Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Nierenschmerzen nach Leber- und Gallenreinigung #67036
    Denise Barthel
    Teilnehmer

    https://www.zeolith-bentonit-versand.de/media/catalog/product/cache/1/base_image/5e06319eda06f020e43594a9c230972d/z/4/z400-v/Zeolith-MED%C2%AE-Detox-Pulver-400g,-CE-gepr%C3%BCftes-Medizinprodukt-f%C3%BCr-40-Tage-01.jpg

    hier ist das Zeolith von dem ich sprach. Es bidnet Schwermetalle! Ich habe jedoch Angst, dass es sie nicht “rausschafft” oder ich dadurch noch mehr kaputt mache. Deswegen brauche ich hier den rat eines Spezialisten. 🙂

    Liebe Grüße 🙂

    als Antwort auf: Nierenschmerzen nach Leber- und Gallenreinigung #67035
    Denise Barthel
    Teilnehmer

    Hallo und vielen Dank für die Antwort, habe sehnsüchtig darauf gewartet, kann jedoch erst jetzt darauf reagieren.

    An den Tox-Test habe ich auch schon gedacht, leider kann man den auf Ihrem Link nicht mehr bestellen auf Grund der vielen Nachfragen.
    Außerdem ist es schwierig an diese Provokationskapseln zu kommen… ich habe mich aber informiert, welcher Heilpraktiker das machen würde.
    Meine Frage zum Chlorella….. ich habe eine gute Freundin, die das seit Jahren konsumiert und mich eindringlich gewarnt hat das entweder “immer” oder “garnicht” zu tun, da sich sonst noch mehr Gifte im Körper anreichern könnten. Außerdem sei es wichtig darauf zu achten, dass das gewählt Chlorella eine niederiger Schadstoffbelastung als <1 hat. Jedoch finde ich im Internet keinerlei Hinweise darauf, außer die Kommentare “unter strengsten Kontrollen geprüft” oder “minimaler Schadstoffgehalt”. Das bringt mich ja aber nicht weiter!?
    Können Sie ein Chlorellaprodukt empfehlen, bei dem die Schadstoffbelastung tatsächlich <1 beträgt?

    Haben Sie Erfahrung mit ZEOLITH? Das soll auch Gifte BINDEN und AUSLEITEN. Ist dies gefährlich oder kann ich das auch ohne Arzt durchführen, also dass es quasi wirklich meinen Zustand (falls ich eine Art Rückvergiftung habe) verbessert und nicht noch mehr Gifte löst und festsetzt.
    Ich nehme derzeit außerdem Flohsamenschalen zur Unterstützung, trinke Leber- und Nierentees, habe gestern eine Abführung mit gelöster Cassia Fistula gemacht…
    Ich bin am Verzweifeln.. habe weiter die Schmerzen im Bereich der rechten Körperhälfte. Manchmal auch links.. definitv in Leber- und Nierengegend. Kein Arzt hilft.
    Die Blutwerte der Leber und Niere (besonders GFR und Krea) sind alle in Ordnung.
    Ich brauche mir also keine Sorgen machen, dass die Niere geschädigt sein könnte!? Die einzige Erklärung für mich ist auch nur das mit der Rückvergiftung wenn oragnisch laut Ärzten alles in Ordnung sein.
    So langsam leidet auch die Psyche darunter.

    Ich wünsche allen ein angenehmes Wochenende!

    als Antwort auf: Nierenschmerzen nach Leber- und Gallenreinigung #67022
    Denise Barthel
    Teilnehmer

    Bittet helft mir 🙁

    Auch ich habe die Leberreinigung nun zum 3. Mal durchgeführt. (Florian Sauer Variante)
    Die ersten beiden Male ohne die Tees. Ich habe einfach nur gefastet, nebenbei sogar vereinzelt Kaffee getrunken.. aber es war trotzdem ein Erfolg.

    Bei diesem Mal vom 20.02.-23.02.19 habe ich alle Regeln genauestens befolgt, vom Fasten über den Leber/Nieren/Steinbrechertee.. die Cassia.. alles. Ich habe dieses mal auch mehrere kleine Steine / Grießformationen ausgeschieden und war sehr begeistert.
    ABER (ich weiß ich bin vielleicht selbst schuld und echt unvernünftig) ich habe bereits am selben Tag wieder geraucht, am nächsten Abend Alkohol getrunken und keinen weiteren der Tees getrunken, die ja für 2-3 Wochen noch vorgeschrieben sind. Bitte macht mir keine Vorwürfe.. ich weiß, das war ein großer Fehler.

    Nun mein Problem. Ca. 4 Wochen später um den 15.03.19 herum bekam ich eine Art “Leberschmerzen”. Ich nenne dies so, weil sie sich in der Lebergegend befinden.
    Hinzu kamen dann aber noch Flankenschmerzen/Nierenschmerzen.
    Die Beschwerden sind seither vorhanden und gehen nicht weg.
    ich befand mich sogar im Krankenhaus und wurde zahlreichen Untersuchungen unterzogen. CT´s, Magen/Kolonspiegelung, Blutentnahmen, Ultraschall…. alles ohne ausschlaggebenden Befund.

    Manchmal ist es mir übel. Seit ein paar Tagen zieht nun auch manchmal die linke Niere. Aber vorrangig sind meine “Schmerzen” im re. Oberbauch ausstrahlend in die rechte Flanke.

    Ich habe gelesen, dass bei so einer Entgiftung zahlreiche Schwermetalle freigesetzt werden und die Nieren und Leber damit zu kämpfen haben, diese auszuscheiden.
    Und WAS KANN ICH TUN, um endlich wieder beschwerdefrei zu sein? Soll ich nochmal Cassia trinken oder würde sich dann alles verschlechtern können?

    Die Nierenwerte sind alle in Ordnung. Eine Entzündigung ist auch nicht nachzuweisen. Die Nierenlager sind beim Abklopfen schmerzfrei.
    Die Ärzte sind alle ratlos, können sich das nicht erklären, kennen sich aber auch nicht mit Leberreinigung aus.. manche haben es noch nie gehört und nehmen es demzufolge nicht ernst.
    Aber es sind definitv meine Entgiftungsorgane, die schmerzen und irgendetwas arbeiten. Gallengänge sind alle frei, auch keine Steine vorhanden.

    WAS KANN ICH TUN?
    Ich habe langsam wirklich Angst und weiß nicht mehr was ich noch machen soll.

    Liebe Grüße

    Shirley

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)