#28186
dg
Verwalter

Hallo!

Zu1): Als klassisches Krankheitsbild gibt es nur die Glutenunverträglichkeit, aber wenn man Darmpilze hat, dann sind in der Tat alle Kohlehydrate unverträglich, denn es kommt zur Gärung mit dem Blähbauch. Die klassische Medizin tut sich schwer dies zu diagnostizieren, da ein Pilz eigentlich als normal gilt und immer nur der Stuhlgang untersucht wird, aber nicht was im Körper wirklich los ist.

Zu2): JA;JA !!!!
Wenn Sie die Diät richtig machen, nehmen Sie nicht ab! Sie müssen Eiweiß essen (Keine Kuhmilch wie Sie ja schon gemerkt haben) also Fleisch, Fisch und Eier und jede Menge hochwertiges ÖL (mehr als 100ml am Tag).

Zu3): Glaube ich nicht. Die Nasennebenhöhlen (NNH) Entzündung ist das Resultat der Pilze. Erst verstopften die Pilze die Darmlymphe und dadurch kann die Halskopflymphe nicht mehr abfließen. Dieser Stau verhindert die Reinigung der Bakterien und so kommt es zur chron. NNH Entzündung.
(Hat man die Entzündung einmal, so schwächt diese natürlich noch weiter den Organismus.)

Zu4): Nystatin verwende ich nicht, weil es bei chron. Zuständen nur ein zusätliches “Gift” für den Körper ist. Ohne Diät geht es nicht, aber lesen Sie doch hier im Forum, habe ich immer wieder auf diese Diät bezug genommen. Siehe auch Öl oben usw..

Ich denke, dass Sie Ihren Zustand wunderbar wieder selber in den Griff bekommen können, wenn Sie die Pilze loswerden.
Ich empfehle natürlich die Einnahme von Mikroorganismen (Darmbakteiren), die die Grundlage zu einem Erfolg legen. Sie müssen lebendig und frisch sein, damit sie im Darm anwachsen. Bei schlimmen Befällen kann man anfänglich auch 3 mal 100ml einnehmen, so einen Schub zu geben. Später ist mehr die wirklich konstante Zufuhr (wirklich jeden Tag) wichtig. Außdem spielt ja die Mineralsituation eine große Rolle (Übersäuerung des Körpers).

Wenn Sie genauere Fragen haben, einfach wieder stellen…

Dominik Golenhofen