#38193
isa
Teilnehmer

Lieber Herr Golenhofen,
das leuchtet mir ein. Ich bin auch für das Ganzheitliche, und es ist mir klar, dass ohne Lebensänderung nichts geht.
Ich habe jahrelang Wurzelkraft genommen, weil ich Pianto noch nicht gekannt habe. Ist da auch so ziemlich alles, was bei Pianto drinnen ist, vorhanden? Und wie schaut es bei Gerstengras aus. Das wird ja auch so hochgepriesen.
Durch das Lesen der Beiträge ist mir klar geworden, dass ich den PH-Wert untersuchen müßte. Aber da müßte ich ja, wie ich es verstanden habe, mit den Mitteln aussetzen. Das würde ich ungern machen, da ich jetzt erst in der 2. Woche der Pilz-Kur bin. Und ich weiß nicht, ob das so günstig wäre, das zu unterbrechen. Jedenfalls der Heißhunger und die argen Entzugserscheinungen nach Süßigkeiten sind schon vorbei.

Ich habe jetzt doch gleich einmal ein Basenpulver genommen, da ich sicherlich übersäuert bin. Hat es einen Sinn, dass man das Basenpulver über den Tag verteilt trinkt, oder kann man es 1-2 mal täglich die gesamte Menge trinken?

Jetzt habe ich gerade mit Bestürzung die Beiträge mit den toten Zähnen gelesen. Ich lebe jetzt schon fast 50 Jahre mit 4 toten Zähnen und kein Zahnarzt hat was gesagt, dass das schlecht ist. Ein ungutes Empfinden bei meinen Zähnen habe ich aber immer schon gehabt, so als ob ich mir die Zähne am liebsten rausreißen würde. Aber jetzt durch meine relativ kleine Pension kann ich mir eine Zahnsanierung nicht mehr leisten. Ist das sehr schlimm für die Gesundheit, wenn ich jetzt weiter mit den Zähnen leben muß?

Auch über die Reihenfolge der Kuren mache ich mir so meine Gedanken.
Als ich nämlich zu Pfingsten ganz plötzlich erkannt habe, dass ich schon länger einen Candida-Pilz habe, war mir der Gedanke, mit dem Pilz zu leben, so schrecklich, dass ich ganz spontan entschieden habe die Pilzkur zu machen. Ich habe richtig gespürt, wie er nach Süßem verlangt. Ich habe ihn sogar gerochen. Deshalb wollte ich sofort etwas unternehmen und habe, ohne Ihre Seite genau durchzulesen, die Mittel bestellt und nehme sie schon über 2 Wochen.
Aber jetzt, nachdem ich systematisch alle Beiträge (von Seite 1 – 22) studiere, lese ich immer wieder, dass man zuerst die Darmreinigung machen soll. War das jetzt ein Fehler? Bekommt man so den Pilz trotzdem weg? Ich will gerne alles optimal machen.

Nachdem ich 2 Wochen lang die Pilzdiät so gut es geht gemacht habe, und meine Gelenksschmerzen von Tag zu Tag ärger geworden sind, habe ich alle Beiträge hier in Bezug auf Ernährung durchgelesen. Da bin ich dann draufgekommen, dass ich mich, da bei mir das Fleisch als Vegetarierin wegfällt, zu stark auf Milchprodukte und Eier gestürzt habe, damit ich satt werde. Jetzt habe ich mir die Tabelle angeschaut, was ich bei Arthrose von diesen Dingen nicht esse darf und da stand: Eier, Nüsse, Sahne und Butter. Erlaubt sind nur Magermilch, Magerquark und Magerkäse.
Jetzt weiß ich nicht ob die Schmerzen, die sich mittlerweile wie eine akute Entzündung anfühlen, von den Nahrungsmitteln kommen, oder ob das Entgiftungserscheinungen sind.
Ich bin ganz deprimiert, da ich nicht weiß, wie ich die Diät durchhalten kann, da mir bei zuviel Gemüse richtiggehend schlecht wird. In der Früh bringe ich ohnehin kaum etwas von den erlaubten Dingen herunter. Gegen Buchweizen und Hirse habe ich auch eine Abneigung, ist vielleicht eine Allergie.
Wie ist das mit der Wassermenge? Kann man das Wasser, das man zum Verdünnen von den Mikroorganismen und dem Pianto braucht auch zu den 3 l zählen?

Eine Frage hätte ich noch:
Als ich einer Freundin begeistert von den Mikroorganismen erzählt habe, hat sie gesagt, dass Regulat Spezial von Dr. Niedermaier, was sie einnimmt, so etwas ähnliches sei und dasselbe bewirkt. Stimmt das? Oder ist es was ganz anderes?

Danke im voraus für Ihre Bemühungen.

Liebe Grüße
Isa