#27130
dg
Verwalter

Hallo!

Ihr aus führlicher “Roman” gibt mir in der Tat einen ganz guten Anhaltspunkt, wo Sie stehen. Erst einmal freut es mich zu hören, dass Sie
bei der Therapie vorankommen, auch wenn es manchmal schwer ist, die Geduld aufzubringen, bis es einem richtig besser geht.

Wenn Ich mir ganze Geschicht so anhöre, habe ich den Eindruck, dass Ihre Mineralreserven tatsächlich total am Ende sind. Was Sie als erstes brauchen sind große Mengen basicher Mineralien um Ihre Blutpuffer wieder aufzubauen. Im Blut haben Sie den so genannten Bicarbonatpuffer. Bei Ihnen ist dieser durch die Entgiftung wahrscheinlich noch stärker zusammen gebrochen. Man dies alles messen, ist aber denke ich nicht erforderlich. Nehmen sie täglich 3 Mal einen TL oder 10 g in Tablettenform des Basenbulver ein. Am einfachsten Bulrichsvital oder Natron. Je nach Verträglichkeit auswählen (bekommen Sie im dm-Markt).
Machen Sie dies für mindestens einen Monat, besser 3 Monate! Zusätzlich können Sie sehr gut Enzyme nehmen und auch durchaus steigern bis 3x5Tabl. Die koll. Mineralien verstärken die Entgiftung und sollten zur Zeit pausiert oder in nur sehr kleiner Dosis weiter genommen werden 2-3x20ml. Es bringt nichts Ihren Körper zu überfordern. Ansonsten weiter eine bio. Ernährung (basisch) und evtl. intensive Basenbäder 2-3 Mal pro Woche 1-2 Stunden.

Bei Ihrem Kind können Sie auch ein wenig Basenpulver in die Getränke geben, um die Bauschmerzen zu verbessern und die Verdauungsorgane anzuregen. Ich hoffe er trinkt das.

Wenn es Ihnen durch die Basen etwas besser geht, kann man dann über die weiteren Schritte nachdenken. Falls e sProbleme gibt bitte melden, damit wir diskutieren können, wo die Probleme liegen. Bitte besprechen Sie die Baseneinnahme unbedingt mit Ihrem Therapeuten!!!!!! Sie sollten sich mit Ihm/Ihr abstimmen.

Viel Gesundheit und Erfolg

Dominik Golenhofen