#29967
till
Teilnehmer

Hallo erneut,

kannst Du noch zum Geruch der Blähungen was sagen?

Zum Essen: gedünstet (zumindest am Abend): Möhre, Sellerie, Fenchel, Brokkolie, Rote Beete …
Wenn Du Pilze (nichtriechende Winde) hast, dann abends nichts rohes. Ggf. eine zeitlang garnix rohes. Nur max. saures Obst früh. (-> Pilzdiät)
Auch mal bitte ab hier überfliegen, da muss ich nicht alles doppelt tippen.

Nicht gelöste Blähungen werden wieder verstoffwechselt. Sowohl bei Gärung (Pilze) als auch bei Eiweißfäulnis entstehen hochtoxische Verbindungen. Diese werden wieder vom Körper aufgenommen, sofern die Winde nicht entschwinden! (Leber!)

2 Uhr = Leberzeit:
Wenn Leber überlastet, fährt Kreislauf hoch. (Ein täglicher Kaffee-Einlauf hilft da.) Das Problem scheint zumindest etwas anzuliegen, siehe Haut: Die Leber schafft es nicht und übergibt die Giftstoffe an die Haut zum Entsorgen. Ist das nicht toll??? Wo wären wir ohne diese Regularien?

pH-Wert/Essen: ein zeitnaher Zusammenhang besteht meines Wissens nicht!
Seit 14 Tagen Obst/Gemüse: da kannst Du leider keinerlei Änderung der Werte erwarten.
(Ich nahm 7 Monate lang intensiv frisch gepresste Säfte (1L/Tag). Sie bewirkten fast keine Änderung der pH-Werte.
Eine Optimierung nur mit Säften – und die sind m.W. stärker als feste basische Kost – hätte 3-4 Jahre gedauert!
Dann schlug ich hier auf… )

Eine Amalgam-Ausleitung steht sicher an, sie sollte aber erst nach der Remineralisierung/Entsäuerung erfolgen.

Grüße – Till