Dieses Thema enthält 8 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von olivia-marie olivia-marie vor 8 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #23898
    birgitm
    birgitm
    Teilnehmer

    Lieber Herr Golenhofen,
    ich habe auch mal eine dringende Frage und hoffe Sie können mir helfen, haben einen Tipp oder können mir sonst sagen, wer mir helfen kann:
    Ich bin 33 Jahre alt und mit 20 J. wurde mir die Gallenblase entfernt (wg. Gallenkolik aufgrund von Steinen). Ca. 1 Jahr später hatte ich nochmal eine Kolik, aber bei einer ERCP wurde nichts festgestellt und die Beschwerden waren dann auch wieder weg, von daher wurde nichts weiter gemacht.
    8 Jahre lang hatte ich dann gar nichts und war völlig beschwerdefrei, obwohl ich überhaupt keine spezielle Diät o. ä. gemacht habe!!! Ich habe ganz normal gelebt und gegessen wie vor der OP, wie jeder andere gesunde Mensch mit Gallenblase auch, und mir ging es super. ABER:
    Auf einmal, seit ca. 1 Jahr bekomme ich mehr oder weniger regelmässig alle 3 Monate eine Gallenkolik! So schlimm, dass ich heulend ins Krankenhaus fahre. Ich bekomme dann einen Tropf mit Schmerzmittel und danach geht es mir wieder gut! Muss dann meistens noch 3-4 Tage im KH bleiben, bis die Blutwerte (Leber) von 300/400 (!)wieder rückläufig in Richtung “normal” sind. Nach ca. 1 Woche ist der ganze Spuk vorbei und mir geht es wieder bestens!
    Bei einer erneuten ERCP (allerdings NICHT im Akutzustand) im Oktober letzten Jahres konnte man nichts feststellen! Die Ärzte sind auch schon etwas ratlos…
    Haben Sie eine Idee, warum es plötzlich regelmässig wieder vorkommt?? Ich bin ja richtig “behindert”… traue mich nicht in Urlaub zu fahren und nichts, aus Angst es geht wieder los und es ist kein Krankenhaus in der Nähe… da es ja auch immer aus heiterem Himmel passiert…
    Für eine schnelle Antwort und Ihre Hilfe wäre ich sehr dankbar!
    Viele Grüsse,
    BM

    #27792
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo Birgit M.!

    Was Sie beschreiben ist genau das, was ich immer sage: Das Entfernen der Gallenblase beseitigt nicht die Ursache und beseitigt auch nicht die Gallensteine/Gallegrieß.

    Bei Ihnen ist die Leberfunktion chronisch gestört und deshalb produzieren Sie ständig Gallegrieß, der sich nur im Ultraschall nicht zeigt. Früher mit Gallenblase hat sich der Grieß dann zu Steinen vergrößert. Jetzt haben sie immer noch Grieß und ab und zu wird der Grieß schon im Gallegang zu einem Steion und dann gibt es die Koliken.

    Lösung akut: Leberreinigungen, um den Grieß loszuwerden. Sie benötigen sich mehrere und dies auch regelmäßig vorbeugend z.B. alle 6 Monate.
    So können Sie die Koliken vermeiden und wieder normal leben, aber die Ursache ist noch nicht beseitigt!!!

    Beseitigung der Ursache des Grießes: Dies ist schwierig so pauschal zu sagen. Hier benötigen sie einen wirklich guten Therapeuten. Mein Vorschlag aus Erfahrung, wo die meisten Probleme liegen:
    Essen Sie mehr Fett und ÖL (jeden Tag mindestens einen EL Leinöl.
    Reduzieren Sie trastisch die Kohlehydrate und lassen Sie Süßigkeiten weg.
    Die Leberüberlastungen sind meistens eine Folge von Störungen im Darm, weshalb auch eine Darmsanierung bzw. Darmreinigung in Zukunft anzuraten wäre.
    Beginnen Sie aber wie oben gesagt erstmal mit den Leberreinigungen.

    Viel Erfolg

    Dominik Golenhofen

    #27805
    birgitm
    birgitm
    Teilnehmer

    Vielen Dank für Ihre Antwort! Ich muss ja zugeben, dass ich ein kleiner Hypochonder und “Angsthase” bin, was Krankheiten angeht… Aber dann muss ich mir also keine grösseren Sorgen machen, dass das was “Schlimmes” ist?
    Ich werde die Leberreinigung auf jeden Fall probieren. Darf ich die denn auch machen, wenn’s mir gerade nicht so toll geht oder muss ich warten, bis es mir wirklich gut geht??? Und muss ich denn jetzt erst noch meinen Arzt dazu interviewen (weil ich ja nun schon mal Gallensteine hatte und Sie das bei der Beschreibung der LR aufführen) oder kann ich damit auch so einfach loslegen?
    Auf Nudeln und ein paar Süssigkeiten zu verzichten wird mir wahrscheinlich nicht so leicht fallen, aber ich bemühe mich ;). Und auch eine Darmreinigung werde ich dann mal “anpeilen”. Für eine endlich mal wieder – zumindest mal über einen längeren Zeitraum – beschwerdefreie Zeit, werde ich alles tun und sehr glücklich und dankbar sein. 🙂
    Vielen Dank!
    BM

    #27811
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    Ich finde es immer sinnvoll, wenn man mit seinem Arzt oder Therapeuten alles bespricht. Denn nur so kann Ihnen Ihr Therapeut helfen und Sie richtig beraten. Leider gibt es Fälle, wo Ärzte für Reinigungen usw. nicht offen sind und darüber auch nicht mit Ihnen sprechen werden. In so einem Fall müssen Sie sich entweder einen Therapeuten suchen, der sich hier auskennt oder aber das Schicksal selber in die Hand nehmen. Jeder ist für das was er tut verantwortlich, aber auch für das was er nicht tut!

    Dominik Golenhofen

    #37643
    olivia-marie
    olivia-marie
    Teilnehmer

    Hallo, einen schönen guten Abend!
    Auch ich habe Probleme mit Gallenkoliken.
    Ich hatte eine ERCP, mit Dehnung der Papilla Vateri und Schnitt in das Horn.
    Eine Woche danach hatte ich wieder extremste Koliken.
    Und heute schon wieder, mit Sodbrennen, Übelkeit und Schüttelfrost.
    Bei mir wurden keine Steine gefunden, sondern nur eine Verengung.
    Ich weiß nun nicht was ich weiter machen kann, sicher ernähre ich mich falsch, aber ich bin da auch sehr unsicher.
    Ich meide Fett, aber esse schon mal etwas Süßes.
    Ich habe CMT, dies ist eine neuromuskuläre Erkrankung und ich stellte nun mehrfach fest (ich bekomme Massage für die Füße, einmal wöchentlich) das es meist an dem Tag, oder dem Tag danach mit Koliken beginnt.
    Was aber auch Zufall sein kann, denn mit einer Verengung kann das ja nichts zu tun haben, ich hatte eigendlich die Vermutung, das es irgendwie durch die Reflexzonenmassage aktiviert werden könnte.
    Ich freue mich sehr über eine Antwort von Ihnen und sage schon einmal….herzlichen Dank!!
    LG
    Marie

    #37712
    Dominik Golenhofen
    dg
    Verwalter

    Hallo Marie,

    Auch ich gehe davon aus, dass die Massage Gift freisetzt, die dann über die Leber/Galle zu den Koliken führt. Meine Frage ist, was Sie eigentlich fragen? Wenn Sie ungesund essen und Fett meiden, dann ist das beides ungünstig. Sie sollten alles ändern und evtl. eine Leberreinigung in Erwägung ziehen oder zumindest all die vorbereitenden Maßnahmen für mehrere Wochen machen. Mit der richtigen Ernährung zusammen kann so was schon ausreichend helfen. Ich würde auch mal die pH-Werte im Urin messen, denn eine Übersäuerung wäre als Begleitfaktor sehr wahrscheinlich und sollte unbedingt beseitig werden. Basisches Gewebe krampft weniger und entlastet die Leber.

    Dominik Golenhofen

    #37720
    olivia-marie
    olivia-marie
    Teilnehmer

    Hallo, Herr Golenhofen.
    Vielen lieben Dank für Ihre Antwort.
    Meine Frage war eigendlich, ob durch Fußreflexzonenmassage Koliken ausgelöst werden können.
    Ihre Antwort bestätigt meine Vermutung, danke schön.
    Wie kann ich eine Leberreinigung vornehmen und wie das mit der evtl. Übersäuerung des Urins beseitigen?

    Liebe Grüße
    Marie 😀

    #37740
    Gabriele Götz
    abri
    Teilnehmer

    Hallo Olivia,

    bitte mal unter Anwendungen links schauen und “so fange ich an” lesen.
    Über die Leberreinigung steht weiter unten unter Anwendung auch was geschrieben. Und Fett sollte man nicht meiden bzw. die kaltgepreßten Öle darf man schon essen.

    LG Abri

    #37741
    olivia-marie
    olivia-marie
    Teilnehmer

    Hallo Abri!

    Herzlichen Dank, werde mir diese Themen jetzt durchlesen!
    Das Forum ist wirklich ein wahrer Lichtblick!!!!

    Danke dem Verfasser 😀

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.