Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #69134
    marionmarion
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    nach Anraten einer Heilpraktikerin habe ich wegen Tinnitus eine Woche lang das Bemer-Gerät 3000 verwendet. Das erzeugt gepulste elektromagnetische Wellen, die die Blut-Mikrozirkulation verbessern sollen. Ich habe aber wohl zu schnell die Intensität gesteigert. Nach 6 Tagen bekam ich extreme Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel. Kopfschmerzen sind am nächsten Tag langsam vergangen, aber Schwindel ist geblieben- bis jetzt. Am übernächsten Tag bemerkte ich eine massive plötzliche Sehschärfe-Verschlechterung, auf ein mal ist meine Weitsichtigkeit viel stärker geworden! Am 4 Tag, also heute, sind meine Augen trocken geworden, was mir wahnsinnig viel Angst macht, weil ich dieses schlimme Problem zum ersten mal vor 12 Jahren bekam nach mehreren Impfungen hintereinander und mit vielen naturheilkundigen Behandlungen und Ausleitungen über mehrere Jahre langsam in den Griff bekam, und jetzt ist dieser Alptraum wieder da!
    Ich habe immer noch eine sehr hohe Schwermetallbelastung, auch nach Jahren der Ausleitung, und meine Erklärung zu jetzigen Zustand ist, dass die gefürchtete Giftumverteilung stattfand und die Gifte meine Tränendrüsen und auch Gehirn angegriffen haben. Was meinen Sie dazu und was soll ich jetzt tun?

    #69158
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag,

    die Bemer-Therapie ist eine sehr gute Aktivierung der Mikrozirkulation. Anscheinend wurden bei Ihnen wirklich Dinge (evtl. Toxine) aus der Peripherie gelöst und umverteilt. Das sollte aber reversibel sein. Denn eine solche Umverteilung ist immer oberflächlich. Da lagert sich so schnell nichts in die Tiefe ein.

    Ich würde zuerst viel trinken. 3 Liter Wasser pro Tag.
    Dann würde ich 3 basische Einläufe pro Tag machen.
    Dazu würde ich 3 x täglich einen TL Zeolith einnehmen.
    Natürliches Magnesium wie in Pianto wäre zusätzlich ideal, 3 x 1-2 TL pro Tag.

    Meine Antwort kommt etwas spät. Ich hoffe es geht Ihnen schon wieder besser.

    Dominik Golenhofen

    #69190
    marionmarion
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    Sie irren sich, dass die gepulste Bemer-Strahlung irgendwas gutes bewirkt. Ich respektiere wirklich Ihre Bewußtseinsebene, aber selbst Sie sind auf das Bemer Marketing rein gefallen. Mir geht es immer schlimmer und schlimmer, diese Strahlung hat mich elektrosensibel gemacht und jetzt reagiert jede Zelle meines Körpers auf die Sendermasten-Strahlung, WLAN von Nachbarn und alle anderen abartigen Strahlen, denen wir alle ausgesetzt sind und die ich vor der Bemer-Bestrahlung nicht gespürt habe!!!. Wenn Sie mal was mit elektrosensiblen Menschen zu tun hatten, dann wissen Sie, was für eine Qual ist es, dauernd Mikrowellen-Folter ausgesetzt zu sein, denen man nicht entkommen kann! Seit 6 Wochen kann ich nur 1-3 Std. die Nacht schlafen, und selbst das mit größten Schwierigkeiten und nicht am Stück. Ich bin von innerhalb nur 6 Wochen um Jahre gealtert, weil die Zirbeldrüse kaum Melatonin produziert. Künstliche Melatonin-Substitution, Baldrian, Meditation oder Abendtee bewirken ablsolut nichts!!! Meine Nebennieren arbeiten auf Hochtouren, schütten wie verrückt die Stresshormone. Um den Augen alles schwarz, die Sehstärke verschlechter sich immer mehr und an manchen Tagen sind die Pupillen unterschiedlich groß und nicht mittig, außerdem habe ich Druck, Schmerzen, Trockenheit und andere seltsame Erscheinungen an den Augen, als würde das Gehirn die Seh-Informationen mit Verzögerung verarbeiten. Ich habe so eine Angst um meine Augen!

    Mein Gesicht ist so druckempfindlich geworden, bei Druck oder kleinster Anstrengung- ob Essen oder Lächeln, wird das bläulich-rötlich. Mir ist dauernd schwindelig, dieser enormer Stress verursacht Schmerzen, Kribbeln und Taubheitsgefühle in den Armen und Unterleibschmerzen. Ich nehme immer mehr ab, obwohl ich eher schon untergewichtig bin. Mein Tinnitus wird immer lauter und lauter. Die Spätfolgen sind am entstehen…Ich gehe wirklich zugrunde. Diese gepulste Bemer-Strahlung hat mich in die Liga unglücklicher elektrosensibler Mensche katapultiert, die nicht mehr überlebensfähig sind auf dieser verstrahlten Erde…

    Die Quecksilberbelastung im Blut – ohne Mobilisation- ist höher, als vor dieser Bestrahlung. Was soll ich nun machen, ich habe schon 200 Kapseln DMSA in den letzten Jahren hinter mir, es hat nichts bewirkt, wie soll ich jetzt die Schwermetalle ausleiten, unter so einem Stress? Sie empfehlen 3 Einläufe täglich, aber schon bei nur einem täglich magere ich weiter ab, was bleibt dann von mir übrig bei 3? Es gestaltet sich alles als schwierig, Zeolith bindet auch die Magensäure, und ich habe eher zu wenig.

    Meine einzige Erklärung für die Wirkung der Bemer-Bestrahlung ist, dass diese genau das gemacht hat, was die gepulste elektromagnetische Strahlung macht – die Blut-Hirn-Schranke zerstört und dass viele Schwermetalle sind ins ZNS gekommen.
    Wenn ich diesen Zustand nicht zum anhalten bringe, werde ich nicht lange leben können. Durch diesen Schlafentzug regeneriert mein Körper sich nicht mehr, ich bin jetzt schon am Ende meiner Kräfte…

    Kann man mir noch helfen, soll ich vielleicht versuchen mit Koriander die Schwermetalle aus dem Gehirn und endokrinem System ausleiten, oder ist das nicht so effektiv wie DMSA?
    Niemand versteht mein seltsames Problem, es ist schlimmer als ein Alptraum…

    #69210
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag,

    ich kann Sie schon verstehen. Sie sind verzweifelt und Sie suchen verständlicherweise nach der Ursache und der Lösung.
    Ich kann Ihnen nur aus meiner Erfahrung sagen, dass elektrosensible Menschen sehr toxisch belastet sind. Das sehe ich als Hauptursache. Schimmelpilze, Darmpilze, Schwermetalle, evtl. noch Toxine von Viren oder anderen Infektionen. Pestizide, Antibiotika, Weichmacher, Mikroplastik, DDT,…die Liste ist unendlich.
    Ich habe mit BEMER nur gute Erfahrungen gemacht. Es gab auch schon mal deutliche Erstverschlechterungen, aber das hat sich dann immer zum Guten gewandelt. Ich muss hier die Hersteller in Schutz nehmen. Wenn es bei Ihnen zu einer Verschlechterung kam, so ist das für mich die Anregung der Zirkulation. Das werden Sie nicht hören wollen, sehe ich aber so.
    Ich weiß leider auch aus Erfahrung, dass Sie so blockiert in der Regulation sind, dass Sie kaum ausleiten können und alles was Sie versuchen macht es noch schlimmer. Hier kann man verrückt werden. Aus diesem Grunde ist es wichtig beim Ausleiten auf das Ausscheiden zu achten. Viel viel und noch mehr ausscheiden und nicht mobilisieren. Kein DMSA. Keine Chelatoren.
    Einläufe sind super! Davon nehmen Sie nicht ab. niemals. Sie sollen normal gesund weiter essen, wobei Sie ja vermutlich kaum noch was vertragen.
    Viele Einläufe!
    Dann binden und nochmals binden. Hier geht Zeolith oder Heilerde oder ähnliches.
    Und für die Grundstoffe für die Regulation des Körpers achten. Aktive Vitamine der B-Gruppe. Vitamin D 10-20.000 Einheiten pro Tag. UNBEDINGT Magnesium, deshalb die Idee des Pianto. Cink, Selen und Glutathion.
    Und natürlich trinken.
    Das ist die basis für 3-6 Monate und dann sollten Sie langsam merken dass es aufwärts geht. Es wird schlechte Tage geben, wo Sie aufgeben wollen und dann wird es wieder besser Tage geben. Der Trend muss über die Monate stimmen.
    Ich hoffe, Sie haben keine toten Zähne im Mund, leben ohne Schimmel in der Wohnung usw…

    Das sind meine Erfahrungen. Ob Sie bei Ihnen helfen? Das kann ich Ihnen leider auch nicht sicher sagen. Es ist so der Durchschnitt dessen, was ich so als hilfreich und machbar erlebe. Suchen Sie sich einen guten Therapeuten vor Ort…(auch das ist wieder so leicht geschrieben und so schwer in der Praxis)

    Gruß
    Dominik Golenhofen

    #69258
    marionmarion
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    nun bin ich inzwischen aus der Psychosomatischen Klinik entlassen worden, wo ich 2 Monate gewesen bin. Was soll ich sagen – mir geht es sehr sehr gut. Zum ersten mal in meinem Leben bin ich für die chemischen Tabletten dankbar, weil ich endlich schlafen konnte. Damit konnte sich mein Körper erstaunlich schnell regenerieren. Wie wunderbar ist es – morgens glücklich aufzuwachen, für alles Mögliche dankbar zu sein, nichts tut wehr, alles funktioniert;-) Ich begriff, dass ich bei allen meinen jahrelangen Ausleitungen das Wichtigste nicht berücksichtigt habe – meine Psyche. Der Ursprung vieler Gifte in meinem Körper lag, und das gebe ich zu, in meinen psychischen Giften. Was man aussendet, bekommt man zurück, und das weiß ich aus eigener Erfahrung. Auf ein mal passieren “Wunder”, wie im Guten so im Schlechten, halt Dinge, die keiner erklären kann, so wie mit Bemer. Ich habe was beim Universum bestellt, und die Bestellung wurde dummerweise geliefert.

    Die chemischen Tabletten sind meine “Krücken”, ich werde sie bald absetzen können, sie machen nicht abhängig. Natürlich werde ich Zeolith und ähnliches weiterhin einnehmen, doch nicht umsonst gekauft:-) , aber alles ohne Stress und Druck, eher als gesunder Mensch zur Vorbeugung. Und das Wichtigste ist – ich werde zukünftig beim Universum nur das bestellen, was ich auch erleben will. Die Gedanken sind zwar unsichtbar, aber dennoch absolut real, inzwischen weiß ich das, und nicht nur glaube.

    Ganz lieben Gruß

    #69260
    Dominik Golenhofendg
    Verwalter

    Guten Tag,
    es freut mich für Sie sehr, dass Sie eine Lösung gefunden haben. Ich liebe das 3E Program von Lothar Hirneise, weil genau dort alles berücksichtigt wird: Psyche, Ernährung und Ausleitung. So ist es wohl auch bei Ihnen, dass gerade das 3. E – die Psyche hier die schlüsselrolle spielt.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.