Dieses Thema enthält 8 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dominik Golenhofen dg vor 3 Stunden, 13 Minuten.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #68354
    Simone Röll
    Simone Röll
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Golenhofen, ich habe seit meinem 5. Lebensjahr Migräne. Mal mehr mal weniger. Nach der Entbindung meines Sohnes 2010 und einer folgenden Windpockenerkrankung ging es mir immer schlechter. Fast täglich Migräne und dazu gesellte sich bald Durchfall. Ich nahm erschreckend viel ab und wurde immer schwächer. 2016 dann die Diagnose Morbus Crohn. Ich habe viel an meiner Ernährung verändert und die Symptome haben sich auch verbessert aber richtig gut geht es mir noch nicht. Ich habe auch viel energetische Arbeit gemacht. Letztes Jahr bin ich auf die Bücher von Anthony William gestoßen und seiner Viren, Bakterien und Schwermetalltheorie. Darüber bin ich nun auch auf ihre Website gestoßen. Ich glaube das ich Schwermetall belastet bin habe aber noch niemand gefunden der mir sagen kann wie ich damit umgehe. Möchte auch nichts mehr im Alleingang ausprobieren habe extrem Angst davor wieder so starke Migräne von den Ausleitungen zu bekommen. Die Heilpraktiker bei denen ich bisher war haben mich in meinem Schmerz immer allein gelassen. Frei nach dem Motto da muss ich halt durch….. können Sie mir sagen wie ich Schwermetalle feststellen und dann auch adäquat behandeln kann? Bin am Ende meiner Kräfte. LG Simone Röll

    #68452
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag Frau Röll,
    ich kann Sie gut verstehen. Wenn man so lange leidet, dann will man nicht einfach was ausprobieren. Ob wir hier über das Internet aber der richtige Ansprechpartner sind, das ist fraglich, denn dann sind Sie auch immer alleine. Zu einem Therapeuten können Sie wenigstens gehen, aber natürlich ist es immer so, dass man am Ende alleine mit seiner Gesundheit da steht. Keiner kann Ihnen eine Migräne einfach so wegnehmen.

    Die erste Frage ist: Hatte Sie Amalgamfüllungen?

    Die 2. Frage ist, was machen jetzt die Hormone? Nehmen Sie die Pille oder ähnliches. Ist die Migräne mit der monatlichen Blutung verknüpft?

    Die 3. Frage ist der Darm? Gehen Sie jeden Tag aufs WC. Ist der Stuhlgang geformt? Blähungen?
    WIe ernähren Sie sich.

    Die Schwermetalle kann man über den http://www.toxtest.de bestimmen lassen. Natürlich kann es sein, dass Ihnen die Provokation eine Migräne einbringt, aber ich denke, das halten Sie dann schon 1. mal aus, um eine Diagnose zu bekommen. Außerdem ist es auch eine interessante Sache, wenn eine Provokation der Schwermetalle eine Migräne auslöst, weil es einen Zusammenhang nahelegt. Es gibt auch Therapeuten, die solche Test in Ihrer Praxis durchführen. Da wird dann mit Chelaten direkt ins Blut mobilisiert. Lesen Sie sich die Seiten mal durch und überlegen Sie, ob Sie so einen Test machen wollen.

    Gruss

    Dominik Golenhofen

    #68453
    Simone Röll
    Simone Röll
    Teilnehmer

    ….Danke für die Rückmeldung. Ja ich habe Amalgamfüllungen, mehrere sogar. Pille nehme ich schon über 20 Jahre nicht mehr aber ich denke das auch eine zyklische Komponente mit dabei ist. In der Regel wenn der Darm einigermaßen ok ist gehe ich morgens einmal zur Toilette. Der Stuhl ist dann unterschiedlich mal normal aber eher meist zu dünn. Wenn ich meine Tage bekomme oder auch wenn ich den Eisprung habe habe ich oft mehr Probleme. Auch die Migräne und der Durchfall kommen oft zusammen. In dieser Zeit also wenn Migräne und Durchfall da sind ist es völlig egal was ich esse es fliegt raus. Im umgekehrten Fall ist es so wenn es mir gut geht Verträge ich fast alles. Problematisch ist immer Hefe geräuchertes und Alkohol. Ich esse denke ich meistens gesund. Viel roher Salat, Gemüse roh und gekocht. Obst auch in Smoothieform. Esse aber auch Brot. Versuche mich aber hinsichtlich Brot und Milchprodukten fern zu halten und trinke jeden Morgen Selleriesaft. Versuche mich an die Ernährung von Anthony William zu halten aber ganz roh vegan schaffe ich nicht. Schwein und Rind esse ich gar nicht mehr. Nur in absoluten Ausnahmesituationen oder wenn ich wirklich Heißhunger danach habe. Ansonsten esse ich aber Fisch und Hähnchen. Alle industriell verarbeiteten Lebensmittel esse ich nicht mehr. Außer mal Schokolade oder Veganer Gummibärchen. Der Süsshunger ist dann oft zu stark. Aber weitestgehend lebe ich denke ich etwas gesünder als der Durchschnitt. Gebe mir jedenfalls alle Mühe. Meine Vermutung liegt auch in den Schwermetallen deshalb auch das mit Anthony William. Und als ich gezielt gesucht habe bin ich auf ihren Vortrag mit den Schwermetallen gestoßen der mich sehr interessiert hat. Sie können mir keine Praxis in meinem Umfeld empfehlen oder kann ich das im Internet ersehen? Ich weiß das ich meinen Weg der Genesung alleine gehen muss aber es ist schwierig weil man ja nicht weiß ob man es richtig macht und ich bin einfach mittlerweile so am Ende das ich nicht mehr weiß was und wie ich es noch machen soll. Habe ja auch eine Familie die mich braucht. Kann also nicht nur für mich leben und kochen sondern muss auch den Rest versorgen. Ich Danke Ihnen trotzdem sehr das sie mir zurück geschrieben haben. Mache jetzt erstmal eine Säure Basen Analyse nach ihrer Anleitung und schaue mal wo ich da stehe. Ihnen einen schönen Tag. Liebe Grüße Simone Röll

    #68454
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag,

    Amalgam im Mund geht natürlich nicht mit einem gesunden Leben zusammen. Hier sollten Sie aktiv werden. Suchen Sie sich einen Zahnarzt, der mit Sauerstoffbeatmung die Plomben entfernt, Sie also bei der Entfernung schützt. Wenn er das nicht tut, dann wird der Zahnarzt Sie bei der Entfernung vergiften. Ihre Gesundheit wird einbrechen und wir haben viel verloren. Also unbedingt auf die Entfernung achten.

    So lange Sie die Füllungen haben, können Sie nicht entgiften. Somit macht auch eine Test jetzt wenig sinn.

    Melden Sie sich bitte wieder, wenn Sie amalgamfrei sind. Dann wird auch eine Entgiftung klappen, ohne, dass Sie sich schlechter fühlen.

    In der Zwischenzeit können Sie gesund leben, remineralisieren, unbedingt 500mcg Selen pro Tag einnehmen und am Säure-Basen-Haushalt arbeiten. Wenn Sie die Messung der pH-Werte gemacht haben, können Sie uns anrufen, wir beraten Sie dann gerne bei der Auswertung telefonisch.

    Gruss

    Dominik Golenhofen

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Tage, 9 Stunden von Dominik Golenhofen dg.
    #68456
    Simone Röll
    Simone Röll
    Teilnehmer

    Hallo, das erscheint mir logisch habe auch schon immer wieder darüber nachgedacht. Aber es gibt Meinungen die sagen man soll es besser drin lassen gerade wenn man schon Probleme hat, da mit der Sanierung mehr Gifte eingebracht werden als so frei werden. Kennen Sie Zahnärzte oder wie kann ich diese finden in meinem Umkreis? Kann ich zusätzlich schon paralell etwas zu binden einnehmen Chlorella oder Spirulina oder empfehlen Sie das nicht? Ok dann bestelle ich das Selen und mache den PH- Test. Vielen Dank Simone Röll

    #68457
    julia3
    julia3
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich hatte früher auch mal Migräne und fühle mit. Darmsanierung und Entgiftung sind bestimmt die richtigen Schritte zur Besserung.
    @ D.Golenhofen: Kann man nicht auch Zuviel Selen nehmen (mir erscheinen 500mcg als viel?) Oder sollte man vielleicht im Blut messen lassen, ob man einen Mangel hat?
    VG Julia3

    #68463
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag, bei einer geschützten Entfernung ist die Neuvergiftung minimal. Und leider kann man halt mit Amalgam nicht entgiften, so ist man hakt gezwungen die minimalen Mengen zu akzeptieren oder sich sein Leben lang langsam weiter zu vergiften.
    Hier muss jeder selber entscheiden.

    500mcg Selen sind nicht zu viel. Man nimmt das ja auch nicht sein Leben lang, sondern nur einige Monate.

    Dominik Golenhofen

    #68468
    Simone Röll
    Simone Röll
    Teilnehmer

    ….ich bin was die Entfernung anbelangt völlig ihrer Meinung, sonst hätte ich mich ja nicht immer wieder damit beschäftigt. Ich habe halt einfach einfach Angst. Wenn man Zeiten hatte in denen einen fast täglich Migräne begleitete dann ist man irgendwann einfach durch und sehnt sich nach Tagen ohne Beschwerden. Dasselbe gilt natürlich für meinen Darm. Aber nichts desto trotz habe ich einen Termin im Novemeber vereinbart. Früher habe ich leider hiesig keinen bekommen. Ich beherzige ihren Vorschlag mit dem Selen. Ist das dann fürs Immunsystem allgemein oder hatbdas auch ausgleitende Funktion? Und nehme ich während der Zahnbehandlung auch etwas zum raus bringen oder unterstützend. Werde die fünf ja sicher nach und nach entfernen lassen müssen. Lg Simone Röll

    #68469
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag,

    Selen bindet Quecksilber und hat allgemein einen Immunsteigernden Effekt.

    Währen der Entfernung nimmt man hohe Dosen Chlorella Algen z.B. 3 x 3 g – 5g pro Tag.

    Gruss

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.