#43114
kundenbetreuung
Verwalter

Hallo BenBRS,

Erfolge können Sie immer dann erzielen, wenn Sie die Ursachen beseitigen.

Wo liegen die Ursachen für Ihre HNO-Probleme? Sie haben die Probleme seit einem Jahr. Sehen Sie einen Zusammenhang mit Vorkommnissen in den letzten 6 Monaten vor Auftreten der Probleme? Evtl. Eine OP, Zahnbehandlung, Zahnschmerzen…

Die Zähne wären eine lokal sehr nahe liegende Sache. Haben Sie Amalgamfüllungen? Sind ihre Zähne und Zahnfleisch gesund, oder haben Sie hier doch ab und zu Probleme?

Jede Entzündung liegt auch eine Übersäuerung zu Grunde. Wenn Sie wissen wollen, ob Sie übersäuert sind, können Sie einfach zu Hause selber messen. Hier unsere Anleitung.
http://www.agenki.de/gesundheits-ratgeber/ph-wertmessung.php
Die Werte stellen Sie dann einfach hier ins Forum, oder rufen mich einfach an.

Wie sieht es mit Ihrer Verdauung aus? Haben Sie regelmäßigen Stuhlgang (täglich), Blähungen, Verstopfung, Durchfall…..

Ihre Therapie besteht allein aus Probiotika.
Wenn die Ursache alleine hier zu suchen ist, dann haben Sie die Maßnahmen entweder noch nicht lange genug zugeführt, oder die Produkte waren dafür nicht geeignet, bzw. reichen allein nicht aus.

Darmbakterien: Das Milieu bestimmt, welche Keime sich in uns ansiedeln. So reicht es halt nicht immer einfach nur Darmbakterien zuzuführen. Man muss sich parallel um das Milieu (pH-Wert, Mineralstoffgehalt..) kümmern. Deshalb nehmen wir zum Darmaufbau immer auch Milieu regulierende Milchsäurebakterien. Diese produzieren organische Säuren, für einen gesunden pH-Wert im Darm.

Von den guten Bakterien muss man ausreichend zuführen. Täglich 20 bis 60 MRD Kolonie bildende Einheiten. Bei unserem Darmflor Pro sind das 1 bis 3 Kapseln. Für mindestens 3 Monate, manchmal auch 6 Monate.

E-Coli Bakterien zuzuführen ist fraglich. Hier hat jeder individuelle Stämme. Meist regulieren sich die E.Coli von alleine wenn man seinen Darm mal reinigt und ordentlich aufbaut. Wenn es hier mangelt, ist das eher ein Zeichen, dass Sie noch nicht ausreichend den Darm aufgebaut haben, oder dass vor dem Aufbau des Darmes eine Darmreinigung Sinn macht.

Ohne die Ernährung geht es nicht. Die Basis ist eine basische Ernährung. Zusätzlich sollte man alle Lebensmittel meiden, die in der Regel Probleme machen.

Milchprodukte
Zucker
gluten haltige Mehle (vor allem Weizen, und Weizenprodukte)

Viel Gemüse essen…. Tipps zur Ernährung finden Sie im Ratgeber und in den Kuren (Anti-Candida-Diät und Darmreinigung).http://www.agenki.de/downloads/

Also arbeiten Sie an den Ursachen. Wenn Sie nicht wissen wo diese liegen, dann fangen Sie am besten mit der pH-Messung an. Sie können mich auch gerne anrufen, wenn Sie Ihre pH-Werte haben. Im Gespräch kommt man sehr schnell ans Ziel.

G.Schmitz