Entgiftung über den Darm

Der Darm ist das stärkste Entgiftungsorgan des Körpers. Deshalb sollte man bei der Entgiftung auch immer mit dem Darm beginnen.

  • Eine der einfachsten und effektivsten Methoden ist der Einlauf. Hierbei wird mit einem Einlaufgerät 1 Liter Wasser in den Enddarm eingebracht und so eine Art Waschung der letzten 50 cm des Darmes erreicht. Die in den Darmwänden abgelagerten Schlacken werden gelöst und heraus gespült. Sinnvoll ist es, das Wasser mit basischem Salz anzureichern und so die Entsäuerung des Körpers zu unterstützen. Anfänglich sollte man zwei Einläufe täglich machen, nach einigen Wochen kann man die Häufigkeit auch reduzieren. Hier ist eine individuelle Abstimmung am besten.
  • Um die ganzen Darmwände des Dünn- und Dickdarms zu reinigen, empfiehlt sich die Einnahme von kolloidalen Mineralien. Sie werden mit den Mahlzeiten eingenommen, gelangen so an die Darmwände und lösen hier die Gifte aus der Darmwand heraus. Vorteilhaft ist, dass bei höherer Dosierung auch mehr kolloidale Mineralien aufgenommen werden und so das Bindegewebe, die Muskeln, die Gelenke und das Fettgewebe entgiften. Diese Art der Entgiftung mit kolloidalen Mineralien ist die derzeit stärkste Entgiftung, die ohne stationäre Behandlung möglich ist. Kolloidale Mineralien sind auch als sogenannte ‘Chelate’ bekannt.
  • Sollten Sie eine zu langsame Verdauung mit Verstopfungsneigung haben, empfiehlt sich die zusätzliche Einnahme von Enzymen. Die Enzyme helfen bei der Zerlegung der Nahrung und fördern so die Verdauung. Außerdem werden die Enzyme auch vom Körper aufgenommen und helfen so im Körper bei der Auflösung von Schlacken. Hier ist entweder eine einzelne, hochdosierte Enzymkur möglich oder die Kombination mit den kolloidalen Mineralien. Gerade die Kombination von Enzymen mit den kolloidalen Mineralien ist besonders beliebt und erfolgreich.

Bitte lesen Sie auch die Rubrik Darmreinigung.

Bei individuellen Fragen und Problemen bei der Durchführung der einzelnen Punkte sprechen Sie bitte mit Ihrem Therapeuten oder nutzen Sie das Forum. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.

Dipl.Ing. Dipl.hol.ener.med. Dominik Golenhofen