• This topic has 4 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 1 month by dg.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #69760
    abri
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Kurz zu meiner Person: ich bin weiblich,  40 Jahre alt, 1,66m und 50 kg und habe 2 Kinder von 4 und 5 Jahren. Bin seit 10 Jahren hier immer mal wieder mehr oder weniger unterwegs.

    Momentan bin ich leider nicht ganz normal 🙁
    Ich habe seit einigen Wochen immer wieder zeitweise oder auch inletzter Zeit ganze Tage eine
    veränderte Atmung (wahrscheinlich zu flache, schnelle Atmung, Gefühl von Atemnot),
    Herzrasen,  Herzrhythmusstörungen, erhöhter Blutdruck, Zittern, innere Unruhe, Übelkeit mit ab und zu Durchfall, Schwindel (schwankend) mit ab und zu Panikattacken mit Todesängsten,  dass ich am liebsten einen Notarzt anrufen würde. Ich habe auch schon 2 Mal mit dem Bereitschaftsdienst telefoniert und auch einer Freundin die Krankenschwester ist und jedesmal geht es mir danach besser bis deutlich besser. Hält nur leider nicht so lang, einen halben Tag cirka.

    Beim notdiensthabenden Arzt der auch Psychologe ist ( ein älterer erfahrener Arzt in meinen Augen) wurde mir gesagt entweder Schilddrüsenüberfunktion oder Angststörung. Ich solle mir helfen lassen und gab mir 2 Tabletten Valium mit, wo ich bei Panik eine halbe nehmen soll. (Das war vor fast 2 Wochen,  ich habe aber keine genommen bis jetzt trotz einer Panikattacke).
    Mir geht es seit ein paar Tagen insgesamt besser, allein durch die Diagnose,  dass es nichts schlimmes ist wahrscheinlich.

    Ich war letzte Woche beim Hausarzt, die Blutwerte ( auch Schilddrüsenwerte) sind alle ok. EKG auch, aber trotzdem soll ich nächste Woche noch mal zum Kardiologen.

    Eine Überweisung zum Psychiater habe ich auch, aber da mal Termine zu bekommen….

    Da ich hier schon vor 10 Jahren ihre Therapien gemacht habe und auch bis vor einem Jahr eine 9 monatige Antipilzdiät wegen Scheidenpilz der seitdem weg ist und die Psyche ja auch vom Darm kommt, wollte ich hier mal nachfragen.

    Ich bin am Tage ständig unter innerer Anspannung. Mein Körper kann momentan gar nicht anders und ich habe die oben genannten Symptome immer im Wechsel.
    Basenbäder helfen da mehr oder weniger, je nachdem wie hoch die Anspannung ist. Bei Atemproblemen kann selbst das Bad manchmal nicht helfen.  Nachts schlafe ich auch nicht immer gut. Mit Entspannungsübungen (speziellen Atemübungen aus einem Buch) kann ich mir etwas helfen.

    Ich nehme schon seit cirka 6 Monaten:
    OPC, Vitamin C, MSM und Selen ( ab und zu).

    Coenzym Q10, Vitamin B Komplex habe ich angefangen und Pianto habe ich auch wieder angefangen. Basenpulver auch wieder angefangen.
    Ich trinke 2 bis 3 Liter gutes Wasser täglich, achte jetzt verstärkt drauf.

    Die Übelkeit letzte Woche habe ich durch einen Tag fasten und dann viele Einläufe mit Natron und Antipilzernährung weg bekommen. Bzw. diese Woche,  wo ich es nicht so streng halte mit Ernährung und Einläufe weglasse geht die Übelkeit auch wieder leicht los, aber essen kann ich noch. Sonst ging essen gar nicht bei Übelkeit.

    Ich schätze, dass ich eine generalisierte Angststörung habe, nachdem ich mich etwas belesen habe und ich morgens im Bett schon mit Zittern und Herzrasen beginne oder meine Atmung zu schnell und flach ist.

    Was mir momentan auffällt,  dass ich nachts teilweise sehr geschwollene Augen habe, so wie jetzt gerade. Kann aber auch vom Basenpulver kommen, oder?

    1. Kommt das von der Niere?
    2. Ich vermute auch Schwermetalle von Amalgam usw.

    4 tote Zähne habe ich teilweise schon über 10 Jahre, mein Zahnarzt will sie mir nicht raus machen, weil im Röntgenbild nichts zu sehen ist. Es wäre angeblich Körperverletzung die Zähne zu ziehen und vor Gericht wäre er dran. Auch mit Unterschrift, dass ich sowas nie machen würde geht es nicht. (Bei meinen 4 Weisheitszähnen wollte er aber unbedingt alle raus haben….) Ich verstehe das nicht.

    Meine Urin Ph Werte sind immer sehr sauer. 
    Auch am Tage nicht mehr als 6,2. Vielleicht sollte ich aber doch mal alle Nahrungsergänzungsmittel absetzten und dann noch mal messen….

    Vor Jahren hatte ich immer Entgleisungsstufe 3, also die schlechteste Stufe.

    Gestern und vorgestern tat mir abends meine Harnblase weh. Das passt ja nicht so in das Bild von einer Ängststörung, oder? Es ging dann aber relativ schnell wieder weg, so wie auch meine anderen Symptome teilweise sehr schnell wechseln.

    Noch ein paar Daten (die vielleicht wichtig sind):
    2010 hatte ich eine Borreliose Antibiotikainfusion hatte ich abgelehnt und hier die Antipilzkur gemacht,
    2014 beginnende Nierenbeckenentzündung rechts mit Antibiotika behandelt,
    2015 Kind 1
    2016 Kind 2
    2018 Virusinfektion ( keiner weiß was es war) mit knallroten Augen, Antibiotika- und Cortisonaugentropfen bekommen, geschwollenes Hangelenk links und Rötung mit extremen Schmerzen ( Ibu half nicht) und Sprungelenk etwas geschwollen und eine Woche immer etwas über 38 Grad Fieber. Mein Mann war wegen mir 3 Wochen zu Hause.

    2019 von Januar bis September Antipilzdiät und -kur wegen Scheidenpilz.

    Vielleicht haben sie ja einen Tipp.

    Ich wollte eigentlich eine Darmreinigung machen, aber da bekomme ich von den kolloidalen Mineralien auch nachts geschwollene Augen. Ist wohl wahrscheinlich alles zu viel und Antipilzernährung ist besser, oder?

    Vielen Dank fürs Lesen! 🙂

    Liebe Grüße Gabriele

    Ps: Sollte ich Biotin hochdosiert einnehmen, weil es ja auch für die Psyche ist?
    Oder reicht das was im Vitamin B Komplex drin ist.

    #69761
    abri
    Teilnehmer

    Achso, ich habe vermehrte Schweißbildung in letzter Zeit obwohl mir nicht zu warm ist, eher zu kalt mit kalten Händen und Füßen. Und der Blutdruck ist sonst immer bei 100/60 und jetzt normal 120/80 manchmal 130/90.

    Lg

    #69847
    dg
    Verwalter

    Guten Tag,
    sorry, Sie mussten lange warten. Für den Darm machen Sie ja schon sehr viel richtig. Zuckerfrei leben, Kein Weißmehl und dafür lieber Vollkorn. Für die Fettsäuren immer 2 EL Leinöl pro Tag. Wenn Sie dann frisches Gemüse und Salt täglich essen und in normalen Mengen Biofleisch, Bioeier und Fisch, dann ist das soweit völlig ausreichend.

    Ich denke, dass diese psychischen Störungen von den Hormonen kommen. Sie sind 40 Jahre, 2 kleine Kinder (sprich 2 Schwangerschaften) und das bedeutet einfach zu viel Stress. Haben ja nichts geschrieben, ob Sie glücklich sind, aber ich denke, Sie sind ausgelaugt. Wenn Sie jetzt vom Psychiater toxische Tabletten bekommen, wird es nicht besser. Ihr Körper muss sich erholen. Ein halbes Jahr auf einer tropischen Insel mit Sonne und Ruhe und Sie wären wieder für 10 Jahre fit. Aber das geht natürlich nicht.

    Aus meiner Erfahrung benötigen Sie das Glückshormon Progesteron und den Neurotransmitter Serotonin. Ich würde das einfach für 3 Monate ausprobieren. 1 x pro Tag einen Hub Progesteron creme auf die Innenseite der Arme schmieren und zum Mittagessen eine Kapsel 5-HTP einnehmen. Über das Forum so was zu empfehlen, kann mir natürlich als leichtfertig ausgelegt werden. Ideal wäre es deshalb, wenn Sie das mit Ihrem Arzt besprechen würden. Ob er sich damit auskennt und Ihnen hier helfen kann, ist natürlich nicht sicher.

    Lesen Sie doch mal darüber nach…

    Gruss

    Dominik Golenhofen

    #69850
    abri
    Teilnehmer

    Danke für die Antwort!
    Von den Schwangerschaften habe ich vor den 2 Kindern noch eine gehabt, war aber eine Fehlgeburt in der 10. Woche.
    Ob ich glücklich bin, gute Frage, eigentlich schon. Ich suche momentan eine weitere Aufgabe, weil die Kinder aus dem gröbsten raus sind. Das bekommt mir irgendwie nicht so gut, habe ich selber den Eindruck.
    Ich habe tatsächlich hier Serotonin seit ein paar Wochen hier rum stehen. Das heißt 5 HTP 50 Griffonia Simplificolia Extrakt aus der afrikanischen Schwarzbohne. Habe es aber bis jetzt noch nicht genommen. Ich probier es aber ab morgen Mittag aus. Über Progesteroncreme informier ich mich mal. Momentan geht es mir gut. Ich habe eine Psychologin übers Internet gefunden. Zum Glück brauche ich nichts nehmen. Und sie meint ich hätte eine Panikstörung. Wir machen eine Konfrontationstherapie.

    #69924
    dg
    Verwalter

    Super. Ich bin gespannt wie das 5 HTP wirkt. Eine Tablette zum Mittagessen. Lieber nicht abends nehmen, wegen dem Schlafen.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.