Dieses Thema enthält 26 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dominik Golenhofen dg vor 11 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #23677
    fred
    fred
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich leide seit einigen Jahren unter Leber- u. Gallebeschwerden:
    – Spannungs- u. Druckgefühle im rechten Oberbauch
    – teilweise Schmerzen auch im Schulter- u. Armbereich
    – Verdauungsbeschwerden

    Bei diversen Untersuchungen (Ultraschall, Blutbild) konnten keine
    funktionellen Störungen festgestellt werden. (stein- u. entzündungsfrei)
    Auch Behandlungen bei Heilpraktikern brachten keine Besserung.

    Durch Informationen auf einer anderen Gesundheits-Homepage
    habe ich in den letzten 3 Monaten 2 Leberreinigungen wie lt. Ihren
    Hinweisen durchgeführt. Bei beiden Reinigungen wurden große Mengen
    von Gries, kleinen Steinchen u. grün-gelben Klumpen ausgespült.
    Nach der zweiten Gallen- u. Leberreinigung verschlechterte sich aber
    mein Gesundheitszustand erheblich.

    Ist es nun sinnvoll, weitere Reinigungen durchzuführen?
    Lt. Ihrer Beschreibung sind 4-5 Reinigungen notwendig,
    um das Leber- Gallensystem vollständig zu entgiften und zu reinigen.

    Gruß

    Fred

    #27035
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo Fred!

    Es ist in der Tat so, dass es bei Patienten mit Beschwerden bei den ersten Reinigungen oft zu einer Verschlechterung des Zustandes kommt. Nach meiner Erfahrung sollte es aber nach der 3. oder 4. Reinigung wirklich einen riesen Ruck in Richtung Gesundheit geben. Deshalb wüßte ich, was ich an ihrer Stelle tun würde. Aber jeder ist für seine Gesundheit und seine Maßnahmen selbst Verantwortlich.

    Einfach nicht aufgeben! Wenn es etwas interessantes bei den nächsten Reinigungen gibt, würde ich mich freuen, wenn Sie die Leser dieses Forums daran teilhaben lassen.

    Gruß

    Dominik Golenhofen

    #27036
    fred
    fred
    Teilnehmer

    Hallo H. Golenhofen,

    ich habe gestern Abend und heute Morgen die Leber- u. Gallenreinigung
    durchgeführt. ( 3. Reinigung )

    Heute Morgen habe ich beim 1. Stuhlgang ca. 25 – 30 erbsengroße, grüne Steine ausgeschieden. Diese Steine waren aber nicht steinhart, sondern
    man kann sie zerdrücken, ähnlich wie harter Wachs.

    Können auch diese Steine Beschwerden verursachen?
    Ist eine weitere Reinigung auch nach 8 Tagen möglich?

    Gruß

    Fred

    #27039
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo Fred!

    Ob auch diese weichen grünen Dinger probleme machen, ist schwer zu sagen, aber ich würde es nicht ausschließen. Wie ist denn Ihr Zustand nach der Reinigung?

    Sie können sicher noch eine Reinigung in einigen Tagen durchführen. Was sollte denn dagegen sprechen?

    Dominik Golenhofen

    #27708
    fred
    fred
    Teilnehmer

    Hallo H. Golenhofen,

    leider hat sich mein Gesundheitszustand immer noch nicht verbessert.
    Bei einer Magenspiegelung und einer Ultraschalluntersuchung
    in den letzten 2 Monate konnten keine krankhaften Veränderungen
    an Magen, Zwölffingerdarm, Galle und Leber festgestellt werden.
    Die Gallengänge und Gallenblase seien frei von Gries und Steinen.

    Auch wiederholte Leberreingiungen brachten keine Gesundheitsverbesserung.
    Eine weitere Untersuchung bei einem Internisten der naturheilkundlich
    nach der Bioresonanzteraphie untersucht und heilt, brachten keine
    Fortschritte.
    Folgende Beschwerden treten immer wieder auf:

    30 – 60 Minuten nach der Mahlzeit habe ich sehr starkes Rumoren
    im Zwölffingderdarm.
    Weiterhin starke Druckbeschwerden im Gall- und Leberbereich,
    teilweise auch Blähungen und Unwohlsein.

    Das Fazit der Ärzte lautet:
    – Gallen- und Leberschwäche
    – Empfindlicher Zwölffingerdarm.

    Leider helfen diese Aussagen mir bei meinen Problemen nicht.
    Meine Frage wäre nun:
    Kann eine Darmsanierung lt. der Agenki-Methode auch bei Gallen-,
    Leber- und Zwölffingderdarmbeschwerden hilfreich sein.

    Für eine kurze Beanwortung meiner Frage wäre ich Ihnen dankbar.

    Gruß

    Fred

    #27723
    fred
    fred
    Teilnehmer

    Hallo H. Golenhofen,

    leider haben Sie noch nicht auf meine Frage vom 18.12.2006 geantwortet.
    Weil ich aber für die nächsten Wochen eine Darmreinigung
    lt. Ihrer Methode plane, würde ich mich über eine Antwort freuen.

    Gruß

    Fred

    #27726
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    In letzter Zeit übersehe ich wohl immer wieder Fragen (Entschuldigung).

    Die Ärzte können den Gallegrieß mit Ultraschall nicht sehen! Außerdem schauen sie nur in den großen Gallegang, aber nicht auf den Gries in der Leber, der so klein ist, dass man Ihn nicht sehen kann. Da sich bei Ihnen nach einer Reinigung eine Verschlechterung ergab, würde ich die nächsten 6 Monate immer eine Reinigung pro Monat machen!

    Bei denen von Ihnen beschriebenen Beschwerden kann eine Darmreinigung möglicherweise tatsächlich helfen. Wichtig ist für Sie sicher, dass Sie die hohe Dosis von 2x 300ml Mineralien täglich, wirklich mind. 2 Wochen einnehmen bzw. so lange, dass der Stuhlgang eine normale Farbe hat. Auch ist die Einnahme der Enzyme parallel ist sicher sehr wichtig.

    Durch eine Darmreinigung werden oft die Enzymproduktionen der Dünndarmwände (produzieren ca. 2 Liter Verdauungsflüssigkeit) verbessert, so dass sich hierdurch eine Veränderung in der Verdauung ergibt.

    Bitte informieren Sie uns über die Veränderungen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Dominik Golenhofen

    #27731
    fred
    fred
    Teilnehmer

    Hallo H. Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antwort.

    Ich habe jetzt noch einige Fragen zur Durchführung der Darmentiftung:

    Sind die Darmbakterien (Prob. Mikroorganismen / ab 8 – 19 Woche) längerfristig haltbar und können sofort mit den Koll. Mineralien und den Enzymen mitbestellt werden?

    Mit welchem Produkt kann mann die basischen Einläufe und Bäder
    vornehmen? ( Wasser + ……? )

    In den nächstenTagen werde ich eine Leberreingiung durchführen
    ( nach russ. Volksmedizin ) und anschließend mit der Darmreinigung beginnen.

    Gruß

    Fred

    #27736
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Besser die Darmbakterien später bestellen, weil die Haltbarkeit 3 Monate ist und man nie genau weis, wie es so mit der Entgiftung klappt!

    Sie können die basischen Salze von Golden Heart products verwenden, oder selber einfach Natron mit Salz mischen (nicht ganz so effektiv aber auch OK).
    Einlauf (1 Liter wasser + 1 TL Natron)
    Bäder 100-200 g Natron plus 2 EL Salz

    #27799
    fred
    fred
    Teilnehmer

    Hallo H. Golenhofen,

    ich habe mit der Entgiftungskur noch nicht begonnen,
    weil ich seit einigen Wochen zu den bereits genannten Problemen
    mit dem Darm, der Galle und Leber auch noch Kreislaufprobleme
    bekommen habe.
    Mein Bluthochdruck hat zurzeit Werte um 170 / 110.

    Bisher hatte ich ( 49 Jahre ) in meinem Leben noch nie solche
    erhöhte Blutdruckwerte.
    Können diese erhöhten Werte auch zurückgehen auf die Fehlfunktionen
    von Darm, Galle und Leber?

    Kann ich trotz dieser schlechten Blutdruckwerte mit der
    Agenki Entgiftungskur beginnen?

    Gruß

    Fred

    #27801
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Natürlich können die Blutdruckwerte mit der Verdauung zusammen hängen! Dies ist sogar häufig der Fall. Gerade akute Vergiftungen (z.B. durch Blockade der Leber) führen zu plötzlich steigenden Werten. Einläufe sind hier immer gut. Auch mit der Darmreinigung können Sie beginnen, weil diese sich ja langsam steigert. Einläufe wären parallel sicher günstig.
    Sollten unter der Reinigung die Werte weiter steigen, so würde ich bei einer kleinen Menge der Mineralien und Enzyme bleiben. Ich denke aber eher, dass die Werte so bleiben und gegen Ende der Kur beginnen zu fallen.

    Viel Erfolg!

    Dominik Golenhofen

    #27802
    fred
    fred
    Teilnehmer

    Hallo H. Golenhofen,

    ich habe soeben in Ihrem Shop die Kolloidalen Mineralien + Enzyme
    für die Entgiftungskur bestellt.

    Ich werde dann in den nächsten Wochen über die Ergebnisse und
    hoffentlich auch Fortschritte hier im Forum berichten.

    Heute Nachmittag hatte ich einen Untersuchungstermin bei meinem
    Hausarzt ( Internist ), der unter anderem auch ein EKG durchführte.

    Der Arzt konnte aber keine krankhaften Veränderungen der Herzorgane
    festzustellen. Er möchte nun noch ein 24 Stunden-EKG durchführen,
    um sicherzustellen, dass keine organische Störungen vorliegen.

    Gruß

    Fred

    #27808
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Es ist oft so, dass sich Störungen durch Vergiftungen nicht beim Herz zeigen. Bei über 90% aller Blutdruckerhöhungen ist in der Medizin die Ursache unkekannt.

    Ich freue mich über Ihre Berichte / Fortschritte.

    Dominik Golenhofen

    #27857
    fred
    fred
    Teilnehmer

    Hallo H. Golenhofen,

    ich habe Ende Februar mit der Agenki-Entgiftungskur begonnen.
    Zurzeit nehme ich 3 x täglich 50 ml der Kolloidalen Mineralien und
    3 x 2 Enzym-Kapseln ein.

    Mein Gesundheits-Zustand hat sich nun stark verschlechtert:
    – Rumoren in den Gedärmen und teilweise Bauchkrämpfe
    – sehr starke Tinnitus-Geräusche und Dröhnen im Kopf

    Die Kolloidalen Mineralien und die Enzyme haben sehr starke
    Reaktionen hervorgerufen und die Alt-Beschwerden verstärkt.

    Sind diese Reaktionen normal?
    Ich kenne diese Reaktionen schon vor vorherigen Entgiftungs-Kuren.
    Leider haben diese Entgiftungs-Kuren vorher immer vielen Gifte gelöst,
    leider war das Ausscheiden der gelösten Gifte immer mangelhaft.

    Wie kann ich nun das Ausscheiden der Gifte noch unterstützen?

    Gruß

    Fred

    #27860
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Ja, leider verschlchtern sich manchmal die Symptome bei enier Entgiftung, jedoch scheiden die Mineralien auch viele Gifte aus, bzw. ermöglichen das Ausscheiden.

    Als Unterstützung können Sie nur noch Einläufe machen. Auch 2-3 Einläufe am Tag sind gut und zu empfehlen. In unserer Darmkur haben wir dies ja als Empfehlung drin.

    Alles Gute!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.