#37246
dg
Verwalter

Hallo,

wenn wir mal nur den Haarausfall betrachten, so gibt es 3 Dinge, die wir abklären sollten bzw. die als Ursachen in Frage kommen.

1. Hormone. Wie ist Ihre Periode? Nehmen Sie die Pille oder andere Hormone ein? Vielleicht wurde bei den Ärtzen hier was untersucht, dann bitte ich auch die guten Befunde hier rein zu stellen! Hormone ist auch = Stress! Denn bei Stress schütten wir Hormone aus und bei chronischem leichten Stress ist es dann einfach irgendwann zu viel. Insofern muss jetzt gar nicht unbedingt was neues passiert sein, sondern es könnte auch ein Dauerstress sein.

2. Übersäuerung: Hiermit meinen wir die Demineralisierung und der Verlust der guten Substanzen des Körpers. Dies geht langsam über die Jahre und bei Ihrem Lebenswandel, den Sie zum Glück geändert haben, ist es zu 100% klar, dass wir hier was tun müssen. Denn oft ist die alleinige Änderung nicht ausreichend, um wirklich den Schalten umzulegen. Glauben Sie, dass Sie momentan Ihren Körper aufbauen?
Beim Mangel kann der Körper einfach die Haaare nicht mehr bilden und so fallen sie aus.

3. Toxine. Der Körper hat die Möglichkeit Toxine in die Haara einzulagern. Dann wirft der Körper die Haare ab und so ist er die Toxine los. Sehen Sie in Ihrer Umgebung solche Gifte? Hierzu zählen auch Schimmelpilze in der Wohnung oder andere “Stoffe” am Arbeitsplatz. Hier könnten es auch Schwermetalle sein, z.B. von einer gräßeren Zahnbehandlung.

Teilweise sind es auch die Mischung aus allen 3 Punkten, die genau zum Symtom Haarausfall führen.
——
Nun zum Allgemeinen. Acne ist meistens auch mit dem Darm verbunden. Gibt es hier Probleme?
Zu Ihrer Ernährung: Klingt gut, aber ich weis nicht, ob die Milchprodukte so gut für Sie sind. Ich würde vielleicht mal 3 Monate einen Versuch machen: Alles Milchprodukte weglassen, aber dafür viel mehr Fleisch, Fisch und Eier essen. Lassen Sie dabei auch ruhig mal die Trennkost etwas schleifen, wenn es dann leichter ist.

Die Übersäuerung können Sie selber messen, zu den anderen Punkten erwarte ich dann Ihren Kommentar, damit wir sehen, in welche Richtung wir durchstarten wollen.

Grüße

Dominik Golenhofen