Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #24342
    jochen
    Teilnehmer

    Guten Tag.

    Ich komme gerade vom HNO-Arzt und habe “nach längerer” Zeit wieder einen Allergietest machen lassen, da ich seit 4-5 Wochen gröbere Probleme mit meiner Nase und Atmung habe.
    Folgende Allergien wurden festgestellt (teilweise schon seit 10 Jahren bekannt):
    – Baumpollen: Birke, Erle, Hasel
    – Gräser-Mix, Roggenpollen
    – Ragweed
    – Hausstaubmilbe I + II
    – Pferd

    sonstige Allergie lt. Bluttest:
    – Milcheiweiß (0.10 U/ml)
    – Haselnuss (0.20 U/ml)

    Meine Probleme zusammengefasst:

    – verstopfte Nase
    – Akne
    – niedriges Körpergewicht (69kg auf 186cm; jedoch auch viel Sport)
    – des öfteren Blähungen

    Habe im Frühjahr heuer eine Darmreinigung durchgezogen.
    Habe auch schon mal 3 Tage gefastet (leider 4 kg verloren welche ich SEHR lange nicht mehr raufgebracht habe).
    Ernährungsmäßig verzichte ich auf Milch (ausser Butter). Leider esse ich zu oft Fleisch und zu wenig Obst (vertrage ich viel nicht wegen Kreuzallergie). Soja geht auch gar nicht.

    Fühl mich gerade etwas Machtlos. Gehe ungern zu Ärzten weil ich meist auf arrogante Massenabfertiger treffe.
    Für die verstopfte Nase habe ich einen Kortison-Nasenspray bekommen.

    Was kann ich denn noch ändern, umstellen dass auch meine Allergien besser werden?
    Mir wurde eine Hyposensibilisierung vorgeschlagen und bis jetzt war ich dagegen, aber nun werde ich es vielleicht versuchen (Tropfen, nicht Spritze). Von Milch bekmme ich schlecht Haut, obwohl ich keine Laktoseintoleranz habe und die Eiweiß-Werte auch sehr gering sind (siehe oben).

    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Liebe Grüße, jochen.

    #30385
    anette-gross
    Teilnehmer

    Ich bin auch allergisch und darum wurden mir Tabletten verschrieben. Ich habe sie immer dabei und versuche soviel wie möglich das zu meiden, worauf mein Körper allergisch reagiert und beim Test positiv rausgekommen ist.

    #30387
    jochen
    Teilnehmer

    Ich bin auch allergisch und darum wurden mir Tabletten verschrieben. Ich habe sie immer dabei und versuche soviel wie möglich das zu meiden, worauf mein Körper allergisch reagiert und beim Test positiv rausgekommen ist.

    Hallo.
    Ich habe ebenfalls Tabletten. Aber dabei handelt es sich um Antihistaminika und diese lindern nur die Symptome und helfen keinesfalls die Allergie einzudämmen oder zu verbessern. Ich hab dannn zwar keine Beschwerden, aber die Allergie besteht weiterhin und kann sich, wie in meinem Fall, verschlimmern und/oder erweitern. Desweiteren besteht die Gefahr, dass man an Asthma erkrankt. (soweit mein Wissensstand).

    lg, jochen.

    #30395
    anette-gross
    Teilnehmer

    Du hast Recht, dass Allergien zu Asthma führen können, aber meines Wissens nach, muss man für immer damit leben. Als ich nur 17 Monaten alt war, lag ich schon im Krankenhaus wegen meinen Allergien und bis jetzt keine Besserung. Asthma habe ich Gott sei Dank nicht bekommen. Also Tabletten schlucken um die Symptome zu lindern.

    #30433
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    bevor sich dieser Beitrag hier in eine zu negative Richtung entwickelt, muss ich nun doch energisch einschreiten:

    Allegien sind heilbar!!!! und kein Schicksal in das man sich ergeben müsste!!!!

    1. Bei Ihnen wurde die Milchallergie nur im Blut getestet, welches nur eine Aussage bezüglich einer Sofortreaktion zuläßt. Ich gehe bei Ihren Probelmen davon aus, dass Sie ein Typ IV Reaktion haben (siehe Ratgeber) und somit allergisch auf alle Milchspuren reagieren. Also 100 % Kilchfrei leben!!!

    2. Der wichtigste Hinweis von Ihnen sind die Blähungen!!! Typisch für Allergien (und auch Akne) sind die Darmprobleme. Fast immer sind Pilze (Candida) im Darm, die sich nicht so einfach besiegen lassen. Es ist toll, dass Sie schon eine Darmreinigung gemacht haben, aber hier haben Sie nicht ausreichend lange gearbeitet. Ich Empfehle Ihnen dringen heir anzuknüpfen mit einer Pilzdiät und Anti-Pilz-Kur.

    3. Allergien und auch Asthma haben fast immer als Grundlage eine Übersäuerung (egal was hier die Folge oder Ursache ist) und diese Übersäuerung müssen Sie beseitigen. Als 1. die pH-Werte messen und dann sehen wo Sie stehen….

    Noch Fragen???

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.