Dieses Thema enthält 4 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dominik Golenhofen dg vor 1 Woche, 1 Tag.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #66919
    Sabine Römling
    Sabine Römling
    Teilnehmer

    Hallo, habe eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung, Schleimauswurf rund um die Uhr Habe zwei Jahre Agenkiprodukte im Kontakt mit Frau Schmitz eingenommen Kolloide Mineralien habe ich nicht vertragen , alles andere gut. Nun ist die Entzündung immer noch sehr einschränkend und eine erneute Stuhlflora analyse zeigt, dass es immer noch zu wenig Lactobakterien und Bifidobakterien gibt trotz Darm Flor, wo ich nicht mehr zu viel nehmen kann, weil ich dann manchmal nachts Magenprobleme bekomme . Dementsprechend gibt es Fäulnisprozesse im Darm . Was soll ich noch tun , um den Darm zu heilen ? Ernähre mich seit drei Jahren konsequent und es wird einfach nicht gut Magen Darm Spiegelung war schon vor drei Jahren okay, kein Reflux

    #66922
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag,

    für eine chronische Nasennebenhöhlen-Entzündung gibt es verschiedene Ursachen:

    1: Tote Zähne. Ich erlebe es sehr oft, dass Menschen einen toten Zahn im Oberkiefer haben. Die toten Wurzeln haben dann oft nur 1mm Abstand zu den Nasennebenhöhlen. Wenn das der Fall ist, so muss man den Zahn ziehen, auch wenn das Röntgenbild unauffällig ist. Besser man macht gleich ein 3D CT von den Zähnen inkl. der Nasennebenhöhlen.

    2: Wenn Die Zähne OK sind, dann geht man an den Darm. Wenn die guten Bakterien (wie bei Ihnen) zu wenig sind, dann muss überlegen warum. Antibiotika, Toxine, Darmpilze, eine falsche Ernährung usw… . Da gibt es schon wieder viele Gründe. Wie ich aus den Bestellung bei uns sehen kann, haben Sie vor allem PM eingenommen. Leider war das nicht ausreichend.
    Nun stellt sich die Frage der Ernährung? Was haben Sie gegessen? Produkte die mit Konservierungsmitteln behandelt waren? – z.B. Gemüse aus Spanien, was für den Transport gespritzt wird. Diese Konservierungsmittel konservieren dann auch den Darm und hemmen das Wachstum der guten Bakterien. Das Gleiche gilt für konventionelles Fleisch oder Milchprodukte. Antibiotika sind da immer enthalten und so werden die guten Bakterien ständig abgetötet. Sprich, wir benötigen unbedingt Bio-Kost!
    Wie ist es mit Weißmehl und Zucker? Sollte aus der Ernährung gestrichen werden.
    Milchprodukte produzieren viel Schleim und bei Nasennebenhöhlen-Problemen würde ich immer davon abraten.
    Nun kann ich Sie leider übers Internet nicht austesten. Sonst wüsste ich, ob Sie Milch vertragen oder was sonst alles so genau zu tun wäre.
    Jeder Mensch ist anders. Bei einigen reicht einfach das zuführen von Probiotika und alles wird besser. Bei vielen “Darmkranken” ist das aber auch nicht mehr genug, weil die konventionelle Nahrung heute so unnatürlich ist, dass man damit nicht gesund werden kann, meist nicht einmal gesund bleiben kann.

    3. Darmpilze: Ich glaube zu Candida brauch ich nicht viel zu schreiben. Wer diese Pilze hat, der hat eine Aufgabe vor sich. Eine Heilung dauert meist Monate bis Jahre.

    4. Schwermetalle: Wer hiermit belastet ist, hat ein noch größeres Problem. Denn die Folge sind Darmpilze, ein geschwächtes Immunsystem, was dann chronische Infekte wie z.B. der Nasennebenhöhlen begünstigt.

    5. Ich will jetzt nicht zu viel schreiben, sonst denkt man, dass kann ich ja nie alles lösen. braucht man ja auch nicht immer.
    ———————-

    Nun will ich Ihnen aber nicht den Mut nehmen, sondern Ihnen im Gegenteil Mut machen. Ich glaube, Sie haben noch lange nicht alles ausgeschöpft, sondern nur Teilaspekte bearbeitet. Ich verstehe, dass Sie frustriert sind und in Ihrem Beitrag klingt es so, als ob Sie doch alles gemacht hätten, da sehe ich aber nicht so.

    Mein Vorschlag: Zuerst klären Sie die Zähne ab (am besten Stellen Sie das Panoramabild Ihrer Zähne ins Forum), dann kann ich es schon mal grob beurteilen. Dann machen Sie einen Schwermetalltest.

    PS: Das einzige was ich nicht verstehe ist, warum Sie Darmflor pro nicht vertragen. Das ist mir bei hunderten von Patienten noch nie passiert. Es gibt teils Verstopfung, aber im Magen gab es noch nie Probleme. Ich lasse es immer nach der Mahlzeit einnehmen, also auf vollen Magen. Das könnten Sie mir auch noch erklären, damit wir herausfinden, was hier falsch läuft.

    Schöne Grüße

    Dominik Golenhofen

    #66923
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Habe ganz vergessen zu schreiben, dass Sie doch bitte erklären, was Sie unter konsequenter Ernährung verstehen. Diese Art der Ernährung ist mir unbekannt. Bitte schreiben Sie doch mal, was Sie die letzten 3 Tage gegessen haben.

    #66924
    Sabine Römling
    Sabine Römling
    Teilnehmer

    Viel Dank für Ihre Antwort

    Habe sehr viel mehr Produkte gekauft und genommen mit meiner Freundin zusammen, auch Capillarex Das hat nichts verändert , also dachte ich Schwermetalle können nicht das Problem sein Ich hab das Schleimproblem bereits seit 10 Jahren, 7 Jahre nur von Januar bis März Das der Grund die Nasennebenhöhlen sind, hat ein HNO erst vor 8 Wochen endlich festgestellt.Ich hatte einen toten Zahn, habe ich bereits vor ca 8 Jahren ziehen lassen. Es gibt einen gesunden Zahn im Oberkiefer , da ragen die Wurzeln in die Nasennebenhöhlen hinein ? Ansonsten war das Röntgenbild dieses Zahnes weiß unterlegt, wo normalerweise dunkel ist Kann auch der Lichteinfall sein. Antibiotika nehme und nahm ich nicht, Darmpilze habe ich nicht. Sonstige “schlechte ” Bakterien auch nicht mehr, hatte lange Klebsiellen, Colis zu viele NUr zu wenig von den Guten. Ich tippe auf Magen Darm Problem, weil als das mit dem minütlichen Schleimauswurf vor drei Jahren los ging, nahm ich 8 bis 10 kg ab,hatte ständige Blähungen sowie Aufstoßen, hatte eine Asthmadiagnose , ging schnell wieder weg, und ich konnte vieles an Nahrung nicht mehr vertragen, was ich alles problemlos vorher essen konnte. Vorallem bis heute ist süß und sauer problematisch, hat sich aber alles kleinschrittig verbessert. Ich habe 3 Jahre nur Gekochtes gegessen, kein rohes Obst Zweimal am Tag , intermettierendes Fasten.Kein Alkohol, keinen Kaffee, den ich liebe . Hauptsächlich weißen Reis, besser vertragen, Gemüse 50 Prozent, und Tofu , seltens Fleisch Jetzt kann ich schon Salat und Obst wieder roh essen Wegen der Empfindlichkeit des Magens habe ich sicher auch die kolloiden Mineralien nicht vertragen und Darm flor Pro nehme ich jetzt immer mittags ein, abends geht nicht nach ein paar Tagen der Einnahme wache ich nachts auf mit Magen Problemen. Kapseln mit Mineralien vertrage ich auch schwer Vitamin C oder OPC hängt sauerschmeckend im Schleim, so dass ich irre werde. Ich gehe viel viatnamesisch und thailändisch essen. Also nicht immer Biokost ich mische Es wurde über Pricktest keine Allergie festgestellt Seit Neuestem aber leicht erhöhte sigA-Konzentration im Stuhl, dachte vielleicht der Tofu ? ich hab inzwischen wieder etwas zugenommen . Ich habe mit Freude Körpertherapie gemacht, liebe Yoga , mache eine hömopathische Behandlung beim HNO, anthroposophisch mit Auspinseln der Nasennebenhöhlen mit Argentum nitricum und Spritzen mit arsenicum album und berberis e radice Desweiteren Neuraltherapie und Eigenbluttherapie beim Hausarzt Von Agenki nehme ich noch PM abends , Pianto und St Joseph U zur Zeit, einmal am Tag sowie Darm Flor einmal nach dem Essen Und egal was ich mache, rotze und huste rund um die Uhr Schönen Gruß Sabine

    #66940
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Guten Tag,

    wenn Sie Ihren Körper richtig einschätzen und der Darm gesund ist bzw. keine Pilze hat und Sie auch keinen Herd bei den Zähnen haben, dann ist das toll. Bravo. Das können nicht viele Menschen von sich sagen.

    Ich würde an Ihrer Stelle jetzt die Schwermetalle abklären. Unseren Toxtest kennen Sie vermutlich. Das sieht man recht gut ab man gar nicht, leicht, mittel oder sogar extrem belastet ist.

    Irgend eine Ursache muss es ja geben.

    Gruß

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.