#40841
ndy
Teilnehmer

Ich stimme Mello völlig zu und glaube, das alles was er sagt, wahr ist. Natrium ist gerade das Mittel, das du suchst. Es reguliert den Wasserhaushalt im Körper, u.a. wird der Blutdruck normalisiert. Ich nehme z.B. im solchen Fällen Schüßler Salz Nr. 8 Potenz D6, 2-3 mal je 2-3 Tabl. im Mund zergehen lassen. Biochemisches Mittel, das die Mineralien im Körper von einer Stelle, wo es viel Natrium gibt, an die bedürftige Stelle verlagert.
Übrigens, habe gerade im Buch von Sabine Wacker “Natürlich entgiften” folgendes gelesen:
“Die Nieren stellen neben dem Darm ein besonders wichtiges Ausscheidungsorgan dar. Im Gegensatz zum Darm können die Nieren jedoch nur ganz bestimmte Stoffe ausscheiden und diese nur in bestimmten Höchstmengen. Diese Stoffe können nur über die Nieren ausgescheiden werden. Zu diesen “nierenpflichtigen Stoffen” gehören die Endprodukte dses Eiweißstoffwechsels: Harnsäure, Harnstoff, Kreatinin. Die Nieren können einen tägl. Eiweißumsatz von max. 70 Gr. bewältigen. Um die Nieren nicht ständig zu Höchstleistungen zu treiben, wäre es besser, wenn der tägl. Eiweiißumsatz 40 Gr. nicht überschreitet. Laut Statistik bewegt sich aber die durchschnittliche Eiweißaufnahme eines Bundesbürgers zw. 120 und 150 Gr. täglich! Warnsignale eines solch hohen Konsums sind erhöhte Harsäure- und Kreatininwerte im Blut….Usw. Sie empfielt tiereisches Eiweiß zu reduzieren und zur Unterstützung der Nieren auf Rohkost zu verzichten, gedünstetes Gemüse zu essen, und während des Tages warmes oder heißes kohlensäurefreies Wasser bzw. Kräutertee zu trinken.

Ne, ich glaube nicht, daß in unserer Umgebung es überhaupt zu einem Natriummangel kommen kann! Dazu kommt es nur durch Fehl- oder Unterernährung. Alleine schon das Salz sollte uns ausreichend mit Natrium versorgen, ganz zu schweigen vom Gemüse, das oft mit Natrium überlastet ist.
In unserer Gesellschaft ist es fast unmöglich zu wenig Natrium zu sich zu nehmen.

Und ein ganz anderer Punkt ist das Osmosewasser. Wasser ist nicht dazu da um uns mit Natrium oder allg. Mineralstoffen zu versorgen. Dann hätten ja Zig-Millionen von Menschen, die Osmosewasser trinken eine chronische Unterversorgung mit Mineralstoffen.

http://www.wasser-hilft.de/ist_umkehrosmosewasser_fuer.htm

Achja… wer seine Anlage nun verkaufen möchte bitte Info an mich 🙂