Taurin

  • Taurin ist insbesondere im Herzmuskel, in den weißen Blutzellen und Nervenzellen zu finden.
  • wirkt sich positiv auf die Herztätigkeit und den Blutkreislauf aus
  • sorgt für bessere Fettverbrennung
  • hat eine sehr gute Wirkung hinsichtlich Leberentgiftung bei toxischer Überbelastung

Viele Studien besagen, dass vorwiegend Patienten mit Herzmuskelschwäche an einer Taurin-Unterversorgung leiden. Da der Herzmuskel ununterbrochen (lebenslang) einer ganz enormen Belastung ausgesetzt ist, wird insbesondere Patienten mit Herzmuskelschwäche die tägliche Einnahme von mindestes 200 mg Taurin empfohlen. In schweren Fällen ist eine Steigerung bis zu 400 mg möglich. Unerwünschte Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Bei individuellen Fragen und Problemen bei der Durchführung der einzelnen Punkte sprechen Sie bitte mit Ihrem Therapeuten oder nutzen Sie das Forum. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med. Dominik Golenhofen