Dieses Thema enthält 33 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von mausel mausel vor 7 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 34)
  • Autor
    Beiträge
  • #24262
    laura
    laura
    Teilnehmer

    Hallo zusammen, hallo Herr Golenhofen,
    ich bin jetzt 30 Jahre alt.schon immer, schon als Kind litt ich unter Verstopfung und Blähungen. Die Blähungen gehen nicht ab, also keine abgehende Winde. Mein Darm ist sehr träge. In den schlimmsten Zeiten, hatte ich sogar 7 Tage gewartet, nichts passierte, hatte absolut kein Gefühl, keinen Druck, dass ich muss, nix, obwohl ich voll war, ich esse/aß normal viel. Nichts ging ohne Abführmittel. Durch das Rauchen hatte sich der Stuhlgang irgendwann eingependelt (Blähungen blieben, die gehören glaub zum Inventar!): nach den ersten Kaffeschlücke und der ersten Zigarette, hatte ich den Druck gespürt, hatte mich immer gefreut 😉 Nur es ging nur in Kombination. Jetzt habe ich seit ca. 2 Wochen mit dem Rauchen wieder aufgehört, jetzt funktioniert Verdauung schon wieder natürlich nicht mehr. Abgesehen vom Stuhlgang , sind die Blähungen, die nicht abgehen, und die mich richtig zu schaffen machen, das wirkt sich auch auf das sexuelle Leben aus, andere haben Migräne, ich eben einen Blähbauch 🙄 .

    Egal was ich esse, werde ich aufgebläht, es war schon immer so, manchmal extrem, könnte plazen, insbsondere bei kohl, kartoffel, gekochtes Obst(Kompot), aber auch rohes Obst. Seit ca. 2 Wochen, habe ich meine Ernährung umgestellt, ich esse sehr viel Obst und Gemüse, kaum Fleisch mehr, eigentlich gar nicht, nur manchmal Wurst, ich trinke über 2 Liter stilles Wasser am Tag, esse keine Süßigkeiten mehr, und kohlenhydraten vermeide ich auch, Vollkorn esse ich noch. Ich bin immer mächtig gebläht!!! Und die gehen nicht ab!!!Aber auch wenn ich die Ernährung nicht umgestellt hätte, wäre ich eh gebläht, deshalb will ich es noch ne Weile durchziehen, um zu sehen was noch die Zukunft bringt. Der Unterbauch ist häufiger gebläht als der Oberbauch.

    Ich esse sehr gerne Fleisch, aber jetzt weiss ich, dass Fleisch besonders schwer verdaulich ist und im Darm verfault und dadurch meinen Körper vergiftet, deshalb vermeide ich es, habe es aber mein ganzes Leben gerne gegessen, und nicht wenig. Gut, das wird jetzt anders. Dann, durch die schlechte Ernährung, und Verstopfung, ging höchst wahrscheinlich auch noch meine Darmflora kaputt, ich neheme schwer an, ein Pilz ist in meinem Darm auch noch gewachsen und sich breit gemacht. Also versuch ich eben noch die Kohlenhydraten, also Kartoffel (mein lieblingsgemüse!), Reis, Nudel, Hirse, Maisgrieß zu vermeiden. Vollkornbrot besteht eben auch aus Kohlenhydrate, muss also auch weg fallen! Außerdem, Vollkornprodukte sind sehr sauer, da ich natürlich vermute, dass ich auch noch mächtig übersäuert bin, darf ich das auch nicht mehr. Waren aber Vollkornprodukte nicht gut für die Verdauung… 😳 ?Fisch war früher gesund, jetzt der auch nicht mehr, weil zu viele Gifte im Meer, und sauer ist er auch….

    Ich kann mich einfach nicht nur aus Obst und Gemüse ernähren, das ist mir nicht fest genug, und man sollte sie eh weitgehend roh essen, damit man ja alles assimilieren kann, das kann ich nicht auf lange Zeit mitmachen! Ist denn gesund, so wenig zu essen, und dann auch noch überwiegend wässrig, nix festes?Ich werde ständig tothungrig sein! Ich will eigentlich auch nicht abnehmen.

    Heute mache ich eine Leberreinigung, wie s hier empfohlen wird, und habe mich auch für eine Darmreinigung entschieden, damit ich mich entgifte und meine Verdauung normalisiere. Aber mein größtes Problem ist, dass ich echt nicht weiß, was ich essen soll, bzw. was darf ich noch unbedenklich essen 😯 !?!?
    Ich kann eigentlich, schon nach diesen 2 Wochen, keine Äpfel und Birnen mehr sehen!, es kommen für mich eh nicht viele Obstsorten in Frage. Außer Obst, und Gemüse gibt es echt nichts mehr! Ich kann mir so ein Leben, nur mit diesen Sachen, einfach nicht vorstellen, und glaub daher nicht, dass ich meine Ernährung GERNE (wenn nicht gerne, dann klappt bei mir eh alles nicht!) so beibehalten kann… Es bleiben wirklich keine Lebensmittel mehr übrig, oder? Was ißt ihr denn?, bzw. was kann man mir empfehlen?

    Freue mich auf jede Antwort, liebe Grüße, Laura

    #29963
    sam
    sam
    Teilnehmer

    HAllo LAura,
    man wird da mit er Zeit erfinderisch! Bei mir ist es oft so, dass ich Phasen habe, wo ich auf bestimmte Dinge total Lust habe, dann von einem auf den anderen Tag nicht mehr. Ich schaff es auch nicht immer, konsequent zu sein, ich denke, jeder muss da so seine Grenze finden. Was ich Dir aber ganz sicher sagen kann: mit der Zeit verändert sich der Geschmack. Konnte ich am Anfang auch erst nicht glauben. Mit der Zeit, wenn Du den Unterschied spürst, wie gut es Dir geht, wenn Du strikt bist (bzw. wie mistig man sich fühlt, wenn man es nicht ist), wird es leichter. Und man wird auch sensibler, was einem gut tut und was nicht.

    Fachlich kann ich nicht viel sagen, dazu bin ich nicht firm genug. WAs ich aber sicher sagen kann, ist, dass gemüse und Salat ungalublich satt machen können!

    Ich wünsch Dir viel Durchhaltevermögen, wenn Du dann Deinen Weg gefunden hast!!!!

    Liebe grüße
    Sam

    #29964
    till
    till
    Teilnehmer

    Hallo Laura,

    erstmal schön, dass Du alles so gut beschreibst.
    Um festzustellen, wie übersäuert Du bist, wäre ein pH-Wert-Profil (Urin) über einige Tage sehr wichtig.
    Also jeden Urin messen, Zeit notieren und hier einstellen.
    Sind die Blähungen – falls sie abgehen – riechend, geruchlos oder gemischt?
    (Wir müssen erstmal feststellen, ob Gärung und/oder Fäulnis vorliegen.)

    Die Ernährung sollte dann – wenn Du die pH-Werte eingestellt hast – für eine Zeitlang angepaßt werden.
    Hast Du schon den Beitrag der Anti-Pilz-Diät gelesen? Ich würde mich schon mal drauf einstellen. Keine Bange, ist leichter als befürchtet.

    Eine Darmreinigung könnte sinnvoll sein. Auch dazu sind Deine pH-Werte wichtig.

    Da Du schon so lange die Darmträgheit hast, würde ich dieses Problem mal bei einem guten Manualtherapeuten (z.B. Osteopath) abklären lassen. (Es gibt Aussagen, wonach vermutlich 1/3 aller Deutschen ein zumindest kleineres Problem am Halteapparat haben, welches den Darm/die Peristaltik blockieren kann.)

    Wirst Du in der Nacht gegen 2 Uhr wach?

    Hast/hattest Du Amalgamplomben? Ausleitung?
    Hautprobleme (auch Kind) / Heuschnupfen / Allergie?

    Tipps:
    – Eiweiß: Abends nicht wg. Fäulnis über Nacht,
    – ja, viel trinken (mögl. erstmal mind. 3 Liter gutes Wasser),
    – heißes Wasser getrunken am Morgen, befreit Dich von Verstopfungssorgen,
    – viel Bewegung,
    – Leinöl zum Sattwerden, d.h. mind 100g/Tag über das Essen gießen
    – …und natürlich bitte viel im Forum und im Ratgeber recherchieren.

    Soweit erstmal, beste Grüße – Till

    #29965
    laura
    laura
    Teilnehmer

    Hallo Sam, Hallo till, lieben Dank für eure Antworten.

    @sam: ja, das glaube ich uch, dass ich meinen Weg finden muss, ist ja noch nicht so lange her seit dem ich die Ernährung umgestellt habe. Selbst die “Sünden”, ihre Art, ihr Volumen, etc. müssen sich noch im Laufen der Zeit herauskristalisieren. Dennoch, ich finde meine Ernährung zur Zeit ziemlich einseitig, und kann mich nicht wirklich damit abfinden, dass ich keine Kohlenhydrate (wegen Pilz und Darmbakterien), keine Proteine (wegen Unverdaulichkeit und DarmTrägheit, etc.), keine Milchprodukte, keine Vollkornprodukte (weil sie sauer sind) essen darf… ich weiß nicht was noch übrig ist, außer Äpfel, Birnen, Bananen, Avocado, Zuchinni, Tomaten, Salat. Mir ist das nicht abwechslungsreich genug… Was gibts denn noch an Gemüse z.B., die man essen darf? Fällt mir nix ein…

    @till:
    -ph: habe mir Teststreifen gekauft, habe schon angefangen zu messen. Stell sie ins Netz wenn es mehr sind, aber z.B: heute um 17:10 und um 18:30 war jeweils 5,8!!! Das deutet auf eine sehr hohe übersäuerung hin. Und das obwohl ich seit 2 Wochen überwiegend Obst und Gemüse esse. Wurst und Käse habe ich sehr eingeschrenkt, aber Vollkorn nicht, (denn ich weiß nicht was ich noch essen soll!). Und heute mach ich ja die Leberreinigung, ich habe heute bis 14 gegessen, Obst, Gemüse und 2 Scheiben Vollkornbrot, seit 14 Uhr nichts mehr. Und trotzdem sehr hohe (bzw niedrige?) Werte!

    -Pilzdiät: ja, deshalb meine Sorge, dass ich auch die Kartoffel, Nudel, Reis und Co fallen lassen muss, da diese Kohlenhydraten-lastig sind, und unterstützen somit den Pilz.

    -Darmreinigung: damit fang ich ab morgen an

    -Osteopath: denk drüebr nach

    -Wach um 2: nein, wenn schon mal vorgekommen, vor ca. 4 Jahre. DAmals hatte ich aber auch wieder mit m Rauchen aufgehört, das wach werden habe ich darauf zurück geführt, also Entzugserscheinungen. Jetzt rauche ich auch wieder nicht mehr, aber ich werde nicht wach. Warum, was ist um 2 Uhr nachts?

    -Amalgam/Hautprobleme: Amalgamplomben hatte ich, sehr große sogar, die sind vor ca. 12 Jahren gewechselt worden. Hatte sie allerdings ca. 15 Jahre drin gehabt. Hautprobleme habe ich in der letzten Zeit vermehrt, ich hatte nicht mal in der Pubertät eine solche unreine Haut, sehr empfindlich und entzündlich. Habe eine Allergie gegen Nickel, Kobalt und Eucerin, die Salbengrundlage (nicht die Marke von Nivea), deshalb nie eine für mich passende Creme (habe eine trockene Haut, aber sehr pickelig! auch komisch!). Hab eine Creme bei Kosmetika gefunden, die tut mir gut, die Haut ist besser geworden, und nach dem Rauchen-aufhören auch noch eine Stuffe, verbessert sich, es freut mich. Hat vielleicht mit dem Nickel in dem Zigarettenrauch was zu tun, und mit den anderen Giften dadrin.
    Was genau heißt “Ausleitung”?

    Danke dir auch für die Tipps, das mit dem heißen Wasser am morgen, wusste ich nicht. Ich hoffe meine Beschreibung führt zu weiteren Feststellungen.

    Vieln Dank euch, noch n schönen Abend und liebe Grüße, Laura

    #29966
    laura
    laura
    Teilnehmer

    …noch was:

    hatte, wie gesagt, um 13 Uhr letztes mal Vollkornbrot gegessen. Um ca 18:30 bekam ich kleine, wenig energische, aber immerhin welche, abgehende Winde ( 😳 😳 😛 , vielleicht sollte man mir gratulieren?, lol, es kommt so selten vor). Vermutlich kommt das vom Vollkornbrot. Es hat also 5 1/2 Stunden, bis mein Körper anfängt die produzierten Gasen auszuscheiden. Ist das nicht lang? Aufblähen tue ich mich schon zeitgleich mit dem Essen…

    Schönen Abend, ciao, Laura

    #29967
    till
    till
    Teilnehmer

    Hallo erneut,

    kannst Du noch zum Geruch der Blähungen was sagen?

    Zum Essen: gedünstet (zumindest am Abend): Möhre, Sellerie, Fenchel, Brokkolie, Rote Beete …
    Wenn Du Pilze (nichtriechende Winde) hast, dann abends nichts rohes. Ggf. eine zeitlang garnix rohes. Nur max. saures Obst früh. (-> Pilzdiät)
    Auch mal bitte ab hier überfliegen, da muss ich nicht alles doppelt tippen.

    Nicht gelöste Blähungen werden wieder verstoffwechselt. Sowohl bei Gärung (Pilze) als auch bei Eiweißfäulnis entstehen hochtoxische Verbindungen. Diese werden wieder vom Körper aufgenommen, sofern die Winde nicht entschwinden! (Leber!)

    2 Uhr = Leberzeit:
    Wenn Leber überlastet, fährt Kreislauf hoch. (Ein täglicher Kaffee-Einlauf hilft da.) Das Problem scheint zumindest etwas anzuliegen, siehe Haut: Die Leber schafft es nicht und übergibt die Giftstoffe an die Haut zum Entsorgen. Ist das nicht toll??? Wo wären wir ohne diese Regularien?

    pH-Wert/Essen: ein zeitnaher Zusammenhang besteht meines Wissens nicht!
    Seit 14 Tagen Obst/Gemüse: da kannst Du leider keinerlei Änderung der Werte erwarten.
    (Ich nahm 7 Monate lang intensiv frisch gepresste Säfte (1L/Tag). Sie bewirkten fast keine Änderung der pH-Werte.
    Eine Optimierung nur mit Säften – und die sind m.W. stärker als feste basische Kost – hätte 3-4 Jahre gedauert!
    Dann schlug ich hier auf… )

    Eine Amalgam-Ausleitung steht sicher an, sie sollte aber erst nach der Remineralisierung/Entsäuerung erfolgen.

    Grüße – Till

    #29968
    laura
    laura
    Teilnehmer

    danke till,

    ja, sorry: Blähungen stinken. Hatte mal, vor Jahren, auch geruchlose, in der letzten Zeit nicht mehr. Problem: selten abgehende, denoch große Blähungen, riesen Bauch. Dann werden die Gase noch mal aufgenommen… Klingt nicht gut. Was soll ich dagegen machen? Wie kann ich die Lavine auslösen? Zwiebel, Kartoffel,Kohl u.s.w. essen hilft nicht, die verursachen nur noch mehr Blähungen….

    zum Essen: kann ich Tiefkühl-Gemüse essen? Was ist mit Konserven-/Glas-Gemüse?

    da ich in Gesundheit 😉 unerfahren bin, habe ich ein schnelles Ergebnis erwartet…

    Grüße, Laura

    #29969
    till
    till
    Teilnehmer

    Hallo Laura,

    vermutlich liegt neben der Eiweißfäulnis (stinkend) auch Gärung (Pilze) vor. Das sind oftmals die nicht abgehenden Winde. (Hübsche Erfahrungen meinerseits.)

    Also erstmal Blähendes verhindern: Kohl, Bohnen, Getreide, Eiweiß abends, ggf. Rohes erstmal komplett, Obst (außer saures früh).
    Ich würde auch Kuhmilchprodukte komplett streichen, auch Kaffeesahne und dgl. (Butter ggf. in Maßen OK.)
    Dafür dann Ziege/Schaaf/Büffel testen.

    Klingt erstmal ‘hart’. Je konsequenter Du das aber einhältst, desto schnellerer Erfolg ist Dir beschert!

    Lies mal auch im Ratgeber unter Allergie Typ IV. Kann das zutreffen?

    Hast Du Rückenschmerzen/-probleme, insbes. im unteren Bereich? Das wäre ein typischer Blockadehinweis (Osteopath).

    Vor allem steht erstmal eine gründliche Darmreinigung an (Ratgeber). Du kannst davon ausgehen, dass sich laut Deinen Beschreibungen so einiges in den Jahren ansammelte. Anschließend dann Wiederaufbau der Darmflora.

    Ausgedehnte Basenbäder (mind. 90 Min.) mehrmals pro Woche!

    Tiefkühl ja; warum Konserve?, meiden!

    Auch mal nach Müller-Burzler googeln bzgl. Fett-/Eiweiß-Verdauungs-Training. Hilft!

    Soweit erstmal, gutes Starten! – Till

    #29975
    laura
    laura
    Teilnehmer

    Guten Morgen,

    @till:
    ja, ich habe auch an beiden (Eiweißfäulnis und Pilz) gedacht, deshalb bangts mir eigentlich, denn s bleibt für mich kaum was übrig zum essen

    -Allergie IV könnte so beschrieben zutreffen, aber die Reaktionsgeschwindigkeit ist bei mir viel höher, d.h. ich blähe mich auf fast zusehend, wenn ich was esse, ist ganz egal was ich esse.

    -Rückenschmerzen habe ich manchmal, aber wirklich nicht der Rede Wert, keine Probleme. Aber es klingt interessant.

    Danke dir, LG Laura

    #29976
    laura
    laura
    Teilnehmer

    Ich möchte, kurz, meine Leberreinigung von gestern beschreiben, ich habe auch einige Fragen:

    Schon mit der Einnahme des Bittersalzes wurde ich mehr aufgebläht als ich zuvor schon war. Dann trank ich die eckelerregende Mischung aus Graipfruitsaft und Olivenöl. Das hatte mich noch mehr aufgebläht, natürlich keine Winde. Ich hatte das Gefühl, dass ich wenigstens aufstoßen konnte, aber es kam eben nicht nur Luft, sondern die Flüßigkeit drohte auch raus zu kommen. Im stehen oder sitzen ging dann das aufstoßen. Ich stoße heute morgen noch Öl, iggitt!! Um 2:40 Uhr bin ich aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen, es war mir richtig übel, wegen dem Öl!

    Heute morgen hatte ich endlich einen kleinen Stuhlgang, und siehe da, ich habe viele Grün-marmorierte Steine gefunden! Zum teil richtig groß, ca. 1 cm in Durchmesser. Die waren aber keine Steine, sondern wirklich wie Erbsen, denn beim Druck verformten sie sich! Also den Begriff “Stein” finde ich definitiv falsch.

    Jetzt meine Fragen:

    -Kann es sein, dass meine Leber durch diese Aktion noch mehr belastet wurde? Schließlich wurde es mir richtig schlecht, war schreklich!

    -waren diese “Steine” dort, oder wurden sie erst durch den Shake verursacht? Das Letztere würde ICH eher in Betracht ziehen, denn, wenn solche “Steine” durch die Gänge gekommen wären, hätte ich Koliken gekrigt, ich hätte ins Krankenhaus müssen. Außerdem, ich habe da eine Unmenge an Öl getrunken, ich esse niemals 125g Fett auf einmal! Dadurch wurde natürlich eine vermehrte Gallensaftausschüttung provoziert, was dann zu diesen grünen Bällchen geführt hat, die wahrschinlich später im Darm (viell. 12Fingerdarm?) entstanden sind…

    #29981
    laura
    laura
    Teilnehmer

    Die “Steinen”-Frage hat sich geklärt, hab einen Beitrag von Hr. Golenhofen im Forum gefunden, ist tatsächlich wie ich vermutet habe, nur Cholesterin bzw. Essensreste mit Gallensaft, aber keine Steine…

    Und noch was merkwürdiges…

    Gestern hatte ich sehr wenig gegessen, ab 14 Uhr nicht mehr, wegen der Leberreinigung. Heute, Bittersalzbedingt, scheide ich nur noch Flüssigkeit aus. Die Sache ist: ich bin immer noch gebläht!!!! Was kann das bedeuten? War schon immer beim abführen, hatte immer noch n riesen Bauch… Nur wenn ich richtig viel Stress hab, dann hab einen richtig flachen Bauch…

    Grüße
    Laura

    #29990
    till
    till
    Teilnehmer

    Hallo Laura,

    die Blähungen kommen vermutlich durch reichliche Ablagerungen auf den Darmwänden. Diese kommen mit den üblichen Abführmaßnahmen nicht raus (Bittersalz etc).
    Vermtl. auch Gärung im Dünndarm. Kenne ich. Überflieg mal mein eigenes Thema ’empfindsamer Darm’ zu Beginn, da siehst Du, dass ich nicht mal mehr wusste, ob und welche Blähungen ich hatte. Einfach ‘hilflos’.

    Deine tiefgreifende Darmreinigung und die ‘Ernährungsmaßnamen’ dürften dann mit SICHERHEIT helfen!
    Etwa 14 Tage Geduld, bis es richtig wirkt!

    Und: Du sollst ja grundsätzlich Eiweiß essen!
    An Deiner Stelle würde ich es aber 2 Wochen erstmal deutlich reduzieren (Milchprod., Ei, Nüsse, Fleisch, Fisch, Tofu), um die Fäulnis zu vermindern. Dann hast Du schon mal einen guten Erfolg!
    Danach halt keine Kuhmilchprod., Schweinefleisch (sowieso nicht) und Eiweiß nicht am Abend.

    Und Eiweiß ist (neben vielen anderen tollen Bestandteilen) z.B. auch reichlich in Luzerne/Alfalfa (Feld).
    Die Rinder bekommen beste Nahrung … und wir? 😉
    Mit einem guten Entsafter klappt das, ist ziemlich zäh/strohig. Oder halt als Keimling (Bioladen).

    Übelkeit:
    Durch den Galle-Müll, der im Darm wieder verstoffwechselt wurde!
    Daher mache ich nach L-Reinigung nun immer Colon-Hydro-Therapie! Klasse! Gerade zu Beginn (defekte D-Flora) dürfte dies besonders hilfreich sein. Was meinst Du?

    Für Aufgeschlossene zum recht schnellen Darmwand-Schutzaufbau auch Eigen-Urin. 3 Wochen.
    (-> Forum oder www)

    Schönes Wochenende – Till

    #29992
    laura
    laura
    Teilnehmer

    guten Morgen till,

    ne, für Eigen-Urin-Therapie bin ich nicht aufgeschlossenn 😯 . Wenn wirklich nix anderes mehr hilft…wenn alles ausprobiert..vielleicht…

    zum Essen: ich wollte sowohl ein Pilzdiät als auch alle Eiweiße während einer Darmreinigung streichen, daher mein Problem mit nichtwissenwasessen. Ich bin ständig aufgebläht, Rohes vertrage ich nicht, bläh mich auf, aber alles andere ja auch nicht 🙁 . Gut, meine Winde, wenn welche da, stinken, das ist auf Eiweißfäulnis zurück zu führen, also, muss diese auch komplett streichen. Aber dann bleibt mir nix mehr übrig zum essen!

    D.h: ich mach zuerst eine Pilz-Diät machen, und dann die Eiweiße streichen, wenn ich wieder kohlenhydrate essen darf und kann. Ich probiere mal so. Ich hätte gerne gewusst, was Herr Golenhofen dazu gesagt hätte…Na ja, vielleicht wenn ich damit anfange.

    wegen colon-hydro: würde mal ausprobieren, aber momentan gehts nicht. Ich sehe, dass viele schwören auf Einläufe, werden auch empfohlen, und glaub die machen auch Sinn, aber ich stehe nicht so drauf, mir haben sie nie ´was gebracht, ich finde sie umständlich und unangenehm… Ich schaue mal, vielleicht gebe ich mir einen Ruck, aber ich würde die darmreinigung lieber ohne Einläufe machen.

    LG Laura

    #29993
    till
    till
    Teilnehmer

    Guten Morgen Laura,

    gerade in der Sanierungsphase braucht Dein Körper gutes Eiweiß.

    Wie wäre es damit:
    – Morgens Ziegen/Schaaf-Quark mit viel Leinöl (100g / 50-100ml)
    – Mittags Gemüse gedünstet mit Öl, zuerst ohne EW
    – Abends Gemüse gedünstet mit Öl ohne EW
    Morgens nach den ersten Wochen saures Obst probieren.
    Mittags dann nach einigen Wochen EW wieder dazunehmen, Salat und anderes Rohes probieren.

    Als Ergänzung PIANTO oder frische Gemüsesäfte. Pianto bringt einen wichtigen Mineralienschub und regt neben den wichtigen Papaya-Enzymen die Verdauung besonders an.

    Was hältst Du davon?

    Unbedingt würde ich den Rücken abklären! Du schreibst ja schon von kl. Schmerzen. Der Körper geht eine Schonhaltung ein, die auch den Darm ‘schont’. Gute N8 vor diesen Gammel-Giftstoffen! Damit ist auch sicher Dein Eiweißproblem (teils) erklärbar!
    Bei mir deblockierte ein Osteopath zwei versetzte Wirbel, schon nach Sekunden rumorte es herrlich im Darm, wo jahrelang nur Stille herrschte! Es folgte tagelanges hübsches Sch… Sorry.
    Oder auch hier, 4 Absatz.

    Ich denke, das bei Dir vor allem das Weglassen von Getreide und gärenden Stoffen ganz erheblichen Fortschritte bringt!

    Kaffee-Einlauf, erwähnte ich den schon?!?! Gut für Haut, Frische, Entspannung, Entgiftung…

    Der Kopf ist meist die Hauptbremse. Bitte langsam und mit Bedacht lösen. 😉

    Schönes Wochenende und ruhigen Gedankenfluss wünscht Till

    #29995
    laura
    laura
    Teilnehmer

    Hallo till,

    der Ernährungsplan hört sich einfach aber gut an, ich halte viel davon, danke! Quark muss ausfallen, da ich eine Lactose-Unverträglichkleit habe, ich blähe mich sofort auf davon (wo ist da der unterschied? viell. ist es keine Unverträglichkeit, ich blähe mich doch sonst immer auf…? 🙄 ?). Deshalb, werde ich, bis auf weitere, morgens Müsli, oder Vollkornbrötchen mit irgendwas, natürlich kein Zuckermarmelade, essen. Ein Tod muss man sterben…

    Exkurs Leinöl

    Da es hier im Forum mit Nachdruck empfohlen wird, habe ich mir gestern Leinöl vom Reformhaus gekauft. Richtig pfefferig kam mir der Preis vor, knapp 6 Euro für 500g! Wahrscheinlich kann es sogar noch teuerer sein, fand ich etwas unangenehm…
    Na gut, damit kann man sich noch abfinden, aber: heute habe ich es probiert. Igitt!!! Sehr bitter, überhaupt nicht schmackhaft, warum hat das keiner hier davon geschrieben, fragte ich mich ….? Und dann dachte ich:
    eigentlich ist der Mensch wirklich ausgeklügelt geschaffen. Was nicht gut für ihn ist, schmeckt ihm auch nicht und was gut ist, schmeckt ihm, richtig? Die Pflanzen sind auch meistens so, die giftigen schmecken auch nicht, bzw, die nicht-giftigen nehmen “Züge” und “Erscheinungen” der giftigen an, damit sie von Schädlingen oder Feinden verschont bleiben…

    D.h., dieser bittere Geschmack muss mich, den Menschen, dazu veranlassen, das nie wieder in den Mund zu nehmen. Dann habe ich Leinöl gegooglet, und habe folgendes bei Wikipedia gefunden, das nähmlich nicht nur bei Wikipedia steht (für die jenigen, die Wikipedia nicht als vertrauenswürdige Quelle ansehen, so wie ich, dennoch bei bestimmten Sachen dürfte der Inhalt ok sein, so wie in dem Fall)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lein%C3%B6l

    “Wegen der Bildung von Blausäure aus Inhaltsstoffen des Leinöls wird für die menschlichen Ernährung eine Beschränkung des Verzehrs auf 20 Gramm pro Tag empfohlen. Die in Leinöl enthaltenen cyanogenen Glykoside Linamarin und Lotaustralin können durch das Enzym Linamarase in Aceton, Blausäure und Glukose gespalten werden. Junge, grüne Leinschösslinge können bis zu fünf Prozent ihres Trockengewichts an Linamarin und Lotaustralin enthalten. Maximal 32 Milligramm Blausäure pro 100 Gramm Leinsamen können so freigesetzt werden. Da Linamarase im sauren Milieu des Magens inaktiviert sowie bei längerem Kochen ganz zerstört wird, wird bei der Nutzung für die Ernährung die Freisetzung der Blausäure weitgehend verhindert. Dennoch ist Leinöl wegen der Blausäurebildung in Frankreich und Portugal nicht als Lebensmittel zugelassen.”

    Krass, oder? Wir sind auch noch dabei ein Esstisch zu kaufen, in der Beschreibung stand, der Tisch sei mit Leinöl behandelt. Ich dachte nur, warum muss ich etwas essen, was in der Industrie eigentlich verwendet werden? Ist das die ultimative Lösung? Gibt es echt keine andere hochwertige Öle, die nicht ecklig schmecken und keine bedenkliche Reaktionen verursachen??? Warum ist plötzlich Olivenöl, Pflanzenöl, Walnußöl nicht mehr interessant in der gesunden Küche, und suchen in ungewöhnlichen, unergründeten “Ecken” nach Wunder??? Ist immer alles so toll, was wir nicht kennen?

    Ich weiß nicht, ob ich das Öl noch weiterhin zu ende benutze, ich glaube, Omega 3 Säure kann man wo anders auch finden, muss man vielleicht nicht derartige Risiken eingehen. Durch das aufhören mit Rauchen wollte ich eben Schluss mit Blausäure machen, den jeder weiß, die zerstört einen. Jetzt will ich gesund leben, jetzt greif ich schon wieder zu Blausäure? 🙄 😯

    LG Laura

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 34)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.