#28483
dg
Verwalter

Hallo!

Ich möchte noch auf eine wichtigen Punkt hinweisen:

Fast alle haben heute Amalgam im Mund und wenn man mittels Mobilisationstest untersucht, wie stark die Ablagerungen sind, so gibt es viele Menschen, die überhaupt keine Einlagerungen im Körper haben, sprich diese Menschen habe die ständigen Quecksilberzufuhr aus den Plomben in den Körper entgiftet.

Warum entgiftet ein Mensch und einer nicht?

Der Grund ist die Mineral- und Spurenelement-Situation des Einzelnen. Wer unterversorgt ist, hat keine Überschüsse zur Entgiftung der Schwermetalle.

Was bedeutet dies für uns?

Wenn man die Amalgamfüllungen entfernt und dabei Mineralunterversorgt ist, so wird sich alles Quecksilber, das bei der Entfernung frei wird, in den Körper einlagern.

Deshalb gilt: Erst Remineralisieren und dann die Plomben entfernen! Sonst droht ein Schädigung der Gesundheit. Die reine Mineralzufuhr während der Entfernung ist nicht ausreichend.

Dominik Golenhofen