Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #24745
    conni
    Teilnehmer

    Hallo an alle,

    der Vater meiner Freundin hat ALS, ist bereits vom Hals abwärts gelähmt und sitzt im Rollstuhl. Er kann sich aber noch normal artikulieren und ist auch im Kopf noch völlig klar (manchmal denke ich: leider) 🙁 .

    Weiß irgend jemand von Euch, ob eine Verbesserung bei diesem Krankheitsbild überhaupt noch möglich ist oder ist der Zustand jetzt endgültig?
    Die Familie weiß echt nicht mehr weiter. Es eilt.

    Vielen Dank!

    Conni

    #32559
    abri
    Teilnehmer

    Hallo Conni!

    Der Zustand ist bei dieser Krankheit leider endgültig bzw. führt ungefähr innerhalb von 3 – 6 Jahren zum Tod. Im Kopf bleibt man bis zum Schluß klar.
    Normalerweise bekommt der Betroffene das auch vom Arzt gesagt.
    Über Google hatte ich erst vor kurzem jemanden gefunden, die das schon 9 Jahre hat.

    #32561
    eva
    Teilnehmer

    Hallo Conni,

    bei Interesse: besorgt euch das neue Buch von Dr. Mutter “Gesund statt chronisch krank”.

    Ab Seite 344 beschreibt er die notwendigen Maßnahmen, um den Verlauf der Erkrankung zu verlangsamen oder, was allerdings sehr selten gelingt, zu stoppen. Dazu gehört aus seiner Sicht u.a. die komplette Metallentfernung im Mund (alles, was mit Metall zu tun hat, also nicht nur Amalgam-Füllungen, sondern alle Kronen, Stifte und wurzeltote Zähne). Bei ALS schreibt er, dass Ausbohren auf keinen Fall gemacht werden darf, sondern ziehen und anschließend Metallreste im Kiefer chirurgisch entfernen.

    Er schreibt noch viel mehr, am besten, ihr macht euch beim Lesen selbst ein Bild.

    Viele Grüsse
    Eva

    #32576
    conni
    Teilnehmer

    Dankeschön für die Hinweise, den Buchtipp gebe ich gerne weiter, klingt sehr interessant.

    Viele Grüße

    Conni

    #32613
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    in der Tat ist es sehr schwer die Erkrankung zu stoppen. Ich selber kenne persönlich nur einen Menschen der es geschafft hat und bei dem es sogar wieder besser wird. Er nimmt sogar nach über 10 Jahren der Heilung nun seine Arbeit wieder auf.

    Wie hat er das geschafft??? ENTGIFTEN und REMINERALIESIEREN.

    Die Schwermetalle spielen hier sicher eine Schlüsselrolle. Ich hatte vor kurzem bei einem Patienten mit ALS einen 150-fach überhöhten Quecksilberwert! Dies ist so was hohes, was ich noch nie annähernd gemessen hatte. Hier war der Verlauf extrem progressiv.

    Viel Glück!

    Dominik Golenhofen

    #34847
    francois
    Teilnehmer

    Hallo Dominik,

    Erlebe zur Zeit auch einen ALS Fall im Bekanntenkreis und der ist jetzt einverstanden zurück zur Mutter Natur zu greifen. Ab Kopft fast nicht mehr bewegungsfähig und fast nur flüssig ernährt(wenn man da noch von Ernährung reden kann) Auch meine Empfehlung: Entgiften und entsäuern, reminarelisieren und aufbauen. Ich werde hier regelmässig über seinen Zustand und hoffentlich Fortschritte berichten.

    Ich habe sehr positive Erfahrungen mit stabilisiertem NADH (coenzym1) gegen Konzentrations schwäche, depressionen und Kronische Müdigkeit.
    Was halten Sie von NADH bei degenerativen Erkrankungen des motorischen Nervensystems ? Haben Sie Erfahrungen damit.

    Gruss

    fz

    #34935
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ich arbeite nicht mit NADH und kann somit selber nichts berichten. Für mich ist gerade bei ALS die ENtgiftung des NS der wichtigste Punkt. Ich möchte immer die Ursache beheben und da ist sicher nicht der Mangel an NADH der Grund…..

    Grüße

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.