Me!Stripes pH – Indikatorstreifen pH (mit Anleitung)

Me!Stripes pH – Indikatorstreifen pH (mit Anleitung)

Zur Messung des pH-Wertes von Flüssigkeiten, z. B. Urin

Die 2-farbige Farbskala ermöglicht Ihnen, gegenüber einfarbigen Streifen, eine leichtere und genauere Zuordnung der Messergebnisse. Sie können die Werte in 0,3-er Schritte ablesen, teilweise ist sogar die Einordnung in dazwischen liegende Werte möglich. Die Indikatorstreifen sind zu einem handlichen Heftchen gebunden und können überall mitgenommen werden.

  • Messbereich: 5,5 pH bis 7,9 pH
  • 2-farbige Farbskala
  • Farbskala in 0,3-er Schritte
  • Die Streifen sind als Heft gebunden
  • Inkl. Vorlage und Auswertungshilfe für ein 3-Tagesprofil Ihrer pH-Werte
  • Inhalt: 100 Stück

Downloads

14,95 

Vorrätig

Sofort versandfertig, Lieferfrist: ca. 1 - 5 Tage

Kategorie: Art.-Nr.: 77852 Schlagwort:

Beschreibung

Beschreibung Me!Stripes pH – Indikatorstreifen pH (mit Anleitung)

Die 2-farbige Farbskala ermöglicht Ihnen, gegenüber einfarbigen Streifen, eine leichtere und genauere Zuordnung der Messergebnisse. Sie können die Werte in 0,3-er Schritte ablesen, teilweise ist sogar die Einordnung in dazwischen liegende Werte möglich. Die Indikatorstreifen sind zu einem handlichen Heftchen gebunden und können überall mitgenommen werden. Den Messstreifen liegt eine Vorlage zum Eintragen Ihrer Messwerte sowie eine Auswertungshilfe bei.

Geeignet

Zur Messung des pH-Wertes von Flüssigkeiten, z. B. Urin

Inhalt

100 pH-Streifen zu einem handlichen Heftchen gebunden. Die Farbskala befindet sich auf der Innenseite des Heftchens. Die Anleitung zum Messen liegt in der Umverpackung bei.

Lagerung

Bewahren Sie die Streifen lichtgeschützt auf.

Anleitung

Den Teststreifen ca. 1 Sekunde in die zu messende Flüssigkeit eintauchen. Bei der Urinmessung kann der Teststreifen auch direkt kurz in den Urinstrahl gehalten werden (Mittelstrahlurin). Anschließend den feuchten Streifen sofort mit der Skala vergleichen und den entsprechenden pH-Wert ablesen. Achten Sie bitte darauf, dass Sie den Teststreifen nur kurz mit der flüssigkeit in Verbindung bringen, da sich sonst das Lackmus auswäscht und zu ungenauen Ergebnissen führt. Jeder Teststreifen kann nur einmal verwendet werden.

Erstellen eines Tagesprofiles

Messen Sie 3 Tage lang bei jedem Toilettengang Ihren Urin. Markieren Sie die gemessenen Werte entsprechend der Uhrzeit und des gemessenen pH-Wertes. So erhalten Sie pro Tag 5 – 20 Messwerte, entsprechend der Anzahl der WC-Besuche. Verbinden Sie am Ende des Tages alle Werte zu einer Kurve. Verwenden Sie an jedem Tag eine andere Farbe. So erhalten Sie 3 Tagesprofile..

Erstellen eines 3-Tagesprofiles

Gehen Sie wie bei “Erstellen eine Tagesprofiles” vor. Sie messen lediglich die Werte über 3 Tage. In der Nacht müssen keine Werte gemessen werden. In der Regel reicht es aus, wenn Sie den ersten Urin am Morgen (nach 5 Uhr) messen und abends beim letzten Toilettengang vor dem Zubett gehen oder 2 Stunden nach Ihrer letzten Mahlzeit.

Vorlage zur Messung der pH-Werte des Urins

Vorlage zur Messung der pH-Werte des Urins

3-Tagesprofil mit Me!Stripes pH – Indikatorstreifen pH (mit Anleitung)

Schritt 1: Die Messung

Entnehmen Sie einen Indikatorstreifen aus dem Heftchen und halten Sie ihn auf der Toilette kurz (1 sec.) in den Urinstrahl. Der Indikatorstreifen wird sich unverzüglich verfärben. Vergleichen Sie sofort die Farbe des Streifens mit der Skala der Umschlagsinnenseite des Heftchens.

Erstellen Sie unbedingt drei Tagesprofile der pH-Werte Ihres Urins. Dazu messen Sie 3 Tage lang bei jedem Toilettengang den pH-Wert Ihres Urins. Notieren Sie den gemessenen Wert mit der dazugehörigen Uhrzeit. Tragen Sie am Ende des Tages alle Werte in die Vorlage ein und verbinden Sie die Werte zu einer Kurve. Verwenden Sie am besten für jeden Tag eine andere Farbe. Die Vorlage zum Ausdrucken steht Ihnen hier zur Verfügung.

Achtung: Lassen Sie alle Nahrungsergänzungsmittel, Vitamin- und Mineraltabletten mindestens 3 Tage vor der Messung weg. Sonst messen Sie nicht den Zustand Ihres Körpers!

Wichtig ist die richtige Messung des Tagesprofils. Man sollte nur 3 Hauptmahlzeiten haben z. B. 8:00 Uhr, 12:00 Uhr, 18:00 Uhr und ausreichend trinken (pro 25 kg Körpergewicht 1 Liter), damit man ausreichend auf die Toilette gehen kann. Dabei sollten Sie jeden Urin messen und keinen vergessen.

Auswertung Me!Stripes pH – Indikatorstreifen pH (mit Anleitung)

Diese Informationen entstammen der ganzheitlich orientierten Heilpraxis von Herrn Dominik Golenhofen. Ein Paradebeispiel der Erfahrungsmedizin. Viele Informationen zum Säure-Basen-Haushalt stammen aus Marketingabteilungen, die geschickt Teilaspekte zur Vermarktung Ihrer Produkte nutzen. So konnten sich im Laufe der Zeit so einige Irrtümer im Gesundheitsbewusstsein von Interessierten einschleichen. Nicht nur bei medizinischen Laien, auch bei ausgebildeten Fachpersonal hat so einige Aussagen ungeprüft übernommen. Herr Golenhofen zeichnet sich aus, hat er in seiner Praxis zahlreiche Aspekte hinterfragt.

Wir zeigen Ihnen was es mit dem Säure-Basen-Haushalt auf sich hat und erklären Ihnen, wie Sie selbst zu Hause Ihre pH-Werte messen und auswerten können.

Schritt 2: Die Auswertung

Vergleichen Sie Ihre 3 Kurven mit der Kurve eines gesunden Säure-Basen-Haushaltes (rechts abgebildet). Sie
erkennen Abweichungen, wissen aber nicht was diese bedeuten? Wir werden Sie nun langsam durch die Auswertung
führen und Ihnen erklären, was Ihre persönlichen pH-Werte bedeuten.

Die 3 Kriterien für einen gesunden Basenhaushalt

1. Kriterium: Alle Werte nach 10.00 Uhr erreichen mindestens einen pH-Wert von 6,4 oder mehr.
2. Kriterium: Die Tageswerte schwanken mehrfach um mehr als einen ganzen pH-Wert. Je größer die Dynamik,
desto besser.
3. Kriterium: Der erste Urin am Morgen muss einen pH-Wert von 6,5, ist er zu basisch. Dies bedeutet, dass eine Störung in der Organfunktion der Leber oder Nieren vorliegt. Die Leber bereitet über Nacht die Ausscheidung vor, sodass die Nieren die Schlacken dann ausscheiden können. Funktioniert die Leber und/oder die Nieren nicht mehr korrekt, so scheidet der Körper überdie Nacht keine Säuren mehr aus. Die Folge ist, dass der Körper all diese „Abfälle“ einlagern muss, was zwangsläufig zu einer innerlichen Vergiftung (Übersäuerung) des Gewebes und der Organe führt und somit eine
fortgeschrittene Störung im Säure-Basen-Haushalt darstellt. Die Störung des Kriteriums 3 nennen wir Entgleisungsstufe 3

Die Entgleisungsstufen

Entgleisungsstufe 3: Morgenurin pH <6,2 Der erste Urin am Morgen muss einen pH-Wert <6,2 haben und sollte der sauerste pHWert des Tages sein. Wichtig: Haben Sie eine Störung des 3. Kriteriums festgestellt, dann brauchen Sie Ihre Tagesprofile nicht weiter auszuwerten, denn die weiteren Werte spielen für die Maßnahmen zur Regulation des Säure-Basen-Haushaltes keine Rolle. Die für Sie jetzt individuell erforderlichen Maßnahmen, haben wir in der Entsäuerungskur III zusammengestellt.   Da Sie hier noch weiterlesen, bedeutet dies, dass Ihre morgendlichen pH-Werte sauer, bzw. < 6,4 pH sind und somit Ihre Ausscheidungsorgane funktionieren, was die Voraussetzung für die weiteren Maßnahmen sind. Sehen Sie sich nun wieder Ihre Kurven an und vergleichen Sie die Werte über den Tag mit denen des Gesunden. · Haben Sie über die 3 Tage nach 10:00 Uhr mehrere pH-Werte von < 6,4 (also im gepunkteten Bereich), dann scheiden Sie über den Tag zu viel Säure aus. Warum tun Sie dies? Weil Sie einen großen Säureüberschuss im extrazellulären Gewebe (Bindegewebe, Fettgewebe, Muskeln und Gelenke) haben.

Der pH-Wert ist ein logarithmischer Wert.

Was bedeutet eine Abweichung von pH 2? Ist Ihr pH-Wert 5,5 um 14:00 Uhr, dann ist dies 100 mal saurer, als ein pH-Wert von 7,5 um 14:00 Uhr, bzw. eine 100-fache Säureausscheidung. Eine gute Säureausscheidung ist zwar eine gute Sache und gewollt. Ich denke, Sie können verstehen, dass die Ausscheidung einer 100-fach größeren Säuremenge während des Tages auf eine große Säureeinlagerung schließen lässt. Und genau diese Säureeinlagerung stellt das Problem dar. Dies kann u.a. zu einer Entzündungsneigung führen. Auch Gelenkschmerzen oder eine allgemeine abnehmende Leistungsfähigkeit kann die Folge sein. Diese extrazelluläre Übersäuerung bezeichnen wir als Entgleisungsstufe 1.

Die Entgleisungsstufe 1

Es gibt nach 10:00 Uhr pH-Werte unter pH 6,4, d. h. oberhalb des gepunkteten Bereiches.

Wichtig: Haben Sie eine Störung des 1. Kriteriums festgestellt, dann brauchen Sie die weiteren Ausführungen nicht mehr zu lesen. In der Entsäuerungskur I haben wir alle erforderlichen Maßnahmen für Sie zusammengestellt.

 

Sie lesen immer noch? Sie haben morgens saure und tagsüber neutrale bis basische pH-Werte? – Gratulation, dies ist
heutzutage schon sehr selten. Entweder haben sie schon viel an sich gearbeitet oder leben wirklich so gesund.

Egal was zutrifft, jetzt gilt es noch abzuklären, ob Sie evtl. in den Zellen noch „versteckt“ Säuren abgelagert haben. Geradebei Patienten die schon einige Entsäuerungskuren gemacht haben oder einfach durch eine Ernährungsumstellung
entsäuert haben, kann ich oft feststellen, dass die extrazellulären Säuren ausgeschieden wurden, aber die Zelle selber,
mit den bisherigen Maßnahmen der Patienten, nicht erreicht wurde.

Dies ist auch der Grund, dass bei Beschwerden, die mit der Zellfunktion zusammenhängen, dann keine wirkliche Verbesserung erreicht wurde und die Patienten den Glauben an einen Zusammenhang zwischen der Übersäuerung und Ihren Beschwerden verloren haben.

Aus diesem Grunde bin ich bei meinen Patienten auch darauf bedacht, nicht nur die „Oberfläche – das Gewebe“ zu entsäuern,sondern wirklich die Zellen selber zu entsäuern. Aus diesem Grunde schauen Sie bitte Ihre Kurven noch einmal ganzgenau an.

 

Zusammenfassung

Ein gesunder intrazellulärer Säure-Basen-Haushalt zeigt sich durch eine gute Dynamik der pH-Werte während des
Tages. Eine intrazelluläre Übersäuerung bezeichnen wir als Entgleisungsstufe 2.

Entgleisungsstufe 2: Die Tageswerte weisen eine geringe Dynamik auf. Die Werte nach 10:00 Uhr schwanken z. B. nur zwischen pH 6,7 und pH 7,3.

2. Kriterium für einen gesunden Säure-Basen-Haushalt: Die Tageswerte schwanken mehrfach um mehr als einen ganzen pH-Wert.Je größer die Dynamik, desto besser. Haben Sie keine solche Dynamik, so sollten Sie unbedingt die Maßnahmen der Entsäuerungskur II durchführen. Denn nur wenn die Zellen entsäuert sind, kann die Zelle und somit der Körper funktionieren. Der häufigste Fehler von Patienten und Therapeuten ist aus meiner Sicht die nicht ausreichende Entsäuerung der Zellen.

Haben Sie die Anleitung gelesen und noch immer keine Idee, wie Sie beginnen sollten? Lesen Sie auch die Fragen der anderen Menschen im Forum. Hier haben wir zahlreiche Profile ausgwertet und Tipps zur Entsäuerung gegeben. Oft können Sie mit diesem Wissens und Erkenntnissen schon allein die richtige Entscheidung treffen. Wer, wenn nicht Sie, kennt Ihren Körper am Besten.

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med. Dominik Golenhofen

Haftungsausschluss

Die Nutzung dieser Informationen geschieht auf eigene Verantwortung, sie ersetzen keinesfalls die Untersuchung und
Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Vor Anwendung der Informationen sollte ein Arzt oder Heilpraktiker
befragt werden. Bei körperlichen und psychischen gesundheitlichen Problemen empfiehlt Agenki die regelmäßige
Vorstellung bei einem Arzt, Heilpraktiker und/oder Psychotherapeuten und die Befolgung der vereinbarten Therapie.

Auswertungshilfe Me!Stripes pH – Indikatorstreifen pH (mit Anleitung)

Der Morgenurin

Oft werden alle Tageswerte gleich bewertet, ohne Differenzierung in Morgenurin und den Ausscheidungen über den restlichen Tag. So konnte sich der Irrglaube verbreiten, dass basiche Werte gut und saure Werte schlecht sind. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre pH-Messerte richtig auswerten. Wenn Sie unsere Informationen lesen, werden Sie verstehen warum die differenzierte Auswertung so wichtig ist.

Die meisten Auswertungsfehler entstehen bei der Entgleisungsstufe III. Die Entgleisungsstufe III ist eine Entgleisung des 3. Kriteriums eines gesunden SBH. Das 3. Kriterium betrifft den Morgenurin. Dieser sollte < pH 6,2 sein. Eine Entgleisung stellt eine Ausscheidungsblockade, bzw. verminderte Ausscheidung dar. Diese Entgiftungsblockade kann nicht nur vor, sondern auch während einer Kur/Ernährungsumstellung auftreten. Egal welche Kur/Ernährungsumstellung Sie machen, den morgendlichen pH-Wert sollten Sie immer im Auge behalten und beobachten. Die Entgleisungsstufe III ist ein Hinweis auf eine verminderte Leistung von Nieren und/oder Leber, bzw. auf eine verminder Ausscheidung. Eine gute Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten entlastet den Körper. Ein Faktor, den Sie spüren können. Nicht selten zeigt sich eine Entgleisung in Unwohlsein, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen.....

Häufig nachgefragte Situation 1

Morgenurin: pH 5,9 – pH 6,2

Tageswerte: pH 5,9/pH 6,2 – pH 6,4/pH 7,0

Sie denken, dass Ihre Ausscheidungsleistung ausreicht und wollen gleich Maßnahmen der Entgleisungsstufe II machen?
Bitte beachten Sie: Unsere Messstreifen zeigen die für uns relevanten Werte an, auch wenn die Nieren noch saurere Werte (z.B. pH 4,5) ausscheiden. Aus Erfahrung können wir sagen, dass sich Werte beim Morgenurin über pH 5,8 in unangenehmen Symptomen zeigen kann, oder schon vorhandene Symptome verstärkt. Damit Sie besser verstehen, warum die Kontrolle und Beseitigung dieser Entgleisungsstufe so wichtig ist, erkläre ich Ihnen die Bedeutung eines 0,3 pH Schrittes:

0,3 pH Schritt: 2-fach saurer (200 %)

0,6 pH Schritt: 4-fach saurer (400 %)

0,9 pH Schritt: 8-fach saurer (800 %)

Meist reicht es schon aus, wenn Sie vor einer Maßnahme 6 Wochen die Entsäuerungskur III voranstellen. Diese Vorarbeit lohnt sich! Sie werden jede weitere Maßnahme viel besser vertragen, besser und schneller durchführen – sogar richtig genießen können.

Messwerte mit einem erhöhten Morgenurin stellen nicht immer ein reales Bild der Übersäuerung dar. Einige schaffen es mit viel Disziplin ihre Tageswerte zu regulieren, aber wie es im Gewebe aussieht, ist eine andere Sache. Erst wenn die Ausscheidung wieder in vollem Gange ist, ist die reale Situation erkennbar. Oft sinken dann die Tageswerte in einen konstant sauren Bereich, es ist fast so, wie wenn Sie in der Badewanne den Stöpsel ziehen und nun alles abfließt.
Dies ist oft der Fall, wenn sich Säuren in Gelenken abgelagert haben oder das Nervensystem leidet. Allen, die unter Gelenk- oder Knochenproblemen leiden oder Probleme mit dem Nervensystem haben, rate ich zuerst die morgendliche Säureausscheidung zu optimieren und das Gewebe richtig zu entsäuern.

Häufig nachgefragte Situation 2

Morgenurin: pH 6,4/pH 7,0 oft noch höher

Tageswerte: pH 6,4/pH 7,0 oft noch höher

Es können sich aufgrund einer anhaltenden Übersäuerung konstante basische Werte ergeben, wir nennen dies eine Säure- oder Entgiftungsblockade.

Ihre Werte des Morgenurins sind im basischen Bereich und bleiben auch konstant über den Tag im basischen Bereich. Ist die Säureausscheidung gar nicht mehr möglich, so steigen alle Werte an. Sie sehen, auch konstant basische Werte können eine Übersäuerung darstellen. Sehr hohe konstante Werte können ein Hinweis auf eine Nierenschwäche sein – bei schon lang anhaltender Situation auch ein Hinweis auf eine Erkrankung der Nieren, wie z. B. eine Entzündung. Die sonst ausgeschiedenen Säuren müssen nun jeden Tag aufs Neue eingelagert werden.

Häufig nachgefragte Situation 3

Welche Maßnahmen haben sich bei der Verbesserung der morgendlichen Säureausscheidung noch bewährt?

• Ernähren Sie sich überwiegend basisch. Die falsche Ernährung ist oft der Grund eines unzureichenden Erfolges.

• Trinken Sie ausreichend (pro 25 Kg Körpergewicht mindestens 1 Liter reines Wasser).

• Essen Sie abends nicht mehr spät und wenig. Vorzugsweise gekochtes Gemüse, gute Öle und Eiweiße (wenn Sie keine Blähungen bekommen), keine Kohlenhydrate aus verarbeitenden Mehlen, keinen Zucker, keine Milchprodukte, keine

Vollkornprodukte.

• Gehen Sie früh ins Bett (vor 23 Uhr).

• Basische Bäder entlasten die Nieren, da ein Teil der Säuren über die Haut ausgeschieden wird.

Sinkt der Morgenurin nicht innerhalb der ersten 4 Wochen: Unterstützen Sie den Prozess mit einer Einmaldosis von 100 ml Probiotischen Mikroorganismen vor dem zu Bett gehen. Sinkt der Morgenurin nicht nach weiteren 2 Wochen, dann hat sich die Goldrute oder Bärlauch bewährt (frisch, als Tee oder als Würze). Bringt diese 3-er Kombination nach weiteren 2 Wochen keine Erfolge, dann kontrollieren Sie bitte unbedingt nochmal Ihre Ernährung und Ihre Lebensweise.

Sollten Sie während einer Kur etwas beunruhigen, überprüfen Sie bitte als erstes Ihren Morgenurin.

Tipp

Die Entsäuerungkur III ist der ideale Tipp für alle, die Ihre Vitalität lange erhalten wollen – auch ohne Überprüfung der pH-Werte für jeden anwendbar – für mehr Vitalität.

Auswertungsfehler Me!Stripes pH – Indikatorstreifen pH (mit Anleitung)

Die 3 Haupt-Kriterien für einen gesunden Säure-Basen-Haushalt

1. Kriterium:

Alle Werte nach 10.00 Uhr erreichen mindestens einen pH-Wert von
6,4 oder mehr.

2. Kriterium:

Die Tageswerte schwanken mehrfach um mehr als einen ganzen
pH-Wert. Je größer die Dynamik, desto besser.

3. Kriterium:

Der erste Urin am Morgen muss einen pH-Wert von < 6,5 haben und sollte der sauerste pH-Wert des Tages sein.

Der größte Irrglaube

Achtung! Falsche Auswertung:

Saure Werte sind schlecht = Übersäuerung

Basische Werte sind gut = Gesundheit!

 

Der gesunde Säure-Basen-Haushalt

Ein gesunder Säure-Basen-Haushalt(SBH) zeichnet sich mit einem sauren Urin (pH 6,4 – 6,7) vor und
einem basischem Urin (7,3 – 8,0) nach den Mahlzeiten aus.