Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #24999
    gorbit
    Teilnehmer

    Guten Tag,

    ich habe mal ne Frage, ich mache seit ungefähr 3 Monaten die Anti-Candita-Pilz-Diät, was mir bei meinem Gesundheitszustand sehr geholfen hat, ich habe seit ca. 2 Jahren eine systemische Pilzinfektion, wodurch ich 25 Kilo zugenommen habe, und zuletzt kaum noch zum Stuhlgang aufs Klo gehen konnte, na ja wie gesagt seit einiger Zeit hat sich das durch die Diät geändert, der weiße Beschlag auf meiner Zunge ist zwar noch da und die Infektion ebenfalls, die Symptome wurden aber gelindert, ich habe seitdem 15 Kilo abgenommen, und habe einen regelmäßigen Stuhlgang, endlich fühlt man sich wieder normal, dank diesem Forum.

    Mein Hauptanliegen aber ist, das ich seit über zehn Jahren an einer Vasculitis Alergica leide, Entzündung der Gefäße der Nieren, und daher Ciclosporin nehmen muss, ich musste feststellen, das seitdem ich die No- Carb Diät mache, ich durch das Ciclosporin sehr anfällig gegen Grippale Infektionen geworden bin, ich war in den letzten 3 Monaten 4 mal für über 10Tage lang an einem Infekt erkrankt, diese Symptome treten normalerweise auf wenn der Ciclosporin Spiegel zu hoch über 130 ist, außerdem ist mir ständig Kalt und der Infekt geht gar nicht richtig weg, wohingegen wenn ich die Kohlenhydrate erhöhe, sich mein Zustand wiederum bessert, und die beschriebenen Symptome weniger werden oder weggehen, daher schließe ich daraufhin das eine Kohlenhydrate freie Diät die Wirkung von Ciclosporin im Körper erhöht.

    Jetzt stecke ich natürlich im Zwiespalt, mache ich mit der Kohlenhydrat Freien Diät weiter, was meine Infekte erhöht oder esse ich wieder Kohlenhydrate und leide an den Symptomen der Plz-Infektion

    Natürlich ist die wichtigste Frage bei meinem Zutand, ob ich unter der Wirkung eines Immunsuppresivum wie Ciclosporin überhaupt den Pilinfekt loswerden kann, ich habe vor einigen Wochen mit der Einahme von Kolloidalen Mineralien angefangen, was auch sehr zu helfen schien, leider musste ich nach einer Woche mit der Kur aufhören, weil ich plötzlich sehr starke Nierenschmerzen bekam, seitdem ich mit der Einahme aufgehört habe sind die schmerzen langsam wieder weggegangen.

    ich hoffe ich bin kein Hoffnungsloser Fall, bin für jeden Tipp dankbar.

    Gruß Gorbit

    #33807
    dg
    Verwalter

    Hallo Gorbit,

    Sie haben das Problem richtig erkannt: Können Sie die Pilze überhaupt loswerden??? Ich bin da nicht sicher. Wenn nicht loswerden, so können Sie diese abe rzu 100% einschränken, was auch schon sehr gut für Sie wäre. Sie sehen ja, dass es Ihnen schon besser geht.

    Wenn ich Sie richtig verstehe, nehmen Sie so viel Ciclosporin, dass der Spiegel bei 130 liegt. Ich erlebe dies ähnlich wie Sie dies beschreiben auch bei Patienten in meiner Praxis. Durch die richtige Ernährung wirken die Medikamente stärker, teils zu stark, so dass diese reduziert werden müssen. Mein Rat: sprechen Sie mit Ihrem Arzt, erzählen Sie Ihm über diese Zusammenhänge und gehen Sie zu Ihm, wenn sie auch No-Carb sind und lassen Sie den Spiegel messen. Ist der zu hoch, dann die Menge reduzieren.

    Wenn die Nierenschmerzen weg sind, würde ich wieder mit dem koll. Mineralien einsteigen und dies dann aber langsamer nehmen, so dass die Überlastung ausbleibt. Wenn Sie ein paar Monate entgiften und Sie sich besser fühlen, so müssen Sie mit Ihrem Arzt über eine evtl. Reduzierung oder Absetzung reden. Wenn er kein ganzheitlich denkender Mensch ist, so konsulieren Sie eine Kollegen, mit dem Sie dann weiter Ihren Weg gehen können. Aber bitte nie selber aktiv werden, sondern nur in Rücksprache mit einen erfahrenen Therapeuten!!!

    Dominik Golenhofen

    #33856
    gorbit
    Teilnehmer

    Guten Tag Herr Golenhofen,

    vielen Dank für ihre Antwort, ihre Antwort hat mir wieder Mut gegeben mit der No Carb Diät und den Kolloidalen Mineralien weiter zu machen, ich werde diesmal mit den Kolloidalen Mineralien langsam beginnen, für den Anfang 3 mal 5mlg. täglich und dann auf 3 mal 10mlg. steigern.

    Was den Ciclosporin Spiegel angeht, dieser wurde um 50% reduziert, jetzt liegt der CiclosporinSpiegel im Blut bei 70, sehr lamgsam gehen auch die grippalen Infektionen zurück, eine leichte Besserung meines Immunsystems ist ersichtlich.

    Der gemeinsame Fahrplan mit meinem Nephrologen ist das Ciclosporin, eines Tages ganz ab zu setzen, wahrscheinlich schon in den nächsten 3-6 Monaten möglich, dann möchte ich auch die Therapie der Pilzinfektion nochmal richtig starten, d.h. mit allen möglichen therapeutischen Anwendung, welche dieses Forum anbietet, Darmspülung usw. da das Ciclosporin dann nicht mehr mein Immunsystem unterdrückt, hoffe ich, das ich dann eher in der Lage bin, mich völlig von der Pilz Infektion zu befreien…

    Zwei kleine Fragen am Rande. Erstens, darf man während der Candita Diät Calcium Brause Tabletten einnehmen, ich bekomme diese von meinem Doktor verschrieben, wegen einer langjährigen Cortisonbehandlung, da die Tabletten einen süßlichen Geschmack haben, bin ich mir nicht sicher?
    Zweitens, ist ein längerer Urlaub in den Süden von Vorteil, haben Sonnenbäder und Meeresbäder einen heilende Wirkung auf die Pilz Infektion?

    #33887
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    zu Ihren Fargen:

    Calziumtabletten verändern den pH-Wert im Darm und dürfen nicht eingenommen werden (zumindest nicht die übliche Brause—grrrr).
    Sie kommen auf lustige Ideen, bei der Heilung…

    Ja, natürlich ist der Süden sehr gut! Sonne und Meer unterstützen die Heilung enorm!!!

    Dominik Golenhofen

    #33899
    gorbit
    Teilnehmer

    Guten Tag,

    danke für den Hinweis, als Laie wäre ich jetzt nicht darauf gekommen, das heißt das ich meine Calcium Tabletten, nicht mehr einnehmen darf, könnten sie mir welche empfehlen, die meinen PH-Wert im Darm nicht verändern.

    so dann werde ich mal meinen Urlaub etwas ausdehnen:)))THX

    Gruß Gorbit

    #33908
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Calcium in Form von Calciumcitrat verändert die pH-werte im Darm nur sehr wenig und ist so bei Bedarf zu empfehlen. Wir verwenden hier immer das Basenpulver in unserem Shop…..

    Dominik Golenhofen

    #33945
    gorbit
    Teilnehmer

    Guten Tag Herr Golenhofen,

    vielen Dank für die Hilfe, ich habe auf der Homepage meiner Online Apotheke folgenden Artikel gelesen Was tun bei Infektionen durch Pilze?
    Eine häufige Pilzerkrankung im Mundbereich ist Mundsoor, eine Infektion der Mundschleimhaut durch Hefepilze. Typisch für die Erkrankung ist weißer Belag auf der Mundschleimhaut oder auf der Zunge, der sich wegwischen lässt, aber an der betroffenen Stelle eine leichte Blutung auslöst…

    Anschließend werden Rezeptefrei Medikamente angeboten, die bei diesem Leiden helfen sollen. Da die oben beschrieben Symptome auch genau bei mir vorkommen, möchte ich sie fragen, was sie von diesen Medikamenten halten? Können diese Medikamente den Zungenbelag wirklich auf Dauer lösen? Ich habe eher das Gefühl, das solange die Pilzinfektion im ganzen Körper besteht, das solange auch der Zungenbelag bleiben wird. Da kann ein lokales Medikament doch nicht helfen, oder?

    Medikamnteliste:
    Nystatin Lederle Tropfen m. Dosierpumpe,Nystaderm S Suspension Dosierpumpe,Mykundex Susp.Candio Hermal Fertigsuspensi- on,Candio Hermal Mundgel, Moronal Susp.Mykoderm Mundge,Adiclair Susp.usw….

    #33962
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    bitte lesen Sie doch die anderen beiträge im Forum und verwenden Sie die Suche. Wir haben über Ihre Frage sicher schon 20-50 mal geschrieben und ich empfehle alle dies ANTI-Mittel nicht. Denn wie Sie selber schon schreiben, löst dies nicht das Problem des Pilzmilieus im Körper.

    Dominik Golenhofen

    #35574
    gorbit
    Teilnehmer

    Hallo,

    Calcium in Form von Calciumcitrat verändert die pH-werte im Darm nur sehr wenig und ist so bei Bedarf zu empfehlen. Wir verwenden hier immer das Basenpulver in unserem Shop…..

    Dominik Golenhofen

    Ich nehme zur Zeit 2x täglich 500mg Calcium Sandoz, also 1000mg, ich möchte aber auf eine Ph-wert niedrigere Form von Calcium umstellen, obwohl das Sandoz Gluten und Lactose frei ist.
    Wieviel BasenPulver müßte ich am Tag einehmen um auf eine gleiche Calcium Dosierung zu kommen. Kann ich auch BasenTabletten nehmen.

    #35591
    gorbit
    Teilnehmer

    Guten Tag Herr Golenhofen,

    nun ist es soweit, nach erneuter Reduktion des Ciclosporin Spiegels musste mein Arzt festellen, das meine Eiweiß Werte im Urin extrem Hoch gingen, daher wurde der Ciclosporin Spiegel von 2x 25ml auf 2 x 100ml am Tag wieder angehoben.
    Jetzt stehe ich wieder vor dem Dilemma, das ich durch die höhere Ciclosporin Dosis anfälliger bin gegen Infekte, die Wirkung des Ciclosporin erhöht sich noch mal um ein vielfaches durch die Kohlenhydrat freie Diät.
    In den Zeiträumen wo ich Kohlenhydrate noch essen durfte, hatte ich nie Infekte selbst bei einer größeren Dosis von 2 x 125ml Ciclosporin am Tag.
    Da auf langer Sicht ich auf das Ciclosporin nicht mehr verzichten kann, muss ich versuchen die Pilz Infektion zu heilen, um wieder Kohlenhydrate essen zu dürfen, oder falls das nicht möglich ist, mich einer Ausgewogenen Ernährung unterziehen, bei der Kohlenhydrate bis zu einer bestimmten Menge möglich sind, ich aber nicht wieder unter den Symptomen der Pilz-Infektion leide.

    Nun habe ich seit drei Tagen mit Einläufen angefangen, obwohl es mir kaum möglich ist den Darm Einlauf länger als 1 Minute bei mir zu behalten, fühle ich mich seitdem viel besser. Zurzeit mache ich einmal täglich einen Einlauf. denke aber darüber nach 2-mal am Tag einen zu machen, ich denke es kann nur helfen.

    Nachdem ich es geschafft habe meine Ernährung komplett nachdem Leitfaden der Anti-Candita-Pilz-Diät umzustellen und die Infekte trotz des hohen Ciclosporin Spiegels, durch kontrollierbare Lebensweise immer mehr eingedämmt werden.
    Stellt sich mir die Frage wie ich weiter machen soll?
    A. zum Beginn eine von den 3 empfohlenen Entsäuerungskuren, wenn ja welche?
    B. Darmreinigung – Kolloidale Mineralien, Papaya und Probiotische Mikroorganismen.
    Wobei ich eine Unverträglichkeit gegen Kolloidalle Mineralien habe, nach ca, einwöchiger Einnahme von 3 x 20 ml hatte ich starke Nierenschmerzen und Haarausfall, was beides nach absetzen der Mineralien weg ging, natürlich kann diese Unverträglichkeit, mit meiner Nierenerkrankung zusammen hängen, davon gehe ich stark aus, daher möchte ich auf die Mineralien ganz verzichten, gibt es eine andere Möglichkeit, den Körper zu entgiften. Was würden sie mir als nächstes raten…

    #35666
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    bezüglich der Calzium-Mengen können sie ja einfach die Tabellen nehmen und sehen: 2 Messlöffel enthalten 600mg, was ich persönlich als Obergrenze ansehe! mehr braucht keiner, eher weniger. Tabletten oder Pulver ist egal.

    Einläufe sind einfach super…..weiter so.

    A: Für die Entsäuerungskuren einfach messen und nach dem Leitfaden auswerten.

    B: Eine Unverträglichkeit auf kolloidale Mineralien kann ich mir nicht vorstellen, lediglich eine zu starke Wirkung. Da Ihre Niere schlecht arbeitet, wäre dies möglich, denn die mobilisierten Gifte werden schlechter ausgeschieden und so kommt es zu den unschönen Reaktionen.

    Mein Rat: nehmen Sie nur 3 x 1 TL kolloidale Mineralien, täglich 3 x 3 Papaya und 2 x 1/2 TL Pianto. Wie Sie schon selber erkannt haben, muss man eben in langsamen längeren Zeiträumen denken.

    Für die Flora würde ich mit den Probiotischen Mikroorganismen beginnen, aber nicht zu viel zu Beginn, so dass wir keine Probleme erzeugen (Ihr Niere). Beginnen Sie mit 2 x 1 EL. Nach 2-3 Wochen steigern und die Entgiftung so lassen.

    Dominik Golenhofen

    #35706
    gorbit
    Teilnehmer

    Vielen Dank für Ihre Antwort, Herr Golenhofen

    seit zwei Tagen esse ich wieder nach langer Zeit Vollkornbrot oder Roggenbrot.
    Wie in der Anti-Candidate Diät vorgegeben, nicht mehr als 100gr an Brot pro Tag, das entspricht 45gr. an reinen Kohlenhydraten.
    Seitdem bekomme ich wieder starke Blähungen anfangs Geruch los und danach Fäulnis Riechend. Jetzt mache ich mir große Sorgen das sich mein Zustand wieder verschlechtert (Verstopfung, Gewichtszunahme, usw.) Dabei lass ich auch die Ananas drei mal am Tag weg. Das wären ja auch nochmal, 300gr. Ananas gleich 36gr. Kohlenhydrate.
    Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, habt ihr eine Idee, ich habe überlegt, jetzt umzustellen und nur noch alle zwei Tage Brot zu mir zu nehmen und wenn das nicht hilft auf 50gr. Brot zu reduzieren.

    Viele Grüße Gorbit

    #35707
    gorbit
    Teilnehmer

    ich hab gerade ein 4Fach Einlauf gemacht, seitdem ist Ruhe mit den Blähungen, ich glaube das beste Mittel ist sobald die Blähungen beginnen, sofort einen Einlauf zu machen, ich glaube das ist der Moment, wenn die Brotreste den Enddarm erreichen.
    Gibt es eine Möglichkeit, das Brot so langsam zu essen, natürlich nur kleine Portionen etwa 25-50gr. und nur auf leeren Magen, so dass das Brot komplett durch den Magen aufgenommen wird, damit keine Brotreste im Darm landen oder nur eine geringere Menge?

    #35755
    gorbit
    Teilnehmer

    Guten Tag Herr Golenhofen,

    A) Ich habe diesmal eine wichtige Frage an sie, seit zwei Jahren werde ich mit Ciclosporin behandelt, vor der Ciclosporin Behandlung wurde ich Jahre lang mit Cortison behandelt was nicht so erfolgreich war, wie das Ciclosporin, nun hat mir mein Arzt empfohlen, zum Ciclosporin auch eine kleine Dosis Cortison zu nehmen, nach Studien wurde es die heilende Wirkung nochmals verbessern.
    Was halten sie von Kortison, hat es einen Einfluss auf meinen Candita Erkrankung.

    B) Hab gerade einen richtigen Schreck bekommen, nachdem ich in den letzten 6 Stunden fast eine ganze Ananas verzehrt habe, musste ich feststellen das meine komplette Zunge anfing zu Bluten, und zwar ziemlich stark, aber nur der Bereich von Anfang bis Mitte, der hintere Bereich, blutet nicht.
    Woran kann das liegen, hat jemand die gleiche Erfahrung gemacht. Jetzt habe ich Angst, nicht das ich auch noch innere Blutungen bekomme.

    C) Noch eine kleine Frage am Rande, da Citrate so wichtig sind für die Therapie, dann müsste man doch eigentlich Zitronen- und Grapefruchtsaft trinken, darin sind doch sehr viele Citrate enthalten.

    #35886
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    entschuldigen Sie die späte Antwort.

    Leider ist es typisch, dass, wenn die Pilze noch versteckt im Körper sind, es bei einer zu großen Menge von Kohlenhydraten sofort zu Blähungen kommt. Wenn Sie weiter das Milieu verbessern, sollte dies aber immer besser werden. Die Einläufe sind natürlich gut, aber lösen die Ursache nur bedingt.

    Versuchen Sie das was Sie essen, super gut zu kauen!!!

    a) Cortison ist natürlich nicht positiv, weil es das Immunsystem unterdrückt und so die Pilze leicher wachsen können. Aber bei Ihnen muss man Kompromisse machen. Was da der richtige Weg ist, vermag ich nicht über das Internet zu sagen.

    b) Ananas ist sehr sauer und so kann die Säure direkt die Schleimhäute reizen! Wenn So viel Ananas essen, sollten Sie kurz nach dem Verzehr mit Natronwasser den Mundausspülen. (Briese von Natron in einen Schluck Wasser geben und dann ca. 30 sec. spülen.) So neutralisieren Sie die Säure gleich wieder. Später wird die Ananas natürlich basisch verstoffwechselt, aber im Mund kann die Säure reizen.

    c) kann man trinken, aber die Mengen sind natürlich relativ gering.

    Nicht den Mut verlieren! Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.