Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 6 Beiträgen - 46 bis 51 (von insgesamt 51)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Candida-Diät #44376
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Cassis,
    hier werden keine Diäten gemacht um Abzunehmen, sondern eher aus gesundheitlichen Gründen. Manche müssen eine bestimmte Diät machen, obwohl sie schon reichlich dünn sind, leider.

    Warum man während der Entgiftung verstärkt Haarausfall hat, wüsste ich auch gern. Ich dachte immer, wenn man Mineralien zuführt, stärkt das die Haarwurzeln und alles kommt wieder ins Lot.

    viele Grüße

    als Antwort auf: Entgiftungserscheinungen? #44273
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Garbor,

    die im unteren Abschnitt genannten Symptome kenne ich gut, bei mir kam noch der unstillbare Durst hinzu.
    Das hatte meines Erachtens mit Entgiftung nichts zu tun, ich nahm auch Probiotika und Flohsamen und Toxoprevent (u.a. gegen Histaminintoleranz).
    3 Wochen nachdem ich Pianto und KM das erste mal genommen habe und Anti-Pilz-Diät mache, ist zuminedestens der starke Durst und das viele Wasserlassen weg.
    Ich glaube, erst jetzt hat die Entgiftung eingesetzt, denn die Farbe des Urins hat sich in Richtung dunkel verändert, was sich im sauren PH-Wert wiederspiegelt. Ab und zu tauchen auch Halsschmerzen, Schwitzen, Müdigkeit und Ziepen im Darmbereich bei mir auf. Also man sagt: Reste von überstandenen Infektionen zeigen sich noch mal und werden dann hoffentlich endgültig rausgespült.
    Hast du schon mal deine PH-Werte gemessen?
    Bei mir waren die Zellen völlig übersäuert(kaum Dynamik).

    viele Grüße und viel Erfolg

    als Antwort auf: Selbsthilfe bei Heuschnupfen! #44186
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo,

    meine 15-jährige Tochter macht seit ca. 2 Monaten die Entsäuerungskur 3.
    Danach soll die Schwermetallausleitung folgen – wenn die Urin-Werte es zulassen.
    Sie hält die Diät wider Erwarten sehr diszipliniert ein und mimmt alle Medikamente die hierfür von Agenki empfohlen werden.
    Sie hat seit dem Kleinkindalter Asthma und sehr viele Allergien.

    Sie hat zur Zeit wieder verstärkt mit den Symtomen des Heuschnupfen zu kämpfen (Baumblüte, Gräserblüte steht bevor), es erscheint mir stärker als die Jahre zuvor.

    1. Kann das sein, das die Symptome im Rahmen der Entgiftung stärker werden?
    2. Was können wir tun, um das zu lindern? Wollte ihr nicht wieder nur Cetirizin geben.

    Danke für Ihre Antwort und Hilfe
    liebe Grüße

    als Antwort auf: Starkes Untergewicht #44183
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Shakara,

    danke für deine Antwort, habe schon einiges von dir gelesen und finde gut wie du das alles schaffst und regelst.

    Habe mir schon gedacht, dass ich vorher die Schwermetallausleitung machen sollte … und meine älteste Tochter am Besten gleich mit.
    Amalgami kommt doch von Amalgam oder bin ich da auf dem Holzweg?

    Ich weiß noch wie es dazu kam, dass ich mit 18 Jahren innerhalb von 2 Monaten 10 kg Gewicht verloren habe. Ich war normal kräftig gebaut,
    meine Gesundheit war auch normal gut, bis auf einen fiesen Heuschnupfen, immer wenn die Gräser blühten.

    Nach einer Operation am Handgelenk habe ich 4 Wochen ein Antibiotikum genommen, so wie die junge Ärztin es für richtig hielt.
    Danach war mir oft übel, hatte viel Bauchschmerzen und Verstopfungen und konnte nicht mehr so unbeschwert essen. Habe mir nicht viel Gedanken gemacht, dass da ein Zusammenhang besteht und dachte, es geht vorüber. Ich weiß noch, wie ich den anderen Lehrlingen den Bund am Rock zeigte, der auf einmal 2 Größen zu groß wurde.
    Viele fanden es toll und beneideten mich darum.
    Aber die Kehrseite der Medaille ist das unbeschwerte Wohlbefinden, das ich ab diesem Zeitpunkt verloren habe. Auch das Nervenkostüm wurde damals empfindlicher und angespannter.

    Übrigens hatte ich zu diesem Zeitpunkt bereits 12 Amalgamfüllungen, die dann später noch einmal mit Amalgam erneuert wurden, bevor ich vor etwa 10 Jahren alles mit Kunststoff erneuern ließ und dann eine erste teilweise Ausleitung gemacht habe.

    Deshalb bin ich mir sehr sicher und bin so froh, dieses Forum gefunden zu haben. Die größte Komponente meines Übels wohnt in meinem Darm – den gilt es aufzubauen – auch wenn es 3 Jahre dauert und Agenki sich mit mir eine goldene Nase verdient … 😉

    Ich weiß keinen besseren Weg, habe schon so vieles probiert.
    Meine Familie kann von neuen “Wegen” nichts mehr hören, soviel Hoffnung und Euphorie und Geld ich in diverse Heilmethoden gesteckt habe, und immer hat es nicht nachhaltig funktioniert.
    Aber diesmal klappt es bestimmt …

    liebe Grüße und allen Lesern gute Besserung

    als Antwort auf: Starkes Untergewicht #44173
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    Wenn ich das richtig verstanden habe, hat die Therapeutin dir Rizole gegeben, die ja gegen Parasiten (Pilze, Bakterien usw.) wirken. Außerdem bringen sie dem Darm eine extra Portion Sauerstoff.
    Kann mir gut vorstellen, das dies den Körper gut entlasten kann, sodass er nicht mehr so viel kämpfen muss und mehr Energie hat Reserven aufzubauen.
    Habe im Forum nachgelesen und etliche Erfahrungsberichte über Rizole gefunden, die auch eine heftige Erstverschlimmerung bzw. Heilreaktion hervorrufen können, besonders wenn man noch am Anfang der Entgiftung steht.

    Da ich erst seit 3 Monaten dabei bin (Entsäuerung und Anti-Pilz-Kur),
    überlege ich, ob ich das Pararizol jetzt anwenden kann..
    Alternativ gibt es hier im Shop Sauerstoff, den man ja auch zusätzlich für eine gesunde Darmflora benutzen könnte, um die Pilze in die Schranken zu verweisen – auch ohne Nebenwirkungen.
    Dann gibt es ja noch das kolloidale Silber, welches auch gegen sämtliche Parasiten wirkten soll. Vielleicht ist das ja auch angezeigt?

    Wäre sehr dankbar für eine Tip, mit welchem Mittel ich den Stoffwechsel zusätzlich entlasten kann (zum jetzigen Zeitpunkt), um wieder etwas kräftiger zu werden.

    Aber vielleicht sollte man das richtige Mittel ja doch beim Therapeuten austesten lassen um sicher zu gehen.

    Was auf alle Fälle richtig ist, ist eine Entsäuerungskur und die Anti-Pilz-Diät zu machen. (Mein persönlicher Erfolg bis jetzt: mein andauernder, unstillbarer Durst ist endlich weg, ebenso die hartnäckigen Verstopfungen – nach sehr vielen Besuchen bei Therapeuten und Ärzten, die alle nicht wirklich helfen konnten … )

    Danke für diese informativen Seiten und die wirksamen Mittel.

    viele Grüße

    als Antwort auf: Starkes Untergewicht #44161
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Professor,

    wenn man sich so durchs Forum liest, schnappt man einige Erklärungsmöglichkeiten für Untergewicht auf:
    1. die Darmpilze, die durch die Fehlbesiedlung da sind, verstoffwechseln schädliche Stoffe (z.B. Fuselalkohole u. Säuren) – die Leber braucht viel mehr Energie um das abzubauen – vielleicht werden die Kalorien hier “verbraten”.

    oder 2.
    die Darmschleimhaut ist so wenig “intakt”, dass die Resorption der Nährstoffe nur sehr unzureichend ist, zumal dein Stuhlgang – mehrmals täglich – vielleicht den Zellen im Darm keine Zeit zur Nährstoffaufnahme lässt.

    Ich neige eher zur Verstopfung, trotz Pianto und KM und bin auch fast untergewichtig und hoffe nicht noch mehr abzunehmen.
    Soweit mein Versuch der Erklärung.

    viele Grüße und ein schönes Wochenende

Ansicht von 6 Beiträgen - 46 bis 51 (von insgesamt 51)