#29479
Anonym
Inaktiv

Du legst Dich hier ganz schön ins Zeug, Wu-chi 8)

Möchtest Du Dir so eine Umkehrosmoseanlage anschaffen?

Es gibt Geräte zur Vitalisierung des Wassers, in denen wird das Leitungswasser verwirbelt, magnetisiert und Peter Groß (Gie-Wasser) behandelt sein Wasser sogar noch mit Lichtfrequenzen.
Auf die Lichtfrequenzen habe ich verzichtet, da mir der Gie-Wasser-Apparat zu teuer war. Dafür habe ich seinen Vorläufer angeschafft, in welchem das Leitungswasser verwirbelt und mit Magnetismus behandelt wird.
Das Gerät ist gleich dort wo das Wasser ins Haus kommt in die Leitung zwischengeschaltet worden und unser Leitungswasser hat sich seither sehr verändert. Im Geschmack schon ab der ersten Minute, es ist weicher geworden und der Kalk reagiert nicht mehr so agressiv, lässt sich leichter lösen beim Putzen. Manchmal geht er auch von selber wieder ab, in dicken weißen Plättchen. Von dem Wasser, welches auf diese Weise behandelt ist wird gesagt, es wirke wieder entgiftend auf den Körper, da ihm durch die Verwirbelung usf. seine ursprüngliche Vitalität und Lebendigkeit zurückgegeben worden sei. Das kann ich meiner Beobachtung nach bestätigen.

Einen Filter hat das Gerät nicht und ich muß sagen, dass mir die Filter nicht geheuer sind. Es wird behauptet, das seien optimale Bakterienbrutstätten und vorstellen kann ich mir das schon. Außerdem müssen sie immer mal wieder gewartet werden.

Wenn ich ein Gerät zur Verbesserung unserer Trinkwasserqualität empfehlen würde, dann würde ich jederzeit wieder ein Gerät kaufen, in welchem das Wasser verwirbelt und magnetisch behandelt wird. Der Magnetismus soll die im Wasser enthaltenen Fremdinformationen wieder löschen – so wird gesagt und durch die Verwirbelung wird das Wasser erneut belebt und vitalisiert. Nach so einer Behandlung soll unser minderwertiges und manchmal auch eklig schmeckendes Trinkwasser wieder so aussehen, wie Masaru Emoto seine Wasserkristalle fotografiert hat 😀