Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Migräne und Magengeschwür #29466
    mig30
    Teilnehmer

    @mohana: habe das in der Produktbeschreibung von Dr. Jacobs Basenpulver gefunden!

    lg, mig30.

    als Antwort auf: Migräne und Magengeschwür #29464
    mig30
    Teilnehmer

    Natron vor dem Schlafen ist besoders bei Magenübersäuerung zu empfehlen und da gibt es auch nichts besseres. (Auch in Tabletten erhältlich.)

    Hallo.
    Habe folgendes gefunden, jetzt bin ich verwirrt 🙁

    Natriumbikarbonat (Natron)
    Natriumbikarbonat, Hauptbestandteil vieler Basenmischungen, versalzt den Magen. Es reagiert mit der Salzsäure des Magens zu Kochsalz und neutralisiert die Magensäure. Das gebildete Salz kann nicht nur den Blutdruck erhöhen, sondern auf Dauer auch die Magenschleimhaut schädigen. Die schlagartige Neutralisierung der Magensäure begünstigt die Ansiedlung von Krankheitserregern im Verdauungstrakt. Als Reaktion produziert der Magen verstärkt Magensäure, die wieder die Schleimhaut schädigt.

    lg, mig30.

    als Antwort auf: Migräne und Magengeschwür #29303
    mig30
    Teilnehmer

    Hallo.

    Da meine Migräne immer schlimmer und wieder öfter gekommen ist in den letzten 2 Monaten (2-3 Anfälle pro Woche), nehme ich jetzt zur Prophylaxe ein “Antiepileptikum” ein, welches auch eigens zur Migräne-Prophylaxe zugelassen ist.

    Weiters wollte ich nochmal nachfragen wegen dem TL Natron am Abend. Ich habe es jetzt ein paar mal versucht, aber ich bekomms einfach nicht hinunter. Einmal ist es mir sogar wieder hochgekommen. Es ist furchtbar ekelhaft. Gibts da vielleicht Alternativen?

    Ausserdem habe ich die letzten Wochen immer wieder Mundgeruch. Mir scheint es kommt vom Magen, weil kein Zähne putzen, Zungen schrubben oder gurgeln hilft. Und manchmal kummt der schlechte Geruch auch aus der Nase.

    LG, mig30 🙁

    als Antwort auf: Migräne und Magengeschwür #29113
    mig30
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen.

    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Da die Migräne immer im linken Nacken beginnt und ich dort auch Schmerzen habe die eben in den Kopf gehen, könnte die Migräne auch andre Ursachen haben als “nur” in der Ernährung (zB. Halswirbelsäule)? Eine zeitlang habe ich fest auf hormonelle Störungen getippt, da regelmäßig die Migräne kam/kommt bei Menstruation und Eisprung. Aber dann hab ich wieder eine Woche durch Anfälle, und dies verwirrt mich doch. Mir helfen dann nur noch Triptane. Ich denke ich werde auch bald die Leberreinigung machen, da ich doch sehr viel Schmerzmittel in den letzten Jahren zu mir genommen habe!?

    lg, mig30.

    als Antwort auf: Migräne und Magengeschwür #29088
    mig30
    Teilnehmer

    Hallo.

    1. Ich habe so brav, mehr als 6 Tage lang meine ph-Werte getestet und aufgeschriebn und jetzt finde ich das Stück Papier nicht mehr 😥
    Auf jeden Fall hatte ich jeden Morgen um die 5,8 und den restlichen Tag immer zwischen 5,8 und 6,8 (eher selten).

    2. Ich versuche viel gutes Wasser zu trinken. Jedoch fast nur gekauftes Mineralwasser, bei dem ich darauf achte, dass sehr wenig “gelöste feste Stoffe” darin sind. Ist das in Ordnung? zB. habe ich ein Mineralwasser ohne Kohlensäure und 181mg/L Mineralien (ich glaube unter 300 ist ok!?) Ansonsten auch Leitungswasser (lebe in den Alpen – also es wird immer geschwärmt von unserer Wasserqualität!?)

    3. Ich ernähre mich seit etwa 10 Monaten Fleischlos. Ab und zu etwas Fisch. Ansonsten viel Gemüse, Salat, Obst und haupsächlich Reis (Miso), Nudeln, Brot. Keine Wurst aber Käse, Naturjoghurt und wenig Butter. Seit 4 Wochen vermeide ich Zucker (weißer Zucker, Rohrohrzucker).

    4. Einläufe habe ich seit ihrem letzten Post schon 4-5 mal gemacht. Ist gar nicht so schlimm wie ich erwartet habe. Letztens hat mir ein Einlauf bei einem Migräne-Anfall leider nicht geholfen.

    5. Danke für den Tip. Meinem Magen gehts glücklicherweise jetzt schon besser.

    Habe vor kurzem einen Bluttest gemacht. Soweit alles ok und keine Nahrungsmittelallergien laut Blutbefund, jedoch Eisenmangel. Nehme jetzt Eisenpräperat um meinen Speicher wieder aufzufüllen. Des weiteren nehme ich so chinesische “Kugeln” welche die Leber unterstützen sollen und “weichmachen” (von meinem Arzt der mich auch Akupunktiert – ja, ich versuchs wieder 😉 )

    lg, mig30.

    als Antwort auf: Migräne und Magengeschwür #28936
    mig30
    Teilnehmer

    Hallo Dimi23.

    In den letzten Monaten habe ich viele Anfälle durch das Einreiben der Stirn und des Nackens mit einem ätherischen Öl – Pfefferminzöl – abfangen können. Ich bin durch eine “Naturheilkundige” Bekannte auf die ätherischen Öle aufmerksam gemacht worden. Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson könnten auch helfen, denn mir half/hilft es wenn ich mich dehne (Schulter, Nacken, HWS) und einige Übungen mache welche ich beim therapeutischen Tanzen kennengelernt habe. Leider helfen diese kleinen Tricks nicht immer und der Griff zu Triptane bleibt mir nicht erspart.
    Mehr zu trinken ist auf jedenfall ein großer Vorsatz fürs neue Jahr und weitere Leben. Vielleicht finden wir weitere Hilfe in diesem Forum 😉

    lg, mig30.

    (edit: ich messe jetzt 3 Tage lang meinen PH-Wert im Urin.)

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)