#32424
sybillinische
Teilnehmer

Namaste bedeutet für mich –

mein inneres Leuchten verbeutgt sich vor Deinem inneren Leuchten…
Das sollte doch kein *Problem* sein, oder (?) und hat v.a. nichts mit Unterwürfigkeit zu tun 😉

Die Darmspülungen sind toll – fühle mich so licht und leicht wie schon lange nicht mehr!!!…und merke wie sich alles in mir mit dieser gesamten Übersäuerungsthematik beschäftigt. Da verdichtet sich gerade so viel, was mir so im Lauf der Jahre begegnete – rohes Fleisch, Darmspülungen, Leberreinigung, Hilda Clark, Borreliosebekämpfung, Parasiten, Pianto…
Toll ist, dass ich gerade so offen bin und alles in mich hineinfließen darf –
neige sonst doch sehr zum Widerstand…

Was mich beschäftigt ist, dass es gerade so viel um Loslassen geht –
v.a. auch auf emotionaler Ebene , nicht mehr in der Starre der Angst festzustecken…war lange mit Asthma gequält – den Ausatem loslassen…abgeben…teilen…Vertrauen…kein Hochmut..kein Perfektionismus…und kein Leistungsdruck…ich *muss* nix besonderes sein…es muss nichts besonderes geschehen…ich bin wo ich bin und wie ich bin…
Ist eh kaum mitzuteilen – aber vielleicht kommt ja ein Hauch von dem an, was ich wiklich in mir, so ganz tief drinnen, empfinde…

Auch wenn mich das gerade alles immer wieder traurig macht – z.B. die verkorksten Zähne und überhaupt, was ich mir so lange angetan habe – fühle ich sehr viel Glück, denn gerade spür ich so deutlich, was der nächste Schritt in meinem Leben ist und zu dem kann ich gerade so voll und ganz *Ja!* sagen…mein Liebster ist auch so offen für all das und auch schon soooo viele Jahre mit all dem beschäftigt, das ist richtig guuuuuut!

Nun denn, vielleicht interessiert das ja irgendwen –
und wenn nicht, so war es trotzdem gut mioch zu zeigen… 🙄

Namaste, an all die Wesen, die sich entschieden haben diesen ganzen Wahnsinn zu verlassen, die Sybillinische