#29038
dg
Verwalter

Sehr geehrter Lukas,

Ihre Fragen finde ich sehr berechtigt und interessant. Ich höre diese auch sehr oft in meiner Praxis. Ich bekomme sehr viele Patienten aus der “psychischen Ecke”. Ich verstehe hierunter diese Menschen bei denen die klasische Medizin nichts findet, aber die Beschwerden bestehen. Hier wird dann immer alles auf die Psyche geschoben. Dies ist dann fatal und ich habe immer viel Arbeit diesen Menschen klar zu machen, dass es ECHTE chemische Urschan für Ihre Probleme gibt. Als Beispiel nenne ich nur die Quecksilberbelastungen oder die Candidapilze.

Ich behandle in meiner Praxis praktisch nur auf dem chemischen und energetischen Niveau (aber auch schon die Hoffnung und das Vertrauaen in die Heilung greifen natürlich in die Psyche ein). Interessanter Weise gelingt es ohne eine Psychotherapie die meisten Probleme zu heilen. Dies ist für mich ein Beweis, dass die chmischen und energetischen Fehlstellungen zu erst kamen und die Psyche in 2. Reihe steht.

Generell läßt sich aber nicht abstreiten, dass z.B: alle Morbus Chron Patienten in eine “psychische Gruppe” passen. Dies zeigt für mich, dass die Psyche den Ort der Schwächung prägt. Jeder kompensiert eine Übersäuerung oder Giftbelastung anders. Ja nach Psyche ergeben sich für mich die Symptome. Mit dieser These kann ich gut leben und gut behandeln. Ob dies für Sie mit Ihren Erfahrungen stimmt, müssen Sie wissen.

Sport im aeroben Bereich ist sehr gesund. Bei manchen Erkrankungen besteh ich auf einen 1h Spaziergang, um die Heilung in Gang zu bringen.

Wenn Sie konsequent den Darm sanieren, den Körper entsäuern und die Parasiten vertreiben, dann werden Sie Ihre Probleme sicher verbessern oder los werden. Sollte dies nicht klappen, können Sie mich gerne fragen. Zu viel auf einmal ist ja nicht gut und ich denke Sie machen schon genug, richtig?

Alles Gute

Dominik Golenhofen