#30205
Anonym
Inaktiv

Hallo Haaber,

das Problem mit dem Frühstück hatten wir auch … Haben im Laufe der Jahre einiges durchgekaut, im wahrsten Sinne des Wortes…

Vor 2 oder 3 Jahren sind wir dann beim gekochten Hirsebrei zum Frühstück gelandet und der hält sich seitdem mit Appetit, Freude und Begeisterung. Mein Mann isst den Hirsebrei mit Zucker und Zimt, ich esse ihn mit Zimt und Agavensirup.

Hirse ist das einzige Getreide, welches im Körper keinen Schleim bildet. Die Hirse ist leicht verdaulich, schnell zuzubereiten und hat eine Menge wertvoller Inhaltsstsoffe.

Als Empfehlung, wenn Du das einmal ausprobieren möchtest:
pro Person 80 – 90 g gemahlene Hirse, 250 ml Wasser, eine Prise Salz und das unter Umrühren einige Minuten kochen.

Mit einem Obstfrühstück habe ich es auch ein Jahr lang gehalten, aber es hat sich nicht bewährt. Erst einmal ist es sehr teuer und man muß ständig frisches Obst einkaufen. Dann sättigt es nicht besonders und um 11:00 Uhr bin ich regelmäßig fast an meinem Heißhunger gestorben und habe oft angefangen, wahllos zu essen was da war.
Dann lässt einen das morgendliche Obst im Winter frieren, bis auf die Knochen, da es den Körper energetisch kühlt und keine Brennstoffe liefert. Wenn überhaupt ist das Obstfrühstück nur an heißen Tagen etwas, finde ich.