Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von kundenbetreuung kundenbetreuung vor 1 Monat, 2 Wochen.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #65753
    kundenbetreuung
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Interessantes aus der Schatzkiste von Herrn Golenhofens Antworten. Gruß G.Schmitz

    1. Ist die Übertragung z.B. auf das (stillende) Baby oder Kind möglich? Bis jetzt habe ich nur einen wissenschaftlich nachweislichen Befall bei einem 7jährigen Mädchen gefunden. Gelesen habe ich, dass ein Befall der baby/kindlichen Gesichtshaut nicht möglich sei, da zu wenig Poren resp. Fettproduktion.
    Antwort: Generell übertragen wir immer alles. Sie haben sicher hunderte von Bakterien und anderer Parasiten auf Ihrer Haut. Aber bei einer „Übertragung“ oder besser Ansteckung geht es ja immer darum, ob der Empfänger darauf reagiert bzw. sein Abwehrsystem die Parasiten abwehren kann. Bei Kleinkindern habe ich noch nie einen Demodex-Befall gesehen. Somit würde ich mir da keine Sorgen machen.

    2. Sind die Demodex-Milben ein Bestandteil unserer (auch gesunden) Haut?
    Antwort: Nein, oder nur in ganz keinen Mengen. Bei Rosacea erlebe ich es oft, dass der Befall enorme Ausmaße annimmt.

    3. Werden wir damit geboren oder in späteren Jahren damit besiedelt (z.B. durch Übertragung im Erwachsenenalter)?
    Antwort: Sicher erwerben wir die Milben in unserem Leben. Im Mutterlaib können die Milben nicht leben.

    4. Können diese Milben auch auf Kopfkissenüberzügen (über)leben?
    Antwort: Nicht lange, weshalb eine Ansteckung über die Bettwäsche nicht sehr wahrscheinlich ist

    5. Ist es möglich (und Ihnen bekannt), dass man die Milben durch Kribbel/Krabbelgefühl auf der Gesichtshaut spürt?
    Antwort: Es gibt Patienten die genau diese Aussagen machen. Und das auch sogar bevor Sie wissen, dass es sich um Tierchen handelt. Somit ist das eines von Symptomen, welches auf die Milben hinweist.

    Grüße
    Dominik Golenhofen

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.