#27483
dg
Verwalter

Hallo Martin!

Eine gute Frage! Denn in der Tat ist rohes Gemüse nur dann gut, wenn es nicht vergoren wird. Für stark Darmgeschädigte empfehle ich gewöhnlich auch den 1. Monat bei einer Darmsanierung nur gekochtes Gemüse. Danach sollte aber unbedingt mit rohem Gemüse begonnen werden. Jeder kann selber sehen, wieviel er verträgt ohne Blähungen oder Gärung zu bekommen. So kann man sich langsam steigern. Insegsamt ist sicher für normale Menschen eine Menge von 50% Rohkost anzustreben.

Interessant ist dann, dass der Gesunde rohes oft besser verstoffwechselt als gekochtes, weil hier schon Enzyme vorhanden sind. Einige Ernährungsformen wollen ja alles rohe verbieten und hiervor möchte ich ausdrücklich warnen.

Dominik Golenhofen