Übersäuerung – Der Säure-Basen-Haushalt des Menschen

Bei einem gesunden Menschen liegt der pH-Wert des Blutes in sehr engen Grenzen von 7,3 bis 7,5 (leicht basisch). Im Gewebe ist er etwas unterschiedlich, am niedrigsten im Herzmuskel bei ca. pH = 6,5, in den restlichen Geweben (Bindegewebe, Muskeln, Haut, Organe) bei ca. pH = 6,8.

Der Säure-Base-Haushalt des Menschen ist sehr kompliziert. Für viele Körperfunktionen werden Säuren und Basen benötigt bzw. bleiben bei Stoffwechselvorgängen Säuren oder Basen übrig. Insgesamt sollte dieses Säure-Base-Verhältnis ungefähr ausgeglichen sein, für die Schwankungen während des Tages steht ein ausgeklügeltes Puffersystem zur Verfügung. Die Überschüsse an Säuren und Basen, die nicht gepuffert werden können, werden normalerweise durch die Niere über den Urin ausgeschieden. Hieraus ergibt sich für den pH-Wert des Urins ein charakteristischer Tagesverlauf.

Bei individuellen Fragen und Problemen bei der Durchführung der einzelnen Punkte sprechen Sie bitte mit Ihrem Therapeuten oder nutzen Sie das Forum. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.

Dipl.Ing. Dipl.hol.en.med. Dominik Golenhofen