#35096
till
Teilnehmer

Hallo Salome,

bevor Hr. Golenhofen es schafft sich zu melden, versuch ich es mal:
Es sieht so aus, dass Dein gesamter Körper deftig übersäuert ist und – auch durch Antibiotica – somit dem Pilz und anderen Erregern eine wunderbare Grundlage bietet. (Das ist bei sehr vielen Teilnehmern hier im Forum zu Beginn so.)

Es gilt als erstes, die Blähungen (durch Pilz und desolate Darmflora) einzudämmen. Hier ist an erster Stelle die Pilz-Diät angebracht. Vor allem das Reduzieren/Streichen schlechter Kohlenhydrate bringt erste Erfolge (z.B. wenig Weißmehl statt viel Vollkorn!). Rohkost komplett streichen! Salat nur als ganz kleine Beilage. Das führt alles schnell zu Gärung (Pilz!). Auch Obst nur ganz wenig und nur früh (ein saurer Apfel). Abends vorwiegend Eiweiss essen, keine Kohlenhydrate (Omelette statt Nudeln, Brot, Kartoffeln etc.)! Immer reichlich Leinöl übers Essen gießen (macht satt, ist gut für Leber, beugt Entzündungen vor).
Die Pilzdiät wäre Basis für die nächsten Monate.

Bitte miss zu Beginn die Urin-pH-Werte (Link links). Die eingestellten Tagesprofile zeigen die Entgleisungsstufe (Qualität der Entgiftungsleistung), woraus die entspr. Kur folgt.

Zu Beginn kannst Du mit probiot. Mikroorganismen beginnen, um das Darmklima zu verbessern. Hierdurch entziehst Du dem Pilz und der schlechten Darmflora die Basis.

Wie es am besten weitergehen kann, zeigen die pH-Werte. Ich vermute mal, dass Pianto hinzugeschaltet prima wäre (= Pilz-Kur).

(Dein anderer Beitrag: Eine Schwermetall-Ausleitung steht erstmal nicht an. Mit fortschreitender Remineralisierung lösen sich m.E. auch viele der tiefsitzenden Schwermetalle. Am Ende kann man dann mal messen.)

Alles verstanden?

Gutes Beginnen – Till