#39390
xenia
Teilnehmer

Hallo Herr Golenhofen,

Die Creme habe ich hauptsächlich in der 2. Hälfte angewendet, aber manchmal auch in der 1. Hälfte, als ich Migräne bekam oder in den ersten Tagen der Blutung, wo ich starke Schmerzen im Unterleib hatte (1/8-1/2 TL, ein paar Anwendungen). Dabei habe ich mich an die Anleitung gehalten (siehe das Link oben). Das Wichtigste ist, das ich die Dosis langsam während der 2. Zyklushälfte gesteigert habe (siehe die Grafik in der Anleitung oben).

Den Speichltest habe ich am 21. Zyklustag gemacht.

Es kann sein, das es an der Creme lag. Eigentlich habe ich ein gutes Gefühl bei der Anwendung der Creme gehabt und kaum Nebenwirkungen. Eine Tube der Creme ist bei mir übrig geblieben. Das ist eine Original-Progesteroncreme. Wenn Sie Interesse haben, kann ich sie Ihnen verkaufen. Es wäre schade, sie wegzuwerfen, und Sie könnten sie an einer Ihrer Patientinnen ausprobieren. Ich sage Ihnen auch, wo ich sie bestellt habe. Also, falls Sie interessiert sind, können wir das über Frau Schmidt abwickeln.

Z.Z. mache ich eine Trinkkur mit einem Tee aus Salbei, Himbeerblättern und Lindenblüten (je 1 Tl für 1 Tasse Tee, 10 Min ziehen lassen, 1/3 der Tasse 30 Min vor den Hauptmahlzeiten trinken). Schon nach einem Monat habe ich ein positives Ergebnis: mein Zyklus, der in den letzten 2 Jahren immer kurz war (21-22 Tage), hat sich verlängert (26 Tage). Ich esse auch viel Soja-Produkte (Tofu und selbstgemachten Soja-Joghurt).

Bezüglich der Schilddrüse. Jedes Mal, wenn ich 1 Tablette Tyronajod einnehme, werde ich unruhig, mit 1/2 Tabl. geht es eigentlich. Ich glaube, die Creme hat meine Schilddrüse ordentlich angekurbelt. Soll ich ein paar Monate keine Jod-Tabletten nehmen und nacher sie prüfen lassen?

Schöne Feiertage!

MfG