#41740
kundenbetreuung
Verwalter

Guten Tag andy,

Wenn Sie jetzt belastet sind, dann wird das der Test zeigen. Egal, wann Sie ihn machen.

Der Vorteil, wenn Sie den Test gleich im Anschluss an die Entfernung machen: Ein Teil des freigesetzten Quecksilbers wird gleich mit den Chelaten „entsorgt“. Also zeitnah zur Entfernung den Test machen.

Auf die Entfernung bereiten Sie sich vor, wie im Ratgeber beschrieben.

Bis Februar können Sie sich schon vorbereiten.

Der Morgenurin über pH 5,8. Die Nieren scheiden zu wenig Säuren aus. Sie können dies unterstützen mit Pianto und viel mineralarmes Wasser, Zink und Selen (Granaimun). Bewährt hat sich auch die Goldrute und die B-St-Joseph Hefe U. Mit Pianto, Kolloidale Mineralien und Basenpulver füllen Sie Ihre Mineralstoffe aus, die für eine gute Ausscheidung wichtig sind.

Basenpulver: Soviel, dass alle Tageswerte über 6,0 sind (besser 6,4), aber der Morgenurin nich t über 6,0 ansteigt. Maximal aber 10g/Tag.

Generell kann man den Schwermetalltest auch machen, wenn man noch Füllungen hat. Weil mit dem Test die schon eingelagerte, Schwermetalle analysiert werden. Was täglich neu durch die Füllungen dazukommt, wissen wir allerdings nicht.

G.Schmitz