Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Hohe Bleibelastung #37217
    culi35
    Teilnehmer

    Hallo Abri,

    danke für deinen Hinweis!

    Ich versuche heraus zu finden was das Beste für mich ist ganz einfach.So was gehört in erfahrene Hände und sollte nicht einfach mal so von zuhause aus gemacht werden,ohne das man das überwacht.Sonst geht die Geschichte mal ganz schnell nach hinten los.Ich messe mein ph seit Jahren und bin kein Stück sauer.Basenpulver ist ein muss,bloß sollte man sie nicht immer nehmen da sonst andere Sachen Vits od. Spurenelemente nicht ausreichend aufgenommen werden können.
    Ich sehe es so,wenn einer Krebs hat gibt es dafür Medikamente die dafür eingesetzt werden.Wenn jemand ne Vergiftung hat gibt es bestimmt dafür auch ein Medikament.Oder?Falls nicht dann läuft hier langsam alles schief.

    als Antwort auf: Hohe Bleibelastung #37211
    culi35
    Teilnehmer

    Hallo,

    vielen Dank für ihre Antwort..

    Was habe ich bis jetzt gemacht ist eine gute Frage.Ich hatte meine Hoffnung einfach aufgegeben und mein Leben gelebt.Ich bin Sportler und lebe davon habe nicht wirklich viel Zeit gehabt mich damit zu beschäftigen,weil so eine Entgiftung ja auch sehr viel Zeit und Kraft in Anspruch nimmt.

    Mit den Jahren hatte ich eine Besserung um 70-80% Symptome waren,sind vorhanden aber ich konnte damit leben und es war einfach nicht mehr so schlimm wie damals.Manchmal ging es mir komisch und ich wusste das Behandlungsbedarf besteht.

    fing an mir von heut auf morgen wieder schlechter zu gehn,bestimmt weil ich es mit der Ernährung nicht mehr so ernst genommen habe..

    Habe von Dmsa gehört und anderen tollen Sachen,bloß kann ich das nehmen und Sport machen?Ich denke nicht.Ich wollte mich Anfang Oktober intensiv mit dem Thema auseinandersetzen und richtig über einen längern Zeitraum,sprich Monate entgiften.
    Ich weiß sehr viel über meine Krankheit und auch was man tun kann.Bloß bin ich kein Arzt und kann mich nicht selbst behandeln sonst würde ich das tun.

    Klar muss man irgendwo einen Anfang machen,bloß ist Dmsa der richtige?Habe immer gedacht es wäre mehr so für die feinen Sachen geeignet wenn man erst mal das Gröbste los geworden ist.

    Was kann ich tun damit es mir erstmal wieder besser geht?Welches Medikament ist von den Ärzten für diese Krankheit anerkannt?

    Ich danke ihnen schon einmal vorab

    Grüssle

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)