#37397
dg
Verwalter

Hallo,

wenn Ärzteüber eine Übersäuerung lachen, dann ist das für sie selber doch peinlich und ein Armutszeugnis. Es gibt so viel ärztliche Studien, so dass man das Problem ja nicht verneinen kann. Man kann höchstens über die Wichtigkeit diskutieren. Geben Sie sich mit diesen Scharlatanen nicht ab. Es gibt heute sehr vieleÄrzte, die sich auch dieser Problematik annehmen und auch ernst nehmen.

Bei Fasten entstehen zusätzliche Säuren und das Problem der Unterversorgung des Körpers wird nicht gelöst. Man entzehrt den Körper nur weiter. 1 oder 2 Mal geht das noch, aber dann wird es gefährlich.

Bitte glauben Sie nicht, dass Sie die Allergien über einen klassischen Test herausfinden. Lesen Sie doch mal Fachliteratur über Allergie Typ III und IV. Hier werden dann die IgG Antikörper gemessen über LTT-Test Reaktionen gemessen. Alles sau teuer, aber dann verstehen Sie warum Sie die normalen Test vergessen können. Selber lesen und dann werden Sie mich verstehen.

Wenn man Bicarbonat einnimmt, dann hängt es davon ab, ob man ausreichend Säure bilden kann. Gibt es nicht ausreichend Säure, so wird der Magen basich mit allen negativen Folgen. Man macht sich dann den ganzen Darm basisch mit Pilzen und einer gestörten Verdauung.
Nimmt man nur so viel Natron, wie man überschüssige Säure hat, dann bindet man die Säure und es entsteht in der Bilanz Bicarbonat im Blut, was dann quasi entsäuert. Dies sind die alten Wege der Entsäuerung. Heute geht man immer über Citrate….

Dominik Golenhofen