf jeden Fall berrichten, wie ich mit meinem Gewebsaufbau und meiner umfassenden Sanierung vorankommen.

    Sorry, ist vielleicht etwas viel geworden für den Anfang.
    Vielen Dank für das offene Ohr bzw. Augen.
    Und weiterhin viel Erfolg

    #39182
    catharina
    catharina
    Teilnehmer

    Liebe Sharkara,

    hast Du es schon mal mit Leinöl versucht? …. als unterstützende Maßnahme, Dein Körpergewicht auf sagen wir mal 43 kg zu erhöhen. 🙂

    Alles Gute wünscht Catharina

    #39186
    sharkara
    sharkara
    Teilnehmer

    Liebe Catharina

    danke für den Tipp, aber Leinöl nehme ich schon recht regelmäßig zu mir. Würd sagen, so 20 bis 30 ml. tgl. Außerdem 50 bis 100 ml Bio-Schlagsahne (die liebe ich wirklich sehr, weil sie noch schön aufrahmt:), außerdem liebe ich ayurvedische Ghee-Butter und nehme es zum braten dünsten und verfeinern. Werde Leinöl aber versuchen in höherer Dosis zu nehmen. Nehme übrigens auch Omega 3 DHA aus Algen. Ich denke dass Fett ist nicht mein Problem. Wohl eher eine grundsätzlich schlechte Verdauung und Darmproblematik. Die Nahrung rutscht quasi durch (zum Teil 5 bis 10 mal Stuhlgang pro Tag).

    Aber es gibt interessante Verbesserungen. Seit ich meiner zweitägigen Durchfallkrise in dieser Woche und der Minimierung von Pianto, schlug das Ganze plötzlich in ner Art Verstopfung um. Nun nehme ich fast wieder die alte Dosis und der Stuhl ist noch immer eher fest. Es kommt mir vor, als hätte sich ein Schalter in mir umgelegt. Sehe es als gutes Zeichen. Ich glaube, mein Körper nichmmt Pianto einfach besser auf (zwei Monate lang, hat es mich mehr oder weniger flüssig und nicht immer gut kontrollierbar wieder verlassen). Werd nun also die Dosis erhöhen und sehen, was passiert. Wirklich verrückt und schön.

    Das mit dem Leinöl werde ich auf jeden Fall beherzigen. Danke. 😀

    #39227
    david-87
    david-87
    Teilnehmer

    Hi,

    hab einen Test ueber einen Gainer (Muscle Juice heißt er) gelesen…. versuch den auszuprobieren, bei mir hat es sehr gute erfolge innerhalb ein paar Wochen erzielt.

    #39231
    sharkara
    sharkara
    Teilnehmer

    Hi Davic_87,

    danke für den Tipp. Werd’s im Hinterkopf behalten. Ansonsten teste ich erst mal weiter MAP und bastele an einem gesunden SBHaushalt bzw. Darm. Das ist schon Arbeit genug für mindestens ein Jahr. Wenn das alles nicht fruchtet, probiere ich das natürlich gerne aus.

    LG

    #39305
    schneegloeckchen
    schneegloeckchen
    Teilnehmer

    Hallo Sharkara,
    ich hänge meine Frage hier dran – Du hast in einer anderen Antwort geschrieben, dass Du jetzt die Entsäuerungskur III hinter Dir hast – könntest Du mir mehr berichten? Mich interessiert vor allem, wie lange es gedauert hat, bis Du Ergebenisse (ph-Wert morgens) hattest und wie lange Du es letztendlich durchgezogen hast. Hattest Du zwischendurch Rückschläge? Ich bastle nämlich seit ewigen Zeiten mit der Kur III herum und so richtig passiert leider nichts. Danke für Deine Antwort.
    Schneegloecken

    #39306
    sharkara
    sharkara
    Teilnehmer

    Hallo Schneeglöckchen,

    also ich hab exakt die 3 Monate gemacht. Hab das sehr ernst genommen und fast täglich, so ich konnte, gebadet. Frau Schmitz empfahl mir, Pianto 6 x 1 TL zu nehmen bzw. zu steigern. Ich hab einfach immer 6 x 1 TL genommen. Zu Beginn flog es recht schnell nach der Einnahme in ebenso fast flüssiger Form wieder aus mir heraus. Interessanterweise ging es mir durch die Durchfälle aber nicht schlecht, im Gegenteil fühlte ich mich körperlich recht stabil und psychisch hatte ich zum Teil regelrechte Hochphasen. Es war im Grunde schon wie eine kleine Darmreinigung. Die PM habe ich zu Beginn eher in kleiner Dosis genommen (20 ml abends), dann auf 50 ml und im letzten Monat auf 100 ml. Dazu hatte ich morgens eine Darm Pro genommen, Leinöl mindestens 30 ml Algen DHA Kapseln. Irgendwie dauerte es nur ein paar Tage bis der Morgenurin sauer (unter 6) war, dann ging aber auch recht schnell die Post ab und mein PH-Wert lag im Grunde ganztätig (also immer, wenn ich mal gemessen hab bei etwa 5,8. Etwa seit Anfang Oktober trinke ich destilliertes Wasser (hatte überlegt Umkehrosmose oder destilliertes Wasser und mich für zweites entschieden – ist im grunde ähnlich – mineralfreies Wasser quasi. Die Mineralien hab ich ja in Gemüse, Wildkräuter sind auch sehr mineral- und inhaltsreich (und ich denke, wenn man sich Pianto nicht leisten kann auch eine kleine Alternative) und Pianto natürlich (ist irgendwie unschlagbar, dauert aber tatsächlich seine Zeit, bis der Körper sich daran gewöhnt, auch heute noch reagiert der Darm recht schnell darauf, allerdings nicht mehr in flüssiger Form, sondern eher leicht breiig, so wie es wohl auch gewünscht ist. Das destillierte Wasser hat dem Ganzen gefühlt noch einen riesigen Schub gegeben. Da hatte ich plötzlich zwei Tage ne mega Durchfallkrise. Phasenweise ging es mir auch immer wieder schlecht. Hab immer mal wieder versucht kolloid. Mineralien dazuzunehmen. Recht schnell blockiert das System damit; am ehesten merke ich es an Schmerzen in den Lymphknoten und an der Psyche. Genau nach drei Monaten und Absetzen der Mittel hatte ich eine Nierenkolik. Das war ultra heftig und hat mich an eine Entbindung erinnert. Hilfe hatte ich dabei im Grunde keine (Notarzt und Feuerwehr – alle im Einsatz). Hab dann irgendwann nach einem Schmerzschub die schon bestellten Citrate in Wasser genommen und drei Stunden später hatte ich einen Stein im Sieb gefangen (hatte gelesen, dass man ins Sieb pullern soll) und war mega glücklich, als es vorbei war. Frau Schmitz meinte, dass auch Pianto in so einem Fall sehr gut funktioniert (alle 10 Minuten eine verträgliche Dosis). Ich hatte schon viele Jahre bei mir eine Übersäuerung in Verdacht und immer wieder basische Mineralien eingenommen, leider die falschen; zuletzt ca. 1 Jahr die Sango Coralle. Frau Schmitz meinte, dass sich so ein Stein (Calzium Oxylatstein) durchaus durch anorganische Mineralien bilden kann. Hätt ich blos früher diese Seite kennengelernt.
    Jetzt nehme ich einfach weiter Pianto und Citrate 1,5 l da ich die Messpause grad nicht hinbekomme. Die Nieren schwächeln einfach zu sehr und damit will ich sie nicht allein lassen. Außerdem ist mein Morgenurin trotz Citrate ultra sauer. Die rote Farbe ist quasi fast weggeätzt (also unter 5,5). Nun verstehe ich, warum ich mit jedem noch so gut gemeinten Entgiftungs- und entschlackungsversuch immer Baden ging und einfach nichts funktionieren konnte. Über Jahre hab ich mir mit wahllosen Kuren sehr geschadet (habs halt nicht besser gewusst … die Ärzte und teuren Heilpraktikter übrigens auch nicht). Bin total glücklich, hier endlich Hilfe bekommen zu haben. Riesigen Dank dafür.
    Erfolge, die ich nach der Entsäuerung III vermelden kann sind insbesondere, dass ich mich psychisch recht stabil erlebe (mit Ausnahmen natürlich – Entgiftung ist immer ne Gradwanderung), meine Haut ist schön glatt und weich geworden mit der Einschränkung, dass mein Bindegewebe recht schlaff und wabbelig ist, insbesondere im Gesicht sehe ich recht fertig aus (das Bindegewebe regeneriert sich nach Aussage von Frau Schmitz leider erst zuletzt; der Körper repariert zuerst die ihm wichtiger erscheinenden Sachen – zum Leidwesen der Eitelkeit;(
    ach ja, meine Regel, die zuvor recht sporadisch kam und auch schonmal gänzlich ausblieb (bin 49) hat sich jetzt schon zum dritten Mal völlig normal eingepegelt. Und last but not least… die Entsäuerung läuft auf Hochtouren. Endlich funktioniert es. Es ist anstrengend, das muss ich schon gestehen und zeitaufwändig. Lebe allein und von daher hab ich alle Zeit mich um mich zu kümmern. Mit dem Untergewicht kann ich keine wirklichen Erfolge vermelden, obwohl es über längere Zeit auch schonmal stabil bei 39,6 lag. Nun nach der Nierengeschichte leider wieder bei 38,5.
    Hab grad aber auch nicht allzu großen Appetit und schnell Probleme mit Übelkeit. Ist im Grunde ja auch alles Schwerstarbeit für den Körper. Aber… wir müssen dran bleiben, wenn wir wieder richtig gesund werden wollen. Es gibt besseres als Einläufe und Darmsanierungen, aber alles zu seiner Zeit.
    Ich wünsche dir viel Erfolg und werde weiter berichten.
    Liebe Grüße

    #39313
    schneegloeckchen
    schneegloeckchen
    Teilnehmer

    Liebe Sharkara,

    Danke für Deine ausführlichen Antworten (auch bei meinem Tread). Es tut schon gut, immer mal von anderen zu hören, die an der selben Stelle hängen bzw. hingen. Nehme im Moment nur Pianto – PM muss ich erst wieder bestellen (die leidigen Finanzen 😥 Wäre schön, wenn wir uns auf dem Laufenden hielten. PS: ich bin 45 8)

    #39320
    sharkara
    sharkara
    Teilnehmer

    Hallo Schneeglöckchen,

    danke, ja, wir halten uns auf dem Laufenden.
    Zum Thema Lymphe kann ich ein Büchlein empfehlen, das ich aus aktuellem Anlass mal wieder hervorgeholt habe. Es heißt “Die Acidose-Selbstmassage” nach Rosemarie Holzer. Das Buch an sich gibt nicht allzu viel her und ist auch etwas altbacken; aber die Massageanleitung ist gut bebildert und meines Erachtens leicht nachvollziehbar. Zum Thema Lymphdrainage ist auch das Buch “Lavara” ganz nett. Vor allem steht da was zu Kontraindikationen drin. Aber Bürstenmassagen alleine sind sicher – regelmäßig angewendet – schon toll.
    Viel Erfolg

    #39380
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich werde die angesammelten Fragen der Beiträge der Reihe nach abarbeiten:

    1) Selstverständlich sind untergewichtige und dünne Menschen schneller vergiftet. Das haben wir auch an anderer Stelle schon diskutiert. Normalgewicht ist am besten.

    2) Da stimme ich nicht so zu, aber wer im Alter zunimmt, bei dem strafft sich die Haut und er wirkt jünger. Am schlimmsten ist im Alter abzunehmen, dann fällt man wirklich in sich zusammen….

    3) Ich kenne MAP gut, halte es für OK, aber eigenlich für viel zu teuer. Ich denke, dass man mit der Ernährung ausreichend Eiweiß bekommen kann und für die Resorption nehmen wir Enzyme. Dazu rate ich Ihnen ganz ganz stark! Auch wenn es hier vielleicht nicht so viele gute Meldungen gibt, Enzyme sind der Bringer! In meiner Praxis wirken diese super.

    4) Ich denke auch, dass Sie pInato jetzt besser resorbieren. Mal sehen wie das Gewicht dazu reagiert…

    Sollte Ihnen länger zu lange übel sein, so sollten SIe die Mengen reduzieren, denn wir wollen nicht den Apetitt verlieren….sondern schön dick werden….

    Alles Gute weiterhin!

    Dominik Golenhofen

    #39406
    sharkara
    sharkara
    Teilnehmer

    Hallo, Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es sehr beachtlich, dass Sie an den Advendssonntagen regelmäßig im Forum antworten. Ich bin sehr froh und dankbar agenki gefunden zu haben.

    Hatte sporadisch die Enzyme schon dazu genommen und werde das jetzt regelmäßig tun und weiter ausprobieren, Erfahrungen sammeln und zu gegebener Zeit davon berichten. Also, wenn das klappt mit dem Zunehmen, dann bekommen Sie von mir einen Heiratsantrag. 😀 … hihi.

    Wünsche Ihnen wie auch allen Forumsmitgliedern frohe und entspannte Feiertage und das wichtigste … Gesundheit

    #39480
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Ihnen wünsch eich auch zum Neuen Jahr viel Fett auf die Knochen….

    Dominik Golenhofen

    #39601
    labrador
    labrador
    Teilnehmer

    Also ich habe mir das jetzt mal alles durchgelesen und muss sagen, ich würde versuchen Deine Ernährung umzustellen ohne einen Schimmer zu haben was du alles isst.

    Ich hatte auch Untergewicht und konnte noch so stopfen, hat alles nicht geholfen.

    Wieviel Energie hast Du ? Trinkst Du genug – und vor allem trinkst Du kaltes oder lauwarmes, also körpertemperiertes Wasser ?

    Wegen Deinem Untergewicht kann ich dir einen chinesischen HP der TCM macht wärmstens empfehlen.

    #39604
    sharkara
    sharkara
    Teilnehmer

    Hallo Labrador,

    Vielen Dank für deinen Eintrag.
    Also, meine Ernährung hab ich schon vor etwa zwei Jahren drastisch umgestellt. Seit dieser Zeit meide ich (bis auf kleine Ausnahmen) ziemlich konsequent konzentrierte Kohlenhydrate (insbesondere Fabrikzucker, Nudeln, Brot, Weißmehl). Einzig bei Kartoffeln mache ich eine Ausnahme, da sie basisch verstoffwechselt werden. Morgens esse ich grüne Smoothies (Mix aus Gemüse, Obst, rote Beete seit paar Wochen… mega lecker und gesund… Wildkräutern… hatte ich im Sommer eingefroren…gefrorener Grünkohl ist auch gut… und Schlagsahne)… ich weiß, die Sahne ist aus deiner Sicht nicht ganz ok. wegen der Verschlackung. Da bin ich mir allerdings gar nicht so sicher. Bio-Schlagsahne hat m.E. auch im Ayurveda eine Sonderstellung.
    Morgens esse ich neuerdings dazu noch einen Becher Bio-Magerquark mit 40 ml. Leinöl. Damit bin ich bis Mittag mehr als satt. Ja, Quark verschlackt womöglich auch. Mir geht es aber auch um den Aufbau des geschwächten Bindegewebes und da tut er mir mehr als gut. Auch für die Anti-Pilz-Diät, nach der ich mich im Grunde ja schon ernähre ist Quark mehr als Ok. Mittags esse ich den evtl. Smoothie-Rest und danach Gemüse, Kartoffeln und 2 bis 3 mal pro Woche Fisch dazu. Über das Gemüse kommt Ghee-Butter. Abends esse ich meist eine Gemüse-Suppe mit einem Ei (verquirlt oder extra). Kartoffeln brauche ich inzwischen weniger, da ich auch so gut satt bin.
    Mein Problem mit dem Zunehmen liegt für mich definitiv in der Resoption bzw. kurzen Passagezeit der Mahlzeiten. Schon seit vielen Jahren habe ich im Schnitt 5 bis 10 Stuhlgänge pro Tag. Daran hat sich nicht wesentlich was geändert. Auch das liebe, gute Pianto bleibt leider auch noch nicht lange genug drin bzw. verlässt mich durchfallartig. Aber…..
    interessanter Weise hab ich trotz alledem zugenommen 😀 😀
    Ich sage das noch etwas vorsichtig, weil es so aktienmäßig ein wenig schwankte; jedoch mit der eindeutigen Tendenz nach oben.
    Seit zwei Tagen bringe ich morgens 41 kg auf die Waage. Das hatte ich schon Jahre nicht mehr.
    Mit meiner Energie ist es für diese Jahreszeit überraschend gut bestellt. Komme morgens super aus dem Bett und bin unglaublich gut gelaunt. Also auch psychisch geht es mir, seit das mit der Entsäuerung funktioniert, mega gut… ich denke überwiegend seit Pinanto, aber auch bei dem Leinöl hab ich das Gefühl, dass es sich super auf den Hirnstoffwechsel auswirkt.
    Ich verbrauche zum Trinken und Zubereiten der Nahrung ca. 3-5 l destilliertes Wasser täglich. Kaltes Wasser geht schon lange gar nicht mehr. Trinke es eher zu warm als zu kalt.
    Dein Tipp mit der TCM ist sicher interessant. Für mich hat jetzt allerdings agenki Priorität. Wenn ich weiter so gut entsäuere kommt die intrazelluläre Entsäuerung dran evtl in Verbindung mit Darmreinigung und danach Anti-Pilz-Diät und -behandlung. So denke ich mir in etwa den Fahrplan. Wenn das über die Zeit mit der Resorption besser klappt bzw. im Darm sich ein gesunde Symbiose herstellt, dann werde ich womöglich so dick wie noch nie in meinem Leben… hihi.

    Wie hast du es geschafft zuzunehmen??
    Liebe Grüße

    #39721
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    es freut mich, dass Sie zunehmen, obwohl die Kalorien vielleicht nicht so hoch sind, aber wenn die Resorption besser wird, dann ändert sich eben alles. Jetzt müssen Sie einfach konsequent bleiben, sodass es nicht wieder zu neuen Reizungen kommt, dann wird es auch wieter besser werden.

    Bravo!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 69)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.