#30868
mimmie
Teilnehmer

Hallo Herr Golenhofen,

ich brauche wieder Ermutigung- bin ziemlich frustriert. Habe bis auf 30ml mit den Mineralien reduzieren müssen- bin somit Ende der 5. Woche wieder fast auf der Anfangsdosis…

Bevor ich Ihre Antwort las, habe ich die Mineralien auf 70ml reduziert- mit dem Ergebnis, daß ich eines morgens kräftige Bauchkrämpfe hatte und das gesamte Frühstück mit Öl und Mineralien nach 1 1/2h erbrach. Seit diesem Tag schwitze ich auch extrem viel. Ständig sind meine Achseln naß. Zudem bin ich seit diesem Tag extrem müde und erschöpft.

Dann reduzierte ich die Mineralien auf 50ml und das Öl von 50 auf ca. 35ml. Leider hatte ich nach jedem Essen Völlegefühle und häufig Stechen und SChmerzen in der Lebergegend- ich fragte mich, ob das nun Gallenkoliken sind oder einfach Leberschmerzen…

Inzwischen nehme ich nur noch 30ml Mineralien, allerdings habe ich immer noch Völlegefühle… mir fiel auf, daß ich weniger Völlegefühle habe, seitdem ich die Leber mobilisierte- nun während der Darmreinigung werden sie wieder stark. Ich bin völlig frustriert, weil es so gut angefangen hatte und ich Mitte der 5. Woche wieder am Anfang stehe.

Hier noch mal der Verlauf bis jetzt: Ich nahm wie in der Darmreinigung beschrieben 1. Woche 20ml, 2.-3. Woche 50ml, 4. Woche 100ml. In der 3. Woche hatte ich minimale Kopfschmerzen- immer nur 2-3 Stunden. Erst in der 4. Woche bekam ich Völlegefühle. Der Stuhl wurde auch erst in der 4. Woche dunkel, weich- flüssig war er schon vorher. Seitdem ich die Miner. reduzierte ist der Stuhl immer noch weich und dunkel, allerdings wird er seit heut wieder heller.

Einläufe mache ich nicht täglich, bas. Bäder habe ich erst eins gemacht (das Wasser ist nicht sauber und der große Zeitaufwand schreckt mich ab…), Citrate nehme ich ca. 5mg pro Tag.

Meine Fragen:
1. Hat das Schwitzen mit der Entgiftung zu tun? Was kann ich dagegen tun? (die nassen Achseln und Pollover sind sehr unangenehm…)
2. Kann man einen Unterschied zwischen Leberschmerzen und Gallenkoliken feststellen? Was kann ich dagegen tun?
3. Schadet die Überlastung und die Schmerzen der Leber- Gallengänge- Gallenblase?!?
4. Wurden erst in der 4. Woche die Gifte gelöst, so daß ich erst dann die ganzen Symptome bekam?
5. Wäre es sinnvoll, immer in 10ml- Schritten höher zu dosieren- immer dann, wenn es mir besser geht- d.h. wenn ich keine Völlegefühle mehr habe?
6. Wenn ich immer in 10ml- Schritten höher dosiere, dauert es ziemlich lange, bis ich mit der Reinigung fertig bin…oder kann es sein, daß danndsie hohe Dosierung nicht mehr so lange dauert, weil bei der niedrigen Dosierung schon viel entgiftet wurde???
7. Bin ich auf dem richtigen Weg???

Am liebsten würde ich alles abbrechen und gleich die Mikroorganismen nehmen (wegen Pilze)… aber die Reinigung ist wichtig und ich möchte sie durchziehen!!!