#68452
dg
Verwalter

Guten Tag Frau Röll,
ich kann Sie gut verstehen. Wenn man so lange leidet, dann will man nicht einfach was ausprobieren. Ob wir hier über das Internet aber der richtige Ansprechpartner sind, das ist fraglich, denn dann sind Sie auch immer alleine. Zu einem Therapeuten können Sie wenigstens gehen, aber natürlich ist es immer so, dass man am Ende alleine mit seiner Gesundheit da steht. Keiner kann Ihnen eine Migräne einfach so wegnehmen.

Die erste Frage ist: Hatte Sie Amalgamfüllungen?

Die 2. Frage ist, was machen jetzt die Hormone? Nehmen Sie die Pille oder ähnliches. Ist die Migräne mit der monatlichen Blutung verknüpft?

Die 3. Frage ist der Darm? Gehen Sie jeden Tag aufs WC. Ist der Stuhlgang geformt? Blähungen?
WIe ernähren Sie sich.

Die Schwermetalle kann man über den http://www.toxtest.de bestimmen lassen. Natürlich kann es sein, dass Ihnen die Provokation eine Migräne einbringt, aber ich denke, das halten Sie dann schon 1. mal aus, um eine Diagnose zu bekommen. Außerdem ist es auch eine interessante Sache, wenn eine Provokation der Schwermetalle eine Migräne auslöst, weil es einen Zusammenhang nahelegt. Es gibt auch Therapeuten, die solche Test in Ihrer Praxis durchführen. Da wird dann mit Chelaten direkt ins Blut mobilisiert. Lesen Sie sich die Seiten mal durch und überlegen Sie, ob Sie so einen Test machen wollen.

Gruss

Dominik Golenhofen