#44099
kundenbetreuung
Verwalter

Hallo Karanfille,

Heuschnupfen ist ein Hinweis, dass es sich lohnt den Darm zu entgiften und wieder eine gesunde und leistungsstsarke Darmflora aufzubauen.
Die pH-Werte bestätigen dies. Ich sehe hier die Entgleisungsstufe II, leicht die Entgleisungsstufe I. Bei solchen Werten hat sich die Darmreinigung bewährt.

Sie nehmen nicht umsonst ein Pilzmittel. Wenn Sie Pilze haben, rauben diese die ganzen Vitalstoffe. Bei einer Schwermetallbelastung kommt es ebenfalls zu einem Vitalstoffmangel.
Dieser Vitalstoffmangel kann die Ursache sein, dass ihr Stuhl zu fest wird. Es fehlen die Mineralstoffe, evtl. trinken Sie zusätzlich zu wenig.

Mein Tipp: Entsäuerungskur II, also eine Darmreinigung mit Pianto.
Sie brauchen viel Gemüse und Kräuter, frisch gepresste Gemüsesäfte wären auch ideal. Überdenken Sie Ihre Ernährung, bzw. schauen Sie, wo Sie noch was optimieren können.

Fazit: Es fehlen die Mineralstoffe, evtl. auch Antioxidantien und frische Luft.

Wer entgiftet braucht im Gegenzug eine Vielfalt an Vitalstoffen. Man entgiftet einfach besser. Am besten über die Ernährung. Da diese nicht immer alleine ausreicht, kann man Pianto dazu nehmen.

Wenn Sie mit Schwermetallen belastet sind, sollten Sie die Schwermetalle ausleiten und dann den Darm ausgiebig reinigen. Der häufigste Fehler beim Ausleiten von Schwermetallen ist dass man nicht ausreichend Vitalstoffe zu sich nimmt. Immer wenn es um Schwermetalle geht, stehen die Vitalstoffe an erster Stelle. Für mich ist die Basis immer die Ernährung und Pianto und ausreichend Sauerstoff (viel an der frischen Luft bewegen).

Mein Tipp: Arbeiten Sie erst mit Pianto. Nehmen Sie soviel, dass der Stuhl immer breiig ist. Wenn Sie 3 bis 4 TL nehmen können, nehmen Sie die KM dazu. Erst in kleinen Dosen, dann steigern Sie. Achten Sie immer darauf, dass Sie soviel Pianto nehmen, dass der Stuhl breiig ist.

Solange Schwermetalle im Körper sind, wird der Darm auch nicht besser werden. Eine Darmreinigung reicht dann nicht aus, bzw. wird nicht die erhofften Erfolge zeigen. Da wir nicht wissen, mit welchen und wie stark Sie belastet sind, kann ich hier auch keine Aussagen dazu machen, also keine Tipps geben.

In ca. 14 Tagen wird die neue Schwermetallbroschüre von der Druckerei kommen. Rufen Sie an, dann senden wir Ihnen diese zu. Hier können finden Sie sicher hilfreiche Tipps. Zur Broschüre gibt es jetzt auch die Ausleitungsanregungen von Dr.Phil. Rosina Sonnenschmidt.

Die basischen Bäder können Sie machen, das ist gut. Auch tägliche Einläufe wären sinnvoll.

G.Schmitz