Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 21 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dominik Golenhofen dg vor 3 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #66951
    inthezone2003
    inthezone2003
    Teilnehmer

    Hallo

    Ich habe eine Schwermetallbelastung ,wobei ich kein Almagan oder sonstiges im Mund habe.
    Nun wurde im Blut ein Gendefekt der GST P1 sowie M1 Phase festgestellt in der Leber.( Leberwerte sind teilweise auch leicht erhöht)

    Dmsa sowie Dmps vertrage ich überhaupt nicht .

    Ist das vielleicht die Erklärung dafür ? Wie entgiftet man richtig mit diesem Gendefekt?

    Liebe Grüße
    Marcel

    #66952
    conny77
    conny77
    Teilnehmer

    Hallo Marcel,
    wichtig ist, wie Herr Golenhofen schon in Deinem letzten Thread geschrieben hat, dass Du das DMSA und DMPS nicht ohne weitere Unterstützung nimmst. Wichtig wäre hier unter anderem das Glutathion bzw. Vorstufen davon und Selen, also was Herr Golenhofen auch in der Anleitung zur Schwermetallausleitung geschrieben hat. Verträgst Du das Pianto?
    Ist mit den Zähnen alles in Ordnung (tote Zähne, Entzündungen)?
    Viele Grüße
    Conny

    #66953
    inthezone2003
    inthezone2003
    Teilnehmer

    Danke für die Antwort !

    Pianto hab ich noch nie probiert .

    Wegen den Zähnen hab ich jetzt einen Kontrolltermin gemacht .

    Leider helfen bei mir Vorstufen von Gluthathion auch nicht wirklich wie ACC usw

    LG

    #66958
    kundenbetreuung
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo Marcel,

    hast Du schon mal eine ph-Wertmessung gemacht, bzw. ein 3 Tagesprofil?
    Vielleicht scheidest Du generell schlecht über die Nieren aus, dann müsste man da ansetzen.
    Wie Du auf DMSA reagierst, ist für mich ein Hinweis, dass man den Körper unterstützen sollte.

    Pianto ist auch mein Tipp. Man erhält super Hinweise, wies im Körper so aussieht. Bekommst DU von 3 Tropfen schon einen breiigen Stuhl, hast Du erst mal einige Arbeit vor Dir, um die Mangelsituation im Körper zu beheben, bevor Du überhaupt ans Ausleiten der Schwermetalle denken kannst. Kannst Du 3 TL am Tag nehmen, wäre das ein gutes Kriterium, wo man sich überlegen kann, ob man für eine Schwermetallausleitung schon bereit ist.

    Stell deine WErte der pH-Messung hier rein, und probiers mal mit Pianto. Ich mache nichts ohne Pianto.
    Ist für mich die Basis, genauso, wie die Ernährung.

    G.Schmitz

    #66964
    sharkara
    sharkara
    Teilnehmer

    Hallo Marcel,
    ich gebe Frau Schmitz Recht mit dem Pianto…aber selbst mit viel und regelmäßig Pianto über Jahre fasse ich DMSA nur noch mit größter Vorsicht und vorläufig überhaupt nicht an. Die Leber bzw. Entgiftungsorgane stärken, ist immer vorrangig. Jetzt im Frühjahr wachen viele Leber- und nierenstärkenden Kräuter kostenlos in der Natur. Auch die können entgiften…also vorsichtig sein, mit allem. Viel gutes Wasser trinken.
    Unbedingt Tagesprofil und wenn überhaupt, an Entsäuerungskur III orientieren. Pianto wäre ein Versuch wert. Manche lieben es, andere nicht.
    LG

    #66968
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag,
    eigentlich ist schon alles gesagt. Wer entgiften will, sollte am besten wissen, welche Gifte er ausleiten will. Aluminium entgiftet man anders als Quecksilber. Blei wieder anders usw. Deswegen rate ich immer zuerst zu einer guten Schwermetalldiagnostik. Der Tox-Test eine Möglichkeit. Blut und Haaranalysen zeigen meist nicht was im Körper versteckt ist, somit nicht wirklich geeignet.

    Um welche Schwermetalle geht es denn bei Ihnen und wie wurden die Diagnostiziert?

    Entsprechend der Belastung wählt man dann die antagonistischen Mineralien und Aminosäuren, um die Basis zur Entgiftung zu legen. Dann kann man im weiteren Pektine, Alfaliponsäure oder Chelate dazunehmen, wenn man die Basis richtig gelegt hat. Algen, Zeolith und weiter Bindemittel können auch noch kombiniert werden. Aus diesem Grunde gibt es viele Möglichkeiten und man muss eben “nur” die richtige Mischung für den individuellen Menschen finden. Dann kann jeder entgiften, der eine schneller das andere langsamer…

    Dominik Golenhofen

    #66970
    inthezone2003
    inthezone2003
    Teilnehmer

    Vielen Dank an alle Antworten !

    Okay die PH Messung werde ich durchführen, nur wie soll man die Niere unterstützen außer mit viel Trinken und Sachen wie Brenessel Tee etc ?

    Danke für den Tipp, werde mir mal dieses Pianto besorgen . Nur was macht Pianto so besonders ?

    An Schwertmetallen wurde bei mir nach DMSA Gabe im Urin etwas Arsen und massiv Zink sowie Kupfer gefunden. Obwohl Kupfer und Zink im Vollblut total in der Norm liegen .
    Sonst habe ich keine Schwermetallbelastungen.

    Auf was könnte diese Kupfer/Zink Erhöhung zurück zu führen sein ?

    Liebe Grüße
    Marcel

    #66971
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag,

    Kupfer stellt ein großes Problem da, weil es in großen Mengen in der Leber eingelagert wird und so die Leber sehr belastet. Wenn man dann einen Mobilisationstest mit DMSA oder DMPS durchführt, dann wird zuerst das Kupfer ausgeschieden und die anderen Schwermetalle werden nicht ausgeschieden. Es kann also sein, dass Sie im Körper noch große Mengen anderer Schwermetalle wie z.B. Quecksilber oder Blei haben.
    Komisch ist, dass Sie auch viel Zink im Urin hatten. Denn Bei Kupferbelastung liegt meist ein Zinkmangel vor. Würden Sie bitte die genauen Zahlen angeben und auch genauer wie der Mobilisationstest durchgeführt wurde. Wieviel DMSA, wie lange gesammelt, welches Labor usw….
    Die Auswertung solcher Test wird zu oft falsch gemacht und dann wird in der Folge nicht entgiftet, weil man glaubt keine Belastungen zu haben.
    Wieviel Amalgamfüllungen hatten Sie wieviel Jahre im in den Zähnen?

    Zu Pianto: Pianto ist ein besonderer Pflanzenauszug, welcher extrem viel bioverfügbares Magnesium enthält und dazu auch noch Aminosäuren. Ich sehe in meiner Praxis, dass es als Grundversorgung im Sinn von einer hochwertigen Nahrung perfect ist. Viele Patienten sind zu faul frische Gemüsesäfte zu pressen und da ist Pianto meine Alternative.

    Gruß

    Dominik Golenhofen

    #67008
    inthezone2003
    inthezone2003
    Teilnehmer

    Hallo
    Amalgam habe ich noch nie gehabt
    Für den Test sollte ich den ersten MorgenUrin verwerfen ,600mg DMSA oral einnehmen und daraufhin ca 2 Stunden später diesen Urin einsammeln.

    Werte :
    Kupfer im Urin: 118,5 (<40)
    Zink im Urin: 2502,8 (<500)

    Wie gesagt ich verstehe ja dass der Körper vorbereitet werden muss .
    Aber meiner Meinung hat dies nichts damit zu tun , dass meine Leberwerte unter DMSA ständig ansteigen ,wobei ich mich ja eigentlich besser fühlen müsste .

    Mit freundlichen Grüßen

    #67009
    inthezone2003
    inthezone2003
    Teilnehmer

    Achso was mir einfällt .

    Trotz Trinkmengen von über 2L am Tag ist mein Kreatinin im Urin immer zu hoch .
    Im Blut hingegen immer perfekt.

    Kann das evtl ein Hinweis sein dass die Niere unterstützt werden muss ?

    #67025
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag,

    nein, das glaube ich nicht. Wenn Sie über 2 Liter trinken ist das sicher ausreichend. Man soll nicht übertreiben.

    Gruß
    Dominik Golenhofen

    #67538
    inthezone2003
    inthezone2003
    Teilnehmer

    Hallo noch einmal.
    Heißt das ein ausgeglichener Säuren Basen Haushalt ist essentiell für eine Schwermetallausleitung ?

    Scheidet die Niere bei einer Übersäuerung die Schwermetalle schlechter aus ?

    Liebe Grüße

    Marcel

    #67557
    conny77
    conny77
    Teilnehmer

    Ja, das Problem ist die Rückresorption in der Niere. Manche Gifte werden besser bei einem basischen Urin ausgeschieden und manche besser bei einem sauren. Deshalb ist es gut, wenn der pH-Wert des Urins wechselt, so wie es normal auch sein sollte. Schwermetalle werden eher bei einem basischen Urin gut ausgeschieden. Außerdem kann es sein, dass die Entgiftungsenzyme nicht so gut arbeiten, wenn man übersäuert ist.
    Liebe Grüße
    Conny

    #67995
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag Marcel,

    eigentlich wäre ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt die Voraussetzung für jede Entgiftung. Wer Toxine ausscheiden will, der muss diese Toxine oft an Mineralien binden. Liegt ein Mangel vor, kann man nur schwer entgiften.
    Nun ist es in der Praxis so, dass eigentlich jeder unter Mineralmängeln leidet. Ich mache es deshalb immer so, dass ich zuerst die Mineralien bestimmen lasse und dann die Entscheidung treffe, was zu tun ist. Bei Agenki kann man die pH-Streifen bestellen und so den pH-Wert des Urins bestimmen und so einen groben Anhalt bekommen, wo man steht.
    Sind riesige Mängel vorhanden, sprich eine große Übersäuerung, da kommt zuerst nur eine Remineralisierung an die Reihe.

    Ist der Mineralmangel im Rahmen, aber der ToxTest sehr schlecht, dann beginnen wir sofort mit dem Entgiften ABER IMMER NUR , wenn man auch zeitgleich remineralisiert.

    Was ich nie mache ist entgiften, ohne Remineralisierung!!!

    Gruß, Dominik Golenhofen

    #67996
    inthezone2003
    inthezone2003
    Teilnehmer

    Vielen Dank Hr Golenhofen!

    Also könnte eine Übersäuerung ein Grund sein , warum ich herkömmliche Mittel wie DMPS und DMSA nicht vertrage bzw die Leberwerte ansteigen?

    Zeolith vertrage ich z.B besser , obwohl ich momentan damit auch keinen Erfolg mehr habe.

    Liebe Grüße

    Marcel

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.