Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 51)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Heilung der Seele #45799
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Natti,

    zuerst hat mich mein Hausarzt wegen unklaren Bauchschmerzen und Reizdarm zum Psychotherapeuten überwiesen, da er meinte, es könnte auch eine psychische Ursache vorliegen. – völlige Fehlanzeige – Dann bin ich zum Heilpraktiker. Der hat bei mir Psychokinesiologie “nach Dr. Klinghardt” gemacht – hier mußte ich auch Hausaufgaben machen (positive Affirmationen sprechen usw.) Das hat schon mir schon etwas mehr gebracht – habe ich daran gemerkt, dass auch Tränen geflossen sind.
    Mit Hypnose habe ich keine Erfahrung.
    Inspiriert durch die Kraft der Heilung bei der Psychokinesiologie habe ich Prana-Kurse belegt und wende die erlernten Fertigkeiten bei Bedarf an.
    (besonders bei Schmerzen sehr effektiv).
    Danach bin ich aus Interesse zu einer Ärztin gegangen, die “Psychosomatische Energetik nach Dr. Banis” anwendet.
    Du kannst es googeln. Das war für mich einfach nur spannend. Hat eine wirklich tiefgreifende Wirkung und man kann sein Bewußtsein erweitern.
    Einfach empfehlenswert, wenn man bereit ist.

    viele Grüße

    als Antwort auf: Heilung der Seele #45796
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo newbury,

    prima, dass alle deine gesundheitlichen Probleme beseitigt scheinen.
    Das kann man nur jedem von Herzen wünschen.

    Kann mich dem nur anschließen. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass man sehr viel erreichen kann, wenn man sich auf der seelischen bzw. geistigen Ebene weiter entwickelt und die unbewussten und bewussten “Konflikte” überwinden kann. Mich würde auch sehr interessieren, was du konkret gemacht hast, dass jetzt alle Probleme weg sind.

    Hatte nach verschiedenen Anwendungen von energetischen Heilmethoden die auf seelischer Ebene wirken an mir auch viele positive Veränderungen bemerken können, aber leider ging mein Hauptproblem (Histaminintoleranz und Verstopfung davon nicht weg)
    Hatte kurzfristig unter bestimmten Umständen auch Symptomfreiheit geschafft, doch leider war das nichts Dauerhaftes und ich war wieder auf dem Boden der Realitat. Daher habe ich nach weiteren Heilungsmöglichkeiten gesucht und bin bei Agenki gelandet – endlich.
    Es dauert zwar alles ziemlich lange und manchmal kommen auch zweifelhafte Rückschläge, aber langfristig kommt man um eine Milieuveränderung nicht herum.

    Habe gerade begriffen, dass man Schwermetalle auch real rausbringen muss. Die kriegst du nicht auschließlich nur mit energetischer Heilung raus.
    Solange du die Schwermetalle drin hast, ist auch die Darmflora gestört, und so lange ist auch der Stoffwechsel beeinträchtigt, die Resorption und der PH-Wert gestört usw… .

    Bei mir war es genau anders herum, habe immer viel energetisch gearbeitet, brauche aber unbedingt die Unterstützung auf der Körperlichen Ebene.

    Beides zusammen ist bestimmt sehr effektiv. (bin leider seit Monaten dabei, die energetischen Übungen zu vernachlässigen und nur noch körperlich zu Arbeiten)
    Also: danke Newbury für diesen wertvollen Anstoß

    schönen Abend und viele Grüße

    gundi
    Teilnehmer

    Hey Sharkara,

    ich soll dir schöne Grüße sagen und danke für die Fürsprache bezüglich der engen Hosen. Mir bist du übrigens nicht in den Rücken gefallen, hab das schon öfters von den Kindern gehört (das ich gerne Schlabberhosen trage … mein Wohlfühlfaktor 😉 )

    Ich denke, zur Reglulierung des eigenen gesunden Gewichts gibt es nichts Besseres als kohlenhydratarme, mineralstoffreiche Kost…also im Grunde die Anti-Pilz-Diät

    … wie wahr, dieser Satz! Wenn das nur die Anderen wüssten.

    Die Kinder heute lernen leider immer noch die typischen Ernährungspyramiden, mit Kohlenhydraten als grösstem Posten. Auch die Medizinstudenten bekommen leider nichts anderes vermittelt.
    Manchmal tun mir die Leute leid, wo man weiß, die sind chronisch krank oder leiden unter Adipositas aber sie stehen beim Bäcker in der Schlange und decken sich mit Brot und süßem Backwerk ein.

    Na gut, wir lassen uns jedenfalls nicht beirren und machen an anderer Stelle weiter – auch wenn es manchmal ganz schön schwierig ist.
    Das wird schon…

    liebe Grüße

    gundi
    Teilnehmer

    Hallo liebe Sharkara,

    hier ist die Tochter von Gundi. :mrgreen:
    Mama wird überrascht sein, wenn sie sieht, dass ich für sie antworte.

    Ich hatte nicht genug Zeit, mir jeden deiner Einträge durchzulesen, aber aus den Daten geht hervor, dass du ja wirklich schon einen sehr langen Weg hinter dir hast! Dafür hast du meine vollste Bewunderung, ich weiß nicht, ob ich das Durchhaltevermögen dazu hätte… 😀

    Mama hatte genau dieselben Gewichtsprobleme, aber das wird sie sicherlich erzählt haben. Ich würde gerne mit ihr tauschen… Ich bin ganz normal und auch gerade am Abnehmen, aber das dauert. Und zu meiner Haut muss ich sagen, dass ich glaube, meine Mutter hat damit ein größeres Problem als ich. 😕
    Und enge Hosen trägt man heute, die sind wirklich sehr bequem, ich zum Beispiel verstehe nicht, wieso Mama immer so schlabberige Hosen anzieht, ich würde mich darin total unwohl fühlen, aber sie will mir das nicht glauben, dass eng bequemer ist 😀

    Die PM kosten wirklich Überwindung 🙁
    Mittlerweile habe ich mich daran gewhönt, aber am Anfang waren sie furchtbar eklig, wo ich doch so überhaupt keinen Käse mag und für mich riechen und schmecken sie nach altem Stinkekäse. Ich habe den Fehler gemacht, daran zu riechen und mir beim Trinken nicht die Nase zuzuhalten … 😥
    Mir gehts wie dir, ich fühle mich auch viel vitaler durch die PM, zum Riechen nach dem Toilettengang konnte ich mich aber noch nicht überwinden.
    Hast du vor, die ganze Anti-Candida-Diät zu machen?

    LG Gundi’s Tochter ^.^

    Nachtrag von Gundi:
    na so eine Maus – logt sich einfach in mein Konto ein (na gut, schließlich schrieb ich auch über sie) – ist schon ok.

    Ich kann auch keine PM beim Stuhlgang riechen oder etwas neues feststellen – aber vielleicht kommt das ja noch, nach der 20. “Übergangswoche” oder so.
    Ich hatte gehofft, spätestens nach der 4. Woche die PM zu reduzieren und die Darmflor pro zu nehmen. Aber vielleicht muss ich mir wirklich noch PM nachbestellen und das ganze ausdehnen.
    🙁
    man kann ja dann z.B ab März die Stabilisierungsphase machen und parallel noch DMSA nehmen hat Frau Schmitz letztens mal geschrieben.

    liebe Grüße

    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Sharkara,

    danke für die Aufklärung im Punkte Cellulite. Ich gehorte auch zu denen, die das Problem einfach nur mit schwabbelig/fett in Verbindung gebracht haben.

    Die PM machen wohl verdammt saure Werte? Bin jetzt in der 3. Woche der “Umstellungsphase” und mir ist jetzt öfters mal übel. Hängt vielleicht damit zusammen, dass da einige Nester mit Pilzen ausgehoben bzw. freigespült werden und dann den Organismus belasten. ?
    🙁

    Aber ich habe keine Ängste mehr, an Gewicht zu verlieren, denn ich habe mein Wohlfühlgewicht schon wieder erreicht 😀 (wer hatte das gedacht – mit Anti-Candida-Diät)

    mach weiter so, Sharkara, alles Gute!

    gundi
    Teilnehmer

    Hallo, liebes Forum:

    ja, ich denke es geht leider auch um die fehlende Anerkennung der Erfahrungswerte durch niedergelassenen Allgemeinmediziner.
    Habe hier schlechte Erfahrungen gemacht in Bezug auf Unwissenheit was gesunde Ernährung und Entsäuerung betrifft.

    Auch Ärzte mit gutem Ruf, die ansonsten recht aufgeschlossen und entgegenkommend sind und auch ganzheitlich behandeln, geben den Patienten (z.B mit Reizdarm) unzureichende und falsche Ratschläge.

    z.B. sagten mir die Ärzte:
    – wenn der Morgenwert des Urins über 6,5 liegt ist das gut; oder
    – bei einer veganen Ernährungsform verschwindet die Übersäuerung automatisch (keine besondere Maßnahmen erforderlich)
    – Verstopfung ist kein Problem – man soll sich nur genug bewegen (nicht faul sein) einfach mehr Vollkornprodukte essen
    – wenn keine Darmpilze gemessen werden, sind auch keine da;
    – Amalgamfüllungen lösen in den seltensten Fällen Allergien aus, ergo stören sie auch nicht im Körper

    das sind nur ein paar Beispiele für das, was man zu hören bekommt wenn man mit Darmproblemen zum Arzt geht – also reine Zeitverschwendung
    Die Ärzte können noch viel von den Patienten lernen, wenn sie denn wollen.

    Es braucht eine richtige Gesundheitsrevolution, um hier etwas zu ändern!

    Wer sich nicht selbst helfen kann, ist leider ausgeliefert 😥

    viele Grüße

    gundi
    Teilnehmer

    Hey Sharkara,

    gratuliere auch zu deinen 42 kg, die du bisher schon erreicht hast. Ich weiß wie schwer und zermürbend das ist, wenn man zunehmen möchte, der Körper es aber nicht zulässt (und dann noch die Sprüche der Unwissenden, einfach nervig).
    Doch frage ich mich, wo du da Cellulite hast? Ich will auf keinen Fall deine Aussage anzweifeln aber Fettpölsterchen bei dem Gewicht?

    Ja, es ist super praktisch und motivierend, wenn man zu zweit die Anti-Pilz-Kur machen kann. (Die beiden anderen am Tisch machen so ihre Witzchen – aber da stehen wir ja locker drüber). Meine kleine Tochter kommt nächstes Jahr dran mit der Kur. Sie hat schwächeres Asthma und auch ein paar Allergien, ist aber lange nicht so schlimm betroffen. Auch ist sie weniger diszipliniert und ekelt sich leider stark vor Pianto, das dürfte schwierig werden.
    Auch würden die begrenzten Finanzen ein anderes Vorgehen nicht zulassen.

    Ich weiß nicht nicht genau, ob meine große Tochter Cellulite hat – es ist jedenfalls blasse schwabbelige Haut – besonders an den Beinen und am Po.
    Es ist eben ärgerlich, wenn ihr die Kleidergröße 38 sonst gut passt, bloss die Hosen sind fast alle an den genannten Stellen zu eng! 🙁
    Normale Jeans sind schwierig, ich finde es sieht gar nicht vorteilhaft aus, wenn sie sich immer in alles so reinzwängt (der hohe Strech-Anteil machts möglich).

    Und in 2 Jahren möchte sie spätestens fertig sein mit den Kuren. Wenn sie mit 18 auszieht, um zu studieren, möchte sie sich damit nicht mehr rumschlagen müssen. Ich hoffe, die Zeit reicht aus.
    In 2 Jahren sollte man doch so weit kommen, wenn man jung ist?

    Als Mutter fühle ich mich immer etwas schuldig, ihr als Erstgeborene besonders viel Amalgam (hatte damals ca. 14 große Füllungen) teilweise mitgegeben zu haben.
    Möchte mich gern von der Schuld befreien und so viel Schwermetalle wie möglich ausleiten und den Körper komplett zu gesunden. Und als i-Tüpfelchen ein gesundes Bindegewebe, dass das “Kranke” auch aus ihrem Äußeren” austritt.
    Was sie auf alle Fälle mitnimmt, ist die gesunde Ernährungsweise, die wir hier gelernt haben. 😛 dankeschön Agenki!

    Alles Gute für Dich und für alle anderen, die hier tapfer durchhalten!

    viele Grüße

    als Antwort auf: an alle die Pilzdiät machen #45664
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo, liebes Forum

    habe hier ein Rezept für leckere, histaminfreie Fladen Brötchen, die auch kalt (z.B. auf Arbeit) schmecken und in einer halben Stunde gebacken sind:

    100-150g Kiechererbsenmehl
    30g Leinsamen
    1/2 Tüte Weinstein-Backpulver
    3 Eier
    150g Frischkäse (Kräuter oder Sahne)
    1/2 Stück geschmolzene Butter

    alles vermengen und die Fladen (ca 10) auf ein Backpapier ausbreiten
    bei 175° und Umluft 20-30 Minuten backen

    – viel Spass beim Backen –

    als Antwort auf: Chronische Verstopfung/Obstipation #45660
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Zündi,

    ja, die Goldrute wirkt bei mir auch super.
    Schmeckt Dir der Tee und sind davon die Morgenwerte auch unter 6?
    Weil ich schon so viel Wassergläser mit Pianto und PM trinke habe ich mich gegen Tee entschieden und nehme stattdessen 3×5 Tropfen Ceres Goldrute mit etwas Wasser ein.
    Pianto finde ich nicht anstrengend, ist wohl eine Gewohnheitsfrage.
    Hab das Fläschchen immer dabei und bei jeder Trink-Pause gibts einen “Schuss” dazu, da man Pianto wegen der Wirksamkeit immer frisch zubereiten soll (sonst oxidiert das wohl).
    Die PM schmecken schlimmer, finde ich.
    😡
    Chlorella bindet ja in erster Linie aber ich habe auch gelesen, dass es auch mobilisiert. Kann schon sein, dass davon die Probleme kommen.

    zu den Kohlenhydraten: hätte am Anfang auch nie gedacht, dass ich diese Diät durchhalten kann und auch wusste ich nicht genau, ob ich das überhaupt möchte. Das ist ja mit reichlich Arbeit in der Küche verbunden, die ich gern umgehen wollte. Meine Tochter hat mir oft erzählt, wie inkonsequent ich bei der Ernährung bin. Sie hat schon Wochen vor mir mit Low Carb (wenig Kohlenhydreate) angefangen, schließlich will sie Ihre Cellulite loswerden und abnehmen.
    Ich hatte auch immer ziemliche Beschwerden mit Müdigkeit, Kräftemangel, Kopfschmerzen usw. Man sagt, die heftige Müdigkeit und das Schwächegefühl ist der Schmerz der Leber – also das Entgiftungsorgan, was neben der Haut belastet wird, wenn Niere und Darm es nicht schaffen.
    Heute weiß ich, dass die Pilze und deren Stoffwechselmüll mich so fest im Griff hatten, das es mir schlecht ging.
    Darum vermeide ich Obst und Kohlenhydrate lieber und nehme mir die Zeit zum vorbereiten der Speisen.
    Ich habe sogar seit September 3 kg zugenommen, obwohl ich mengenmäßig nicht so viel esse, wie mit den Getreidebreis.
    🙂
    Habe jetzt auch angefangen mit der Anti-Pilz-Kur, weil ich diese Schmarotzer unbedingt loswerden möchte, obwohl ich die Darmreinigung noch nicht komplett geschafft habe. Passt ja auch gut in die Jahrsszeit.

    Also erst mal keine Chlorella stattdessen lieber Pianto und PM.
    Hattest Du PM schon mal versucht?

    viele Grüße

    gundi
    Teilnehmer

    Liebe Sharkara,

    ja, Du hast wirklich schon viel geschafft und steckst dennoch mittendrin.
    Viel Durchhaltevermögen und Ausdauer wünsche ich Dir gerade auch bei der nervigen Sache mit den Zähnen.

    Zur Zeit sind die Morgenwerte bei mir und meiner Tochter wieder unter 6 dank Goldruten-Tropfen. Hatte auch gemerkt, dass der Körper jetzt eine Entgiftungspause braucht.
    Mit Pianto und PM und Diät sollten wir gut und entspannt durch den Winter (Regenzeit) kommen.

    Das des Bindegewebe (die äußeren Hautschichten) nicht zuerst dran sind mit der Entsäuerung habe ich auch bei meiner Tochter beobachtet.
    Sie erwartet immer noch sehnsüchtig, dass ihre Cellulite und Pickel weggehen – ja mit 16 sind das große Probleme.
    Aber es ist doch ein riesen Erfolg, dass ihr Asthma bis auf einzelne Ausnahmen (Tierhaare) weg ist. Das spricht dafür, das der Körper zuerst die lebenswichtigen Organe entgiftet. Die äußere Hülle – die Schönheit kommt zuletzt, hat Frau Schmidt mal irgendwo geschrieben.

    Es wird schon – nur weiter so, wir sind auf dem richtigen Weg!

    liebe Grüße

    als Antwort auf: Chronische Verstopfung/Obstipation #45633
    gundi
    Teilnehmer

    Hey Zündi,

    wollte mich mal wieder melden, vielleicht habe ich ja die passende Idee für dich:

    ja das mit den hartnäckigen Verstopfungen kenne ich gut – so schlimm, das nicht mal ein Einlauf etwas bringt, sondern das Wasser oft klar wieder raus kam (ohne Stuhl!)
    Und dass nach 5 Monaten regelmäßiger Pianto-Einnahme.
    Habe beobachtet, dass die Verstopfung besonders nach den Sommerferien keinen Deut besser wurde, was mich sehr gewundert und auch ziemlich enttäuscht hat.

    Ja, dann habe ich den Fehler bei mir herausgefunden: habe immer viel Kartoffeln, Hirse-brei, Haferflocken usw. gegessen um satt zu werden und zwischendurch dann noch Reiswaffel und Dinkelkekse (will ja nicht weiter abnehmen).
    Hab mich dann mal 100-prozentig an die Bedingungen der erfolgreichen Anti-Pilz-Behandlung gehalten, also neben dem Zucker auch die Kohlenhydrate weggelassen.

    Und siehe da – endlich hat sich auch bei mir was getan.
    Ich kann mich täglich bei meinem Darm bedanken, denn nach 25 Jahren hat er seine Arbeit wieder normal aufgenommen.
    😀 Gleich 2 Tage nach Beginn der Diät meldete sich mindestens einmal täglich der Stuhlgang. Es ist sooo schön mit dem Gefühl, die Entgiftung geht endlich vorwärts.
    Vielleicht haben Chlorella dabei auch eine Rolle gespielt (habe immer 10 Stück täglich genommen)
    Ich weiß nicht, wie viel Pianto ich trinken kann (bin jetzt bei 8 TL am Tag und habe noch immer keinen Durchfall)
    aber gut – weiter so – Schritt für Schritt in die richtige Richtung!


    @Vitaminix

    danke, dass du deine Erfahrungen immer so mitteilst und wir aus deinen Erkenntnissen lernen können – habe schon einiges für mich übernommen (z.B. die Solidago-Tropfen für die Niere) und demnächst will ich es auch mal mit Rizol versuchen – vielleicht habe ich ja auch solche Viecher, die dann rauskommen oder auch nicht)

    viele Grüße

    als Antwort auf: Unterzucker – warum? (HPU, Candida, …) #45426
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Markus,

    du schreibst: das was ich meinte ist – mein seelisch/geistiges strickwerk und meine körperliche konstitution wird bleiben. und ich weiß mittlerweile, dass mein geistig-psychisches werklein im stande ist, mich und meinen körper ‘umzubringen’.

    dazu sage ich mal, dein seelisch/geistiges Strickwerk und die körperliche Konstitution kann sich schon durch die Anwendung der PSE verbessern. Ich habe jedenfalls etwas an mir gemerkt (Irritationen meiner Haut gingen zurück und etwas mehr Entspannung in der Psyche und wie gesagt mein Atem reicht komischerweise länger und ist tiefer) Ich war vorher auch skeptisch, aber es bewirkt definitiv etwas. Wieviel, dass ist wohl personenbezogen.
    Die Anwendung ist ziemlich simpel: eine Wasserflasche mit 24 Tropfen über den Tag trinken, der Rest läuft unterbewusst im Energiekörper ab.

    Meine Ärzte sagten, das meine körperlichen Beschwerden (Reizdarm, Allergien, Histaminintoleranz, Urtikaria, Müdigkeit, Untergewicht psychosomatisch seien, daher meine gezielte Suche im Netz nach “psychosomatischer …Energetik”
    Doch das, was ich mir davon erhofft habe (das Verschwinden der genannten Krankheiten/Symptome) ist leider nicht passiert.
    Die Befindlichkeiten wurden leider mit der Zeit leider immer deutlicher und belastender.

    Besonders nervte mich als Frau, wenn dein Gesicht “zu dünn” wird, blass und gestresst aussieht (obwohl du gerade total entspannt sein müsstest, denn du hattest keinen Stress), Falten erscheinen, das Zahnfleisch geht zurück, zum Zeitung Lesen brauchst du inzwischen eine Brille usw…
    – wenn du gerade vor 2 Stunden Frühstück gegessen hasst und schon wieder Hunger hast und bist reizbar und genervt, wenn du nicht sofort etwas zu Essen bekommst … und die Leute ständig sagen “wo isst du das nur alles hin …”
    Ja gut, etwas davon ist bestimmt der ganz normale Verschleiß …, aber Heisshunger, Stress und Gereiztheit kommt von den Pilzen, kann ich mal behaupten. Habe gemerkt, dass ich wirklich strenge Diät halten muss.
    Habe das schon seit 2 Monaten durchgehalten und mir eigens ein Koch- und Backbuch dafür zugelegt. Der Nachteil ist, die viele Zeit, die man in der Küche verbringt – aber für ein frischeres Aussehen und besseres Befinden sehr gerne.
    Voraussetzung: Disziplin bei der Diät, ansonsten merkst du es sofort

    Wollte dich noch mal fragen, warum du die Folgen der Diät nicht aushalten kannst? Und wenn es im Urlaub auf der Couch sein muss, dann wäre das doch in Ordnung.
    Das Schlimmste daran sind wohl die ersten beiden Tage “Entzug”, ja ich brauchte auch ein verlängertes Wochenende dazu. Aber wenn du etwas wirklich willst …!

    Die Diät bringt mir mehr als alles bisher Angewandte.
    Ich hoffe, dass ich die Darmreinigung noch intensivieren kann (mehr als 150 ml pro Tag sind nicht drin) und dann bald den Darmaufbau starten kann…
    ach ja, und vorher noch die ganzen Schwermetalle ausleiten.
    also gut, wenigstens noch 1 Jahr Diät – aber wenn es sich lohnt – und das tut es wohl. Wir sind schließlich alle Optimisten und hängen am Leben (am gesunden, nicht am lädierten) sonst wären wir wohl nicht hier.
    Suchtmittel sind da keine Option. Der Körper lässt sich nicht austricksen.

    Dir viel Erfolg auf deiner Suche und auf deinem Weg, übrigens find ich deinen Slogen gut:

    Es ist besser auf unwissenschaftliche Art und Weise gesund zu werden, als durch wissenschaftliche Methoden krank zu bleiben.

    in diesem Sinne –
    erfolgreiches Entgiften für uns alle!

    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Möhre,

    du hast ja Recht, es is leider so.

    wollte auch nur mal meinen Frust rauslassen und habe gedacht es stimmt noch jemand mit ein – geteilter Frust ist halber Frust.

    Ärgerlich ist auch die Sache mit dem Geld. Da wirst du pro Jahr gern schon mal ein paar Tausender los pro Familie, nur weil diese Methode nicht “wissenschaftlich” ist und man alles, was hilft, alleine löhnen kann 👿

    l.g.

    als Antwort auf: Unterzucker – warum? (HPU, Candida, …) #45416
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Markus,

    du fragst dich, wenn man mit der psychischen/geistigen Seite des Menschen arbeitet:
    ” was lässt sich denn überhaupt alles bewältigen mit diesen methoden? mein wesen wird mir bleiben. meine eigenheiten, mein charakter, meine ziele für mein leben. alles kriegt man damit nicht weg – dann wäre ja nix mehr von mir übrig. ”

    … das habe ich mich auch gefragt, bevor ich mich darauf einließ.
    Habe das nur gemacht, weil ich unzufrieden war mit dem derzeitigen Stand und weil es nur besser werden konnte. Heute weiß ich: es klaut dir nichts von deiner Persönlichkeit, es wird dir nichts, was dich ausmacht, genommen.

    Aber es beseitigt die Hindernisse und negativen Energien, die blockierenden Auswirkungen in deiner Mentalität hinterlassen haben. (z.B durch traumatische Ereignisse, die einem nicht immer bewußt sind – das ist eine Schwierigkeit)
    Ich würde vielleicht sagen, deine Persönlichkeit wird nach der Behandlung klarer (nach innen und nach außen), ohne Fallstricke und Stolpersteine.
    Ich persönlich kann nach der Behandlung viel tiefer durchatmen und gehe mit mehr Sicherheit und gezielter durch das Leben.

    Aber du hast völlig Recht, wenn du sagst, es ersetzt nicht die Entgiftungsarbeit des Körpers von Schwermetalle und Pilzen.
    Es wäre nur ein Aspekt – wahrscheinlich ein nicht ganz Unwichtiger.

    Soweit ich das mit der Unterzuckerung bei dir sehe, klingt das nach Pilzen.
    Solange sie “Futter” bekommen in Form von Zucker oder Kohlenhydraten, spielen sie mit dir (im Zusammenspiel mit Schwermetallen noch viel mehr) was dann solche diffusen Auswirkungen hat.
    Ich habe das so ähnlich die letzten zehn Jahre durch, und konnte mir das nicht erklären. Das muss man wohl auch nicht bis ins letzte Detail (siehe mail Frau Schmitz)
    aber gut, es geht eben nicht anders: da müssen wir nun durch!

    wünsch dir viel Erfolg auf deinem Weg
    und gutes Entgiften für uns alle

    als Antwort auf: Unterzucker – warum? (HPU, Candida, …) #45407
    gundi
    Teilnehmer

    Hallo Markus,

    ich würde dir auch noch gern meine Idee in diesen tiefgründigen und interessanten Treat mitteilen, denn die passt hier sehr gut rein, wie ich finde.
    Bevor ich hier bei Agenki gelandet bin, habe ich mich nach der ganzheitlichen Methode der “Psychosomatischen Energetik” nach Dr. Banis behandeln lassen.
    Kann ich dir nur empfehlen: Hier wird der Energielevel auf 4 verschiedenen Ebenen des Körpers gemessen und Konflikte als Energieräuber entlarvt.
    Dann gibt es homöopatische Tropfen zur Auflösung des Konfliktes, der auch unterbewußt sein kann, oder z.B vorgeburtlich zu dir gekommen ist.
    Das hat mich auf emotionaler Ebene richtig vorwärts gebracht und wirkt sehr nachhaltig und tiefgreifend.
    Wenn du es gegoogelt hast, kannst du ja mal schreiben, ob es für dich in Frage kommt.

    Leider kann es die Schwermetalle und Pilze und Schlacken als feste Materie nicht aus dem Körper treiben. Aber dafür gibt es ja diese wirksame Methode hier bei Agenki.

    Danke dafür und weiter so, 😀

    liebe Grüße

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 51)