#31215
fehlbesiedelung
Teilnehmer

Guten Tag,

herzlichen Dank für die ausführlichen Informationen. Ich merke schnell, dass es tatsächlich an der Umsetzung hängt. Da die Rotation zumindest in meinem Denkmuster noch nicht angekommen ist.

Auf der einen Seite, weiß ich wie schlecht es mir geht (also immer gemessen am Grad der Stolperer und der Blähungen/Unwohl sein) wenn ich Nahrungsmittel austeste. Aktuell verfolge ich die Schiene Nickel-haltige Lebensmittel zu vermeiden. Ich spüre fructose-haltige Lebensmittel sofort an stinkenden Blähungen, die sich frühzeitig nach 45 Minuten schon beginnen einzustellen.

Auf der anderen Seite, spüre ich meine Mangelversorgung wenn ich ausschliesslich die Eliminationsdiät mit Kartoffeln, Reis und Lamm konsumiere. Ich habe Succini schon ins tägliche Programm aufgenommen und vertrage dieses Gemüse, als auch seltsamerweise grünen Paprika alle 2 Tage. Zusätzlich konsumiere ich einen selbstgebackenen Kuchen jeden Tag, der aus glutenfreiem Schärmehl, Reissirup und wenig Eiern gemacht wird.

Versuche mehr Gemüse zu testen, scheitert oft am Nickel oder Fructose-Gehalt, wie gestern Karotten. Diese gehen überhaupt nicht.

Nun verfolge ich folgendes:

Jeden Tag 1 Löffel Flohsamen damit der Darm täglich entleert wird, anstatt 3-4 tägig wie sonst. Ich schliesse das auf eine Darmträgheit der letzten Jahre zurück, da meist Ballaststoff-arm ernährt, weil kein Vollkorn verträglich (logisch, ist ja auch Nickel vermehrt enthalten).

Dann habe ich Mineralien/Spurenelement-Supplement gekauft, dass ich ab morgen konsumieren will, um hier Defizite auszugleichen, und hoffe damit auf Elektrolyt-Supplement bei diversen Durchfällen und Reinigungsprozedere verzichten zu können.

Zusätzlich esse ich täglich Betacur als Vitamin B6 und Vitamin C Komponente und 2x täglich Symbiolact Comp.

Wenn sich durch den Ausgleich der Mineraliendefezite das Stolpern egalisiert, dann könnte ich es wagen Rizinus-Öl für eine Darmreinigung zu testen und auch einmal über Ölivenöl mit Zitronensaft nachzudenken (Leberreinigung).

Das mit der Rotation habe ich noch nicht richtig eingeordnet, heisst das 3 Tage lang Dinge zu konsumieren die man nicht verträgt und dann einen Tag beschwerdefreie Nahrung zur Erholung oder 3 Tage Erholungsnahrung und 1 Tag Konfrontationsnahrung?

Ich weiß ja nicht einmal was alles außer Lamm, Rindfleisch, Schweinefleisch, Succini, Reis, Kartoffeln, Butter und Paprika ich vertrage. Naturreis übrigens liegt mir sehr schwer im Magen und zwickt auch bei der Verdauung merklich.

Benötige ich mehr, eine andere Reihenfolge? Liege ich total falsch?

Hinzu kommt, wenn ich wüsste ob es nur gluten und fructose oder nur Milcheiweiße und ähnliche Eiweiße sind oder welche Kombination von all dem, dann könnte man sich besser orientieren, aber ich habe wirklich 2 Jahre alles testen lassen, was sich der Mensch nur vorstellen kann. Stets waren die Werte nie besonders auffällig oder dramatisch. Mein Histamin-Blutwert ist bei 13, also über 10, ergo: offiziell kein Histaminproblem.

Einige Ärzte sprachen von psychosomatischen Ernährungsproblemen, da fiel mir aus der Kinnlade runter, nichts mehr ein.

Zuletzt hiess es: Schön, wenn Sie das Schlechte weglassen geht es Ihnen also gut? Dann lassen Sie es weg! Aber nehmen Sie Probiotisches, das wird schon wieder. Das Stolpern? Bewegen Sie sich mehr, dann ist das Herz stärker und hält dem besser Stand. Sowas hört man aus den Reihen der Schulmedizin.

Was an Ergebnissen verwertbar ist, habe ich im Eingangspost geschrieben. Sonnenblumenöl, Nickel, Aromalt/Malt, Haselnüsse, Hirse. Gerade Hirse, einer der letzten glutenfreien Getreibemöglichkeiten die auch nickelarm sind. Buchweizen und Mais fällt weg (in Vollkornvariante). Da bleibt nicht mehr viel mit Ballaststoffen die den Darm anregen und versorgen.

Natürlich kann sich das Blatt wenden, wenn der Darm endlich saniert und reguliert ist und ich evtl. wieder Gluten und Fructose vertrage. Aber dort hin muss ich ja erst einmal kommen.

Zwecks Erholung kann von meinem Darm keine Rede sein, denn ich habe bestimmt 4-6 Monate nur Eliminationsdiät konsumiert, da wurde er überhaupt nicht belastet.

Herbert