#28379
dg
Verwalter

Hallo Herr Manfred!

Wie das Ergebnis zeigt, ist das Quecksilber nicht die Ursache, da Sie keine Ablagerungen im Körper haben. SUPER

Kupfer mit 300mcg/g liegt wirklich 3-fach über dem Grenzwert von 90mcg/g.

Ich würde Ihnen aber nicht zu Selen sondern zu Zink raten. Zink ist der Gegenspieler von Kupfer. Nehmen Sie don 2 Mal täglich 25mg Zink ein. Nach 3-6 Monaten sollten die Kupferwerte sich normalisiert haben.

Kupfer lagert sich in der Leber ein und stört die Leberfunktion. Da auch die Leber mit Allergien zusammenhängt ist dies ein möglicher Grund, warum Ihr Körper nicht so gut entgiftet und funktioniert.

Jedes Jahr sterben Säuglinge an Kupfervergiftungen aus dem Leitungswasser. Mütter können nicht stillen und das Leitungswasser für die Milchdrinks enthält so viel Kupfer, dass es zum Leberversagen kommen kann. Kupfer sollte man nicht unterschätzen!!!

Deshalb auch für Sie: Hände weg vom Leitungswasser! Nur Umkehrosmosewasser oder Quellwasser!

Sie sprachen ja schon in Ihrem ersten Beitrag von Stoffwechselstörungen. Wie ist Ihre Verdauung? Blähungen? Wäre es möglich, dass Sie Pilze haben? Bildet Ihr Speichel morgens Fäden oder bleibt er kompakt (Siehe Forumsbeiträge zum Candida-Test).

Generell ist der Darm der Grund warum wir Allergien haben!

Dominik Golenhofen